Umfrage DMX - Wer braucht was?

Diskussionen und Fragen zur DMX-Funktion. Zur DMX-Hardware gibt es ein eigenes Unterforum unter Zubehör
Forumsregeln
  • Denke bitte an aussagekräftige Titel und gebe dort auch die [Firmware] an. Wenn ETS oder CometVisu beteiligt sind, dann auch deren Version
  • Bitte mache vollständige Angaben zu Deinem Server, dessen ID und dem Online-Status in Deiner Signatur. Hilfreich ist oft auch die Beschreibung der angeschlossener Hardware sowie die verwendeten Protokolle
  • Beschreibe Dein Projekt und Dein Problem bitte vollständig. Achte bitte darauf, dass auf Screenshots die Statusleiste sichtbar ist
  • Bitte sei stets freundlich und wohlwollend, bleibe beim Thema und unterschreibe mit deinem Vornamen. Bitte lese alle Regeln, die Du hier findest: https://wiki.timberwolf.io/Forenregeln

Welche DMX Ausprägung benötigt ihr?

Umfrage endete am Do Sep 01, 2022 12:43 am

Brauche DMX nur als Software (Besitzer 950/960-er) 1-64 Kanäle
3
4%
Brauche DMX nur als Software (Besitzer 950/960-er) ein Universum
10
13%
Brauche DMX nur als Software (Besitzer 950/960-er) zwei Universen
2
3%
Brauche DMX als Software & Hardware 1-64 Kanäle
5
6%
Brauche DMX als Software & Hardware volles Universum
7
9%
Brauche DMX als Software & Hardware mehrere Universen (im Beitrag angeben wieviele)
7
9%
Brauche ArtNet (z.B. einzeln adressierbare LED Stripes, Videowalls, Matrixbeleuchtungen, Effekte, ...)
12
15%
Kein Bedarf an DMX Unterstütuzung
32
41%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 78


EarlBacid
Reactions:
Beiträge: 368
Registriert: So Aug 26, 2018 5:59 pm
Wohnort: Herborn
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

#41

Beitrag von EarlBacid »

Ich habe bei mir auch alles mit den eldoLED DMX Treibern realisiert, als ich mein Haus 2016 renoviert hatte (und bin da nach wie vor sehr zufrieden). Damals war der TWS mit DMX gerade angekündigt worden (ich glaube noch als Wiregate NG), sodass mir das als späteren Ersatz für das Wiregate genau richtig erschien.
Da er aber zu dem Zeitpunkt noch nicht verfügbar war, habe ich nach einem nativen KNX-DMX Gateway umgeschaut und bin letzten Endes beim Arcus GW gelandet, welches aber eine echte Krücke ist und nur als temporäre Ersatz dient (bzw. Dienen sollte)
Aber nichts hält besser als ein Provisorium, und so ist das Arcus KNX-DMX Gateway noch heute im Einsatz. Aber ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich dieses Ding bald mal loswerden kann :)

Vg
Earl
Wiregate#1504 + PBM -
Timberwolf 950Q #233 / VPN aktiv / Reboot OK
EFH mit KNX, 1-Wire, DMX, PV und Strom über MQTT
Docker: MQTT Broker, Unifi WLAN Controller, NodeJS, CometVisu

Ersteller
benzcity
Reactions:
Beiträge: 99
Registriert: Mi Mär 06, 2019 10:26 pm
Wohnort: Grafenau
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#42

Beitrag von benzcity »

Hi Earl,
mir geht das ähnlich, nur dass ich statt eines anderen Gateways momentan eine sehr rudimentäre "Notbeleuchtung" hab die ich irgendwann mal gegen etwas vernünftiges austauschen sollte weil es ständig heisst: warum ist hier oder da immer noch kein Licht....
Bin mal gespannt - und hoffe es natürlich - ob sich hier noch ein paar Leute zum abstimmen melden und deren tiefen Wunsch nach DMX nativ vom Timberwolf äussern.

Hab gerad heute nochmal in der 3. Ausgabe vom Stefan Heinle's Buch "Heimautomation mit KNX, DALI, 1-Wire und Co. " etwas gelesen und er äussert sich ja immer super positiv über den Timberwolf, aber beim Licht ist er ziemlich auf DALI eingeschossen. Bei nativer und einfacher Einbindung von DMX in den TWS könnte man hier sicher auch die vielen Vorteile von DMX (robust, günstig, extrem viele Möglichkeiten,...) nochmal klar rausstellen, auch wenn die Technik es (noch) nicht wirklich in die Gebäudetechnik geschaftt hat (liegt wohl wie so oft an der ...was der Bauer nicht kennt... Einstellung vieler ....).

Beste Grüsse
Björn
TWS950, timberwolf320, VPN offen, Reboot erlaubt -> Wolf momentan nicht online

Ersteller
benzcity
Reactions:
Beiträge: 99
Registriert: Mi Mär 06, 2019 10:26 pm
Wohnort: Grafenau
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#43

Beitrag von benzcity »

Hi zusammen,

Hab gestern Abend mal noch etwas in der Home Automation „Fibel“ gestöbert und hab mir den Abschnitt über den Timberwolf Server durchgelesen.
Lob über und über für all die vielen Möglichkeiten :clap:

Es gibt auch eine Sektion über DMX und Lichtsteuerung in der sich der Autor gespannt zeigt dass er in der nächsten Ausgabe des Buches genauer darüber berichten kann. -> auch wenn der Autor hier sicher keine Stimme abgibt, so wäre es doch schade wenn er schreiben müsste, dass die Funktionen immer noch nicht umgesetzt werden konnten :whistle:
-> soll nicht bös klingen, die Restriktionen sind mit alle bewusst, wir sollten nur nicht vergessen, dass wir hier in der Abstimmung ja nur eine (sehr kleine) Gruppe von potenziellen Personen sind die so etwas gerne haben möchten.

Bild

Die immer aktiven Leute im Forum haben hier denke ich jetzt abgestimmt, lassen wir die Abstimmung mal noch bis zum Ende laufen und dann freue ich mich auf eine kurze Diskussion mit Stefan oder seinem Stab wie realistisch eine native DMX Einbindung (und auch der Lighting Engine) im nächsten Jahr oder so sein wird. :bow-yellow:

Viele Grüße Björn
TWS950, timberwolf320, VPN offen, Reboot erlaubt -> Wolf momentan nicht online

Ersteller
benzcity
Reactions:
Beiträge: 99
Registriert: Mi Mär 06, 2019 10:26 pm
Wohnort: Grafenau
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#44

Beitrag von benzcity »

Hallo,

da es ja gerade die Abfrage zur "Buchung Softwareupgrade" gibt, würd mich jetzt das weitere Vorgehen zu DMX interessieren. Kommt da etwas oder doch eher nicht? :text-feedback:

In der großen Roadmap wurde DMX als auch Artnet erwähnt, aber etwas Sicherheit brauche ich als Kunde schon auch, ansonsten ist das ein weing so wie die Katze im Sack kaufen. :wink:

Dank und Grüße
Björn
TWS950, timberwolf320, VPN offen, Reboot erlaubt -> Wolf momentan nicht online

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 8954
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Frauenneuharting
Hat sich bedankt: 4590 Mal
Danksagung erhalten: 6687 Mal
Kontaktdaten:

#45

Beitrag von StefanW »

Hallo DMX-Freunde,

ich bin hier noch eine Antwort schuldig.

Kurzauswertung Umfrage

Am Anfang dieses Threads wurde von Benzcity eine Umfrage durchgeführt zur DMX Ausprägung. Die Umfrage ist mittlerweile angeschlossen.

Bild

  • Es wurden insgesamt 78 Stimmen abgegeben
  • Es waren jedem bis zu drei Stimmen erlaubt, was eine Auswertung Pro : Contra erschwert
  • 32 Stimmen wurden abgegeben für "Kein Bedarf an DMX Unterstützung". Es ist anzunehmen, dass die so abstimmenden Nutzer die beiden verbleibenden Stimmen nicht genutzt haben
  • Etwa 90 Foristen haben den Thread ein- oder mehrmals besucht, das sind ca. 12% aller angemeldeten Forennutzer.
  • 46 Stimmen wurden dabei insgesamt abgegeben für die verschiedenen DMX Ausstattungen. Drei waren pro Abstimmenden maximal verfügbar.
  • Würde man davon ausgehen, dass diejenigen Nutzer, die für eine oder mehrere DMX Ausprägungen gestimmt haben, im Durchschnitt jeweils 1,5 Stimmen dafür genutzt haben, dann könnte man daraus ein Pro-Contra Abstimmungsverhältnis von 31:32 sehen, mithin würden 50 % der Nutzer, die an der Abstimmung teilgenommen haben, für eine DMX Nutzung stimmen.
  • Allerdings ist diese Abstimmung nicht repräsentativ und diejenigen, die Interesse an DMX haben, dürften weit überproportional teilgenommen haben. Interessanterweise hatten 30 Foristen keine Meinung, ob sie DMX benötigen oder nicht.
Auch wenn die Zahlen absolut nicht so hoch sind, zeigt eine relative Zustimmung von 50% durchaus starkes Interesse.



Status-Quo DMX mit dem Timberwolf Server

Was in diesem Thread etwas zu kurz kommt - insbesondere für Neu-Eingestiegene - ist, dass DMX seit bald zwei Jahren im Timberwolf Server 950 / 960 Q bereits unterstützt wird. Nicht mit einem eigenen Subsystem und eigenen Funktionsmodulen, aber aus der Logik heraus mit entsprechenden Logikbausteinen. Man muss sich das was man benötigt in der Logik eben zusammen bauen. So wie das auch allgemein im Wettbewerbsumfeld üblich ist.


Wünsche an DMX mit dem Timberwolf Server

Gewünscht wird eine breitere Unterstützung für mehrere (jedes) Modell des Timberwolf Servers, also für die vormaligen Desktop Server und für den neuen Timberwolf Server 3500.

Hierbei ist auch ein Absetzen des DMX-Controllers über das Netz mit dem Protokoll ArtNET interessant, da dieses leicht von allen Servern genutzt werden könnte und damit die Interface Frage geklärt wäre.

Darüber hinaus wird eine Lichtsteuerung gewünscht, die Beleuchtung, Szenen, Effekte usw. auf einfache Weise unterstützt.


ROADMAP 2022

In der aktuellen Roadmap ist beides aufgenommen:

Bild


Bedarf

Wenn wir uns die Werbung zum Loxone Miniserver ansehen, dass sehen wir dort eine sehr intensive Ausgestaltung von "Licht" auf den Bildern und ein Projektleiter (Loxone Partner) sagte mal zu mir "die Loxone wird vor allem über Lichtstimmungen" verkauft.

Der Erfolg der Loxone dreht sich also um die Beleuchtung im Kern und der Behauptung, dass man ansonsten auch alles damit machen kann.

Es ist klar, dass es damit einen großen Bedarf ist und dass der Timberwolf Server damit einen großen Schub nach vorne macht. Von meiner Seite heißt das: So schnell es geht implementieren.


Realisierung

Nun, mit dem "der Server kann alles" (wie es Loxone gerne darstellt) sind wir an vielen (noch nicht allen) Stellen mit dem Timberwolf Server in den Details durchaus ebenbürtig, wenn nicht sogar deutlich besser (z.B. KNX, Modbus, MQTT, 1-Wire, Zeitserien), aber bei der Lichtsteuerung haben wir Nachholbedarf und könnten vermutlich hiermit so richtig punkten bei der Kundschaft.

Wie im Beitrag mit dem Auszug aus dem alten Katalog ersichtlich, hatten wir uns das Thema Lichtsteuerung eigentlich auch schon früh vorgenommen (und sind damals von einer baldigen Realisierung ausgegangen, womit wir uns grob verschätzt haben). Das es bis heute damit noch nichts geworden ist liegt daran, dass auch viele andere Wünsche auf dem Tisch lagen und wir dafür KNX usw. so tief implementiert haben, dass die KNX Integration im Timberwolf Server als die Beste der Art gilt. Auch die Modbus Implementierung schlägt in der Leistungsfähigkeit und Einfachheit der Nutzung alles andere auf dem Markt.
Dieses tiefe Ausarbeiten der heute verfügbaren Subsysteme mit umfangreichen Funktionsmodulen, Busmonitoren, Aufzeichnungsfähigkeiten, Unterstützung von über 5000 Datenformaten hat enorm Zeit gekostet. Wir wollen es eben richtig machen, nicht einfach eine Funktion "schnell rauswerfen". Womöglich war das auf dieser Seite zu viel des guten, was letztlich zu fehlendem auf der anderen Seite führt.

Wir haben daraus gelernt. Damit wir künftig schneller voran kommen, müssen Kompromisse her. Darum haben wir 2021 den "Fast-Track" Ansatz herausgebracht, um eine deutlich schnellere Implementierung neuer Leistungsmerkmale zu ermöglichen, damit Kunden neue Funktion schneller nutzen können, auch Anfangs mit weniger Komfort.

Grundsätzlich funktioniert DMX ja bereits mit TWS 950/960, die Technologie ist vorhanden und wird auch beherrscht. Es geht also jetzt vor allem darum den Licht Manager (aka Lighting Engine) zu implementieren, damit wir unseren Kunden damit die besonderen Steuerungs- und Logikmöglichkeiten bieten können, die gewünscht werden. Die Anbindung von DMX an diesen Licht-Manager und die Unterstützung weiterer DMX Hardware ist - gegenüber dem Aufwand des Licht Managers selbst - dann eher eine Kleinigkeit - sorgt aber für Effekte, Szenen usw.


Implementierungsdetails

Ein großer Aufwand bei den Lichtthemen ist die Unterstützung der vielen Datenformate.

Der Wettbewerb arbeitet teils mit Logiken, in denen die Farbkanäle einzeln zu verbinden und handzuhaben sind. Das kann man machen, muss aber auch mit zeitlichem Versatz rechnen. Daher werden bei KNX auch Datenpunkttypen benutzt, welche alle Farb- und Helligkeitsinformationen in einem Telegramm beinhalten, um Versatz zu vermeiden.

Leider gibt es in den verschiedenen Bussystemen bzw. Geräteprotokollen wie KNX, DMX, DALI, Hue viele verschiedene Datenformate für Steuerung der Farbinformationen, insbesondere wenn mehr als 3 Farbkanäle anzusteuern sind. Diese Anzahl der Formate ist eine Herausforderung, insbesondere in Verbindung mit der bei uns übliche Autokonvertierung (die dem Kunden alles diesbezügliche abnimmt).

Geplant ist daher ein internes Universalformat, das alle Farb- und Helligkeitsinformationen aufnimmt und in das alle von außen hereinkommenden oder aus dem alle hinausgehenden Datenformate konvertiert werden. Alle Operationen und Berechnungen werden dann durch eine spezielle Engine auf Basis des internen Datenformates berechnet. Dieses interne Format soll eine um den Faktor 5 bis 10 höhere Auflösung als alle externen Formate haben, so dass es durch die Konvertierungen nicht zu einem Fehler kommt. Auf diese Weise können dann auch künftige Formate behandelt werden, weil diese dann jeweils nur im externen Subsystem umzurechnen wären und intern hierfür keine Änderung notwendig wäre.

Man kann sich die Lichtengine ähnlich dem Prozess vorstellen, den z.B. Apple bei der computergestützten Fotografie nutzt. Das Roh-Bild durchläuft nach der Aufnahme 10 bis 15 Prozessschritte die jeweils die entsprechende Bearbeitung und Optimierung vornehmen.

Die Lichtengine wird mithin aus drei wesentlichen Komponenten bestehen:

1. Generator (der die Szenen und Abläufe erzeugt) inkl. Effekte und Überlagerungen (Anhalten einer laufenden Sequenz um z.B. die Türklingel optisch zu signalisieren) als auch hinterlegte Informationen zu Dämmerung, Nachtmodus, Sonnenstandsimulation usw. berücksichtigt.
2. Korrekturberechnungen für die unterschiedlichen Dimmkurven, Leuchtmittel-Farbkorrekturen usw.
3. Bedienung, Parameterverwaltung und Steuerung


Wann verfügbar

Wir haben knapp 200 Punkte auf der Roadmap. Wie schnell wir jeweils vorankommen wird vor allem vom Budget abhängen, dass uns die Kunden über die Buchung von Software Upgrade zur Verfügung stellen, weil das ist ein großer Teil der Finanzierung der Entwickler.

Aus dem Verkaufspreis des Timberwolf Servers, der gemessen an der Hardware-Leistung, der Interface-Ausstattung und der Leistungsmerkmale sehr preiswert ist, können wir solche Entwicklungsumfänge nicht leisten. Zudem entwickeln wir den Timberwolf Server so, dass er die Nutzung offener Standards und den Anschluss von Geräten beliebiger Hersteller ermöglicht. Da wir nicht am Umsatz dieser fremden Geräte partizipieren, können wir die Software zu deren Ansteuerung auch nicht aus dem Geräteumsatz finanzieren. Daher sind wir darauf angewiesen, dass unsere Kunden uns mithelfen die Entwicklung zu finanzieren. Je mehr, desto besser und desto schneller werden wir auch fertig. Die bisherigen Testbuchungen mit Insidern deuten darauf hin, dass wir mit einem guten Budget unterstützt werden. Wenn alle anderen Nutzer uns in ähnlicher Größenordnung unterstützen, dann könnten wir ordentlich Entwicklerkapazitäten einkaufen und dann bekäme die Sache auch ordentlich Auftrieb.

Darum: Bitte unterstützt uns durch Buchung der Software Upgrades im Lizenzshop des Timberwolf Servers (wird nächste Woche für alle freigeschaltet), nach Möglichkeit in der Leistungsstufe ULTRA und für einige Jahre im Voraus.


Prinzipiell ist das Thema Lichtsteuerung (und damit indirekt auch DMX) von den Kunden in der Umfrage von Mitte 2022 an vierter Stelle priorisiert worden. Da bedeutet, bei ausreichend Budget sollten wir in dieser Sache ziemlich zügig vorankommen.

Wir haben was wirklich tolles geplant, ich freue mich schon drauf, das zu realisieren. Unterstützt uns bitte.

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART
Bitte WIKI lesen. Allg. Support nur im Forum. Bitte keine PN
Zu Preisen, Lizenzen, Garantie, HW-Defekt an service at elabnet dot de

Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben.

TobiasLessing
Reactions:
Beiträge: 56
Registriert: Do Dez 10, 2020 11:24 pm
Wohnort: Zwochau
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

#46

Beitrag von TobiasLessing »

Der Weihnachtsmann war dieses Jahr schon etwas früher bei uns und hat mir 12 Monate Upgrade ala "Ultra" dagelassen. :dance:
Leider hat der WAF nicht gereicht um gleich ein, zwei Jahre mehr zu sichern, aber wenn ich meiner besseren Hälfte im kommenden Jahr auch nur die Hälfte umsetze, die ich ihr vorgeschwärmt habe, dann gibt es kommendes Jahr ja auch wieder Weihnachten (und einen Black Monday, und Ostern, und Geburtstag hab ich ja auch hoffentlich wieder, {Reinfolge nicht repräsentativ...}).

Ich bin echt gespannt, was da alles kommen wird! Auch abseits der DMX-Features! Es kribbelt mich sehr, zu fragen, was das wohl für coole Sequenz-Überlagerungen sein werden, aber ich denke ich bleibe geduldig und lasse mich einfach überraschen (ich hab übrigens im Juli Geburtstag :wink:).

Vorbeugend, wollte ich aber meine Erwartungen einnorden, denn ich habe bedenken, dass ich zu viel/was falsches (an der Licht-Front) erwarte:
Der TWS hat wirklich was drauf und die "alten" 9x0Q mit extra Coprozessor nur für Lichtberechnungen erst recht. Nun gibt es aktuell Beschränkungen bezüglich der Fadetime auf 0,8s* und der TWS unterstützt derzeit "nur" 8-Bit-Telegramme je Kanal für DMX512/1990. Nun ist es bei mir so, dass mein Decoder (Vorgänger vom Bincolor BC-632) die Übergänge nicht sonderlich fließend darstellt, wenn ich langsamer als in 200ms fade. Je größer der Wertesprung, desto deutlicher. Lt. Anleitung bringt der "smooth and perfect fades". Kann ich bestätigen, denn im Testbetrieb "White fading" gibt es nichts auszusetzen (eher umgekehrt: je schneller, desto eher kann man Stüfchen erahnen, außer bei sehr geringen PWM-Ausgaben, aber das liegt vermutlich an der LED selbst, obwohl das welche von Constaled sind :think:). Auch hatte ich hier und da mal was ähnliches bezüglich "gestufter" Übergänger gelesen. Ich habe es meist im Zusammenhang mit den 8 Bit gelesen, wobei ich es mir nicht so recht erklären kann. Immerhin sind url=https://de.wikipedia.org/wiki/Farbtiefe ... btiefe.svg]8 Bit-Abstufungen[/url] schon sehr fein. Selbst True Color mit 24 Bit, nutzt pro Kanal auch nur 8 Bit), soll heißen den Unterschied zu 16 Bit dürfte Otto-Normal-Nutzer nicht bemerken.
Wenn nun also also die 8 Bit kein Problem sind, der Decoder geschmeidig kann und sogar extra ein Coprozessor in meinem TWS werkelt, was erzeugt bei mir dann die "Stufen"?
Das ist aber was für einen separaten Thread, aber was ich sagen will: gesetzt dem Fall es hängt anderswo im TWS oder in externer Hardware (die z.B. Desktop bzw. 3500er in die DMX-Welt ermächtigen), dann kommen coole (Rück-)Übergänge vielleicht gar nicht zur Geltung. Bzw. soll es ja technologieübergreifend zur Verfügung stehen und ich mutmaße DALI-Dimmer könnte da vielleicht auch nicht mithalten, aber die Beschwerde geht an den TWS.

Nur um es abschließend noch erwähnt zu haben:
Ich bin jetzt nur auf einem Punkt "rumgeritten". Allein ein Objektsystem für die Beleuchtung ist schon ein Hammer-Feature, weil es aufgrund der teilweise schieren Kanalanzahl (32+32+2+2=68 bei mir dürft noch wenig sein, da nur DTW) die Inbetriebnahme vereinfacht und auch die Wartbarkeit verbessert. Allein wie die Jungs und Mädels vom Elabnet-Team die Objektsysteme der anderen Protokolle umgesetzt haben, lässt mich mit keinem Haar zweifeln, dass das geil wird. Das bisschen RGBWXYZ, wirkt da wie ein Abfallprodukt (positiv gemeint bitte!) davon. Szenen sind vermutlich auch nicht zu schwer, aber der Punkt auf dem i zur Stimmung/Ambiente ist m.E.n. der Übergang/die Dynamik zwischen den Szenen, also die Sequenzen und ich mutmaße an denen wird sich ein TWS mit dem grünen Mitbewerber messen lassen müssen. Das Objektsystem sieht nur der technikverliebte Ehemann (oder Integrator), die Sequenz beeinflusst den WAF (hoffentlich zum guten, zwecks Weihnachten im kommenden Jahr).

Selbst wenn es an der Stelle also nicht ganz das wird, was ich ich mir gerade vorm inneren Auge ausmale: ich bereue trotzdem nicht, auf Ultra gesetzt zu haben, denn da ist ja wirklich geiler Scheiß in der Pipeline (Sorry für den Ausdruck :bow-yellow:). Und solange ich meiner Frau nächstes Jahr nicht erklären muss, dass gerade die besten Feature für uns in den letzten 12 Monaten Jahr (gar) nicht kamen (was bedeuten würde, ihr hättet quasi nur im Leerlauf getuckert), ist für MICH alles i.O..

In dem Sinne: Viel Erfolg. Wenn ihr Tester braucht, bitte melden. Hab aktuell den Insider Club allerdings nicht gebucht.

Viele Grüße aus Sachsen
Tobias

Fußnoten:
*wäre es möglich im Coprozessor bei Beschränkung auf ein Universum (Nutzung Modbus am 9xQ) 1,6s im Speicher, für 512 parallele Kanäle vorzuhalten?
Zuletzt geändert von TobiasLessing am Fr Dez 16, 2022 12:49 am, insgesamt 1-mal geändert.
TWS 950Q ID:458, vormals 960Q mit FreshUp, VPN offen, Reboot erlaubt nach Rücksprache
TWS 950Q ID:488, offline
PBM SN 1048

gbglace
Reactions:
Beiträge: 3299
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 1157 Mal
Danksagung erhalten: 1480 Mal

#47

Beitrag von gbglace »

Ohne Dir die gute Laune rauben zu wollen. Ich denke realistisch ist auf Sicht 1 Jahr das wir in einer TIE UI eben die Ansteuerung der Grundbefehle (AN/AUS, heller/dunkler Dimmwert absolut und das kombiniert mit Fadezeit und Soft AN/AUS) für Licht bekommen und eben daneben das SW/HW GW zum DMX. Szenen auf Basis der Grundbefehlsstruktur, ja das wäre eine relativ einfache Ausbaustufe. Interessant wird es dann aber bei den logischen Erweiterungen in der UI für die quasi Aufrüstung in Sachen zumindest Tag/Nacht -Modus von Dimmstufen, was indirekt ein Feature wie eine ZSU bedingt. Dann noch die Berechnung von Dimmstufen für RGBW/TW/HCL um quasi DT6 HW auch mit modernen DT8 basierten Bedienelementen steuern zu können. Und wenn auch diese Ausbaustufe erreicht ist, dann kommen die dynamischen Effekte also Verkettung von Szenen mit individuellen Fadezeiten hinzu. Die Abhängigkeit das sich dynamische Effekte in den Kanälen nicht beeinflussen sondern auch gut parallel eingerechnet werden bedarf es schon bei den Grundbefehlen, denn wenn ich im Wohnzimmer gerade am Taster hell/dunkel drücke und dann während der Zeit noch einer das im Esszimmer unabhängig tut, dann sollen die beiden Dimmaktionen natürlich auch für sich durchlaufen und nicht der zweite Dimmvorgang warten bis der erste durch ist oder der erste einfach abbricht und was es da alles an unbrauchbaren Zuständen geben könnte.
Es ist ja schon einiges unter der Haube gebaut, nur noch nicht alles gut zusammengeschnürt und vorallem in eine UI gepackt. mal schauen wann da was kommt. TIE und DMX sind ja nicht die einzigen Punkte auf der Liste.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK

Ersteller
benzcity
Reactions:
Beiträge: 99
Registriert: Mi Mär 06, 2019 10:26 pm
Wohnort: Grafenau
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

#48

Beitrag von benzcity »

Liebes ElabNET Team,

aufgrund der ganzen Diskussionen um die VISU - auf die ich mich riesig freue - stellte sich mir die Frage ob es dann möglich sein wird mit der VISU einfache DMX Befehle an einen RGBCCT-Decoder zu senden und damit zumindest mal Licht EIN/AUS zu schalten.
Ich habe in der Zwischenzeit nämlich ein heidiges Durcheinander von konventionell geschaltetem Licht, Licht geschaltet mit Alexa über WLAN Steckdosen, Licht geschaltet über FB mit 2,4GHZ, Licht geschaltet mit FB über Zigbee angehäuft und die Geduld der Regierung schwindet lange (O-Ton: ich schmeiss den ganzen smart home Firlefanz raus und wir machen das so wie bei meinen Freundinnnen, da funktioniert wenigstens alles so wie es soll...)
Daher würde (bzw. muß) ich mal alles in die finale Lösung mit DMX bringen.
Ich war zwar schon drauf und dran das Herbstangebot anzunehmen und meinen 950er einzutauschen, aber dann hätte ich DMX ja vollkommen aufgegeben und das möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nicht übers Herz bringe (zumal das für mich 2018 der klare Kaufgrund des Servers war). Es sei denn hier kommt ein klares Statement von Stefan und seinen Leuten dass DMX für euch gestorben ist, dann muss ich mir einen Plan B überlegen.
Bitte gebt uns doch mal ein Update wie der weitere Plan diesbezüglich ist.

Dank und Viele Grüße
Björn
TWS950, timberwolf320, VPN offen, Reboot erlaubt -> Wolf momentan nicht online

gbglace
Reactions:
Beiträge: 3299
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 1157 Mal
Danksagung erhalten: 1480 Mal

#49

Beitrag von gbglace »

DMX ist bestimmt nicht tot. Aber in der Visu wirst Dir erstmal Schalter für AN /AUS bauen können und sicher auch Slider zum Dimmen. Ob im ersten Wurf dann auch Farbkreise in allen Geschmacksrichtungen dabei sind ist noch offen.

Aber egal was man in der Visu tun wird können, es sind dann einfach Knöpfe für bestimmte Wertausgaben. Wie die dann an die Lampe kommen ist der Visu vollkommen egal. Also mit der Visu wird es kein Stück mehr DMX-Software oder HUE Software geben. Wobei ich auch beides in genau jener Reihenfolge auch mit Spannung erwarte.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 8954
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Frauenneuharting
Hat sich bedankt: 4590 Mal
Danksagung erhalten: 6687 Mal
Kontaktdaten:

#50

Beitrag von StefanW »

Hallo Björn,
benzcity hat geschrieben: Fr Okt 20, 2023 9:48 pmaufgrund der ganzen Diskussionen um die VISU - auf die ich mich riesig freue - stellte sich mir die Frage ob es dann möglich sein wird mit der VISU einfache DMX Befehle an einen RGBCCT-Decoder zu senden und damit zumindest mal Licht EIN/AUS zu schalten.
Jein. Das ist nur zu einem Teil eine Funktion der VISU.

Wir arbeiten im Timberwolf Server auf der Basis von unabhängigen Subsystemen, welche die eigentlichen Kodierungen mit den darüber betriebenen Bus-Systemen vornehmen. Die Objekte dieser Subsysteme sind nach intern hin von der detaillierten Kodierung auf dem Bus abstrahiert, um einen universelle Verwendung und Verknüpfung zu ermöglichen.

Beim Thema Lichtsteuerung ist das nun eine große Herausforderung, weil es soviele Standards gibt von einfachem An-Aus bis zu RGBWWA (und anderen Kombinationen) mit den unterschiedlichsten Kodierungen dafür.

Man könnte nun den VISU Widgets diese verschiedenen Kodierungen beibringen, aber wie bekommt man die dann über das Objektsystem raus und verknüpft? Bei Visus, die direkt KNX sprechen, wird es halt direkt für die jeweiligen DPT verknüpft. Beim Timberwolf Server, der auch direkt DMX spricht, oder über MQTT eine Shelly Bulb ansprechen kann, oder HUE über IFFTT der Rest-API oder... oder ... würde es nicht helfen, wenn die VISU nur in KNX kodiert und dabei dann auch noch das Objektsystem übergeht.

Weil, es ist ja durchaus möglich, dass man mit einem Schalter / Dimmer in der VISU mehrere Lampen auf einmal in einem Raum ansteuern möchte. Wenn nun die an der Decke am DALI-Dimmer hängt, die Stehlampe am KNX Aktor (für Strom) mit HUE eingeschraubt, eine Lichtleiste an der Decke mit DMX RGBCCT, dann will man das deutlich universeller haben.

Damit brauchen wir eine Aufrüstung des Objektsystems um Helligkeits- und Farbinformationen, womöglich noch mit Dimmzeiten und Dimmkurven gebündelt. Wir nennen das "komplexe Datentypen" die der Dispatcher und alle Subsysteme dann zu bewältigen haben.

Und das ist, woran wir zuerst arbeiten müssen, das Objektsystem mit neuen Datentypen zu erweitern. Dann die Subsysteme aufrüsten, damit die damit umgehen können, virtueller Dimmer, Illumination Engine usw. Und wenn das alles passiert ist, dann kann dann die VISU dmit diesen neuen Datentypen auch verknüpft werden. Wir müssen also eine gewisse Reihenfolge bei der Realisierung waren.

benzcity hat geschrieben: Fr Okt 20, 2023 9:48 pmIch habe in der Zwischenzeit nämlich ein heidiges Durcheinander von konventionell geschaltetem Licht, Licht geschaltet mit Alexa über WLAN Steckdosen, Licht geschaltet über FB mit 2,4GHZ, Licht geschaltet mit FB über Zigbee angehäuft und die Geduld der Regierung schwindet lange (O-Ton: ich schmeiss den ganzen smart home Firlefanz raus und wir machen das so wie bei meinen Freundinnnen, da funktioniert wenigstens alles so wie es soll...)
Ja, verstehe ich. Wir wollen es aber gescheit machen und die oben skizzierte Lösung ist die richtige.

benzcity hat geschrieben: Fr Okt 20, 2023 9:48 pmDaher würde (bzw. muß) ich mal alles in die finale Lösung mit DMX bringen.
Ich war zwar schon drauf und dran das Herbstangebot anzunehmen und meinen 950er einzutauschen, aber dann hätte ich DMX ja vollkommen aufgegeben und das möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nicht übers Herz bringe (zumal das für mich 2018 der klare Kaufgrund des Servers war).
Nun, für DMX haben wir vor Jahren eine eigene Extension entwickelt. Die wurde nur noch nicht produziert, weil wir die SW-Komponente dafür nicht entwickelt haben und das auch erst mit der Umsetzung der Illumination Engine (das ist das oben beschriebene plus noch Logik usw.) sinnhaft ist. Außerdem hat Göran gemault, dass diese Extension nicht schön genug ist und wir ohne besseres Gehäuse nicht auf dem Markt antreten brauchen, weil die Leute wollen eben Ihren Schaltschrank zeigen und dann soll die Technik auch mächtig aussehen. Damit müssen wir diese Extension nochmal entwickeln, damit es auch ein schönes Gehäuse gibt. Ihr glaubt gar nicht, wie anstrengend und teuer solche Gehäuse, insbesondere mit brauchbarer Beschriftung sind. Außerdem gibt es noch den Gedanken mit ArtNET, will da aber nichts versprechen...

Kurz, wenn Du das Angebot zur Migration annehmen möchtest, dann sollte das kein Hinderniss sein.

benzcity hat geschrieben: Fr Okt 20, 2023 9:48 pmEs sei denn hier kommt ein klares Statement von Stefan und seinen Leuten dass DMX für euch gestorben ist, dann muss ich mir einen Plan B überlegen.
Nein. Wir haben gesagt das es kommt und dann kommt es auch. Das einige schon sehr sehr viele Jahre darauf warten, weiß ich und es frustriert mich sehr und ich werde jetzt sicher wieder Forenprügel bekommen. Ich habe das in einem anderen Thread dieser Tage schon beschrieben, es gibt ein paar wichtige Dinge, die fast alle Kunden vom Server erwarten.

Kunden wünschen von uns vor allem die Themen VISU und Lichtsteuerung (plus Zeitschaltuhr, Türkommunikation, Energiemanagement, Alarmierung, Logik-Tapeten, Integrator-VPN und 150 weiterer Wünsche).

Die Timberwolf VISU wird nun auf den Weg gebracht und wir haben in der Architektur der VISU diese Themen bereits berücksichtigt, was mit ein Grund ist, weshalb die VISU so aufwändig ist, weil eben schon sehr vorausschauend für diese kommenden Leistungsmerkmale geplant.

benzcity hat geschrieben: Fr Okt 20, 2023 9:48 pmBitte gebt uns doch mal ein Update wie der weitere Plan diesbezüglich ist.
Bitte sehr.

Nach der VISU ist Licht das nächste große Thema wobei wir die anderen Wünsche nicht außer Acht lassen dürfen. Weil was wir jetzt gemacht haben, dass wir uns mit der VISU fast ein Jahr abmelden, das wollen wir nicht beim nächsten Projekt wiederholen, allerdings ist die Lichtsteuerung auch nicht so ein umfassender Aufwand was bei der VISU die Frontend-Optik und den Baukasten zum Erstellen derselben betrifft.

Kurz, wir sind dran

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART
Bitte WIKI lesen. Allg. Support nur im Forum. Bitte keine PN
Zu Preisen, Lizenzen, Garantie, HW-Defekt an service at elabnet dot de

Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben.
Antworten

Zurück zu „DMX“