TESTER gesucht. Wer testet das Update von der letzten Hauptversion auf die aktuelle Release Candidate? Infos: viewtopic.php?f=8&t=2332!

[DISKUSSION] Welche Ladelösungen / Wallboxen für Elektrofahrzeuge sind mit dem TWS sinnvoll?

Eure Wünsche und Phantasien
Benutzeravatar

Chris M.
Reactions:
Beiträge: 639
Registriert: Sa Aug 11, 2018 10:52 pm
Wohnort: Oberbayern
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Chris M. »

tger977 hat geschrieben: Sa Jun 27, 2020 10:45 am Ich suche ja gerade nach einer Ladelösung für zukünftige Hybrid/EV. Bisher habe ich noch keines, da ich aber einen neuen Dienstwagen im Herbst benötige denke ich gerade über einen möglichen Hybrid Familienkombi (Skoda Superb, Mercedes E, ...) nach. Brauche leider dienstlich auch mal sporadisch schnelle, hohe Reichweiten, habe aber zu 90% Tagesstrecken von ca. 40-60 km die man mit dem Hybrid auch gut elektrisch erledigen kann. Und ich möchte keinesfalls einen SUV, sondern einen grossen Familienkombi der auch Urlaube mit Familie und einem 1,8t Wohnwagen ermöglicht. Da gibt es leider derzeit (noch) nichts wirkliches als reines EV... Aber das ist eine andere Diskussion.
Bis dahin gibt's auch den BMW 5er Touring mit Hybrid, wird ja schon beworben.
Außerdem, wenn es um reines Elektroauto geht, kommt der BMW iX3 (z.B. https://www.auto-motor-und-sport.de/neu ... ektro-suv/) mit 440 km Reichweite.

Welche dieser Autos mit Anhängerkupplung kommen weiß ich nicht.
Grundsätzlich ist jedoch (schwerer) Anhänger und Batterie keine gute Kombination: der Anhänger muss gebremst sein und zehrt die ganze kinetische Energie auf anstatt zu rekuperieren und wieder in die Batterie zurück zu stecken. D.h. hier wird die real erreichbare Reichweite sehr schnell zusammen schmelzen.
CometVisu Entwickler - Bitte keine PNs, Fragen gehören in das Forum, damit jeder was von den Antworten hat!

CometVisu Fragen, Bugs, ... bitte im Entwicklungs-Forum, hier nur spezifisches für CV<->Timberwolf.

TWS 2500 ID: 76 + TP-UART - VPN offen, Reboot nur nach Absprache
Benutzeravatar

starwarsfan
Reactions:
Beiträge: 343
Registriert: Mi Okt 10, 2018 2:39 pm
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

#12

Beitrag von starwarsfan »

Das wäre doch ein super Feature für den Wohnwagen! Er rekuperiert auch, also zusammen mit dem Zugfahrzeug oder in eigene Akkus...
Kind regards,
Yves

- TWS 2500 ID:159 (VPN offen, Reboot nach Rücksprache) - PBM ID:401 - Wiregate - ControlPro - Edomi (Docker) - ... -

eumel
Reactions:
Beiträge: 46
Registriert: Sa Sep 08, 2018 4:31 pm
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

#13

Beitrag von eumel »

Hallo zusammen,

die Diskussion begrüße ich sehr, denn bei mir kommen zum Ende des Jahres auch ein Elektro- und ein Hybridfahrzeug ins Haus. Die wollen dann beide auch geladen werden. Gern teile ich mal meine Gedanken und die letztliche Lösung, für die ich mich entschieden habe.

Zu Beginn war ich drauf und dran mir eine schnell funktionierende "Standardlösung" also eine fertige Wallbox mit 11 kW anzuschaffen. Der Markt ist relativ gut gefüllt und ab ungefähr 500€ gibt es geeignete Lösungen. Ich hatte mir die Webasto Pure ausgesucht, da ich die optisch ganz ansprechend finde. Da die Wallbox freistehend sein wird, also nicht an einer Wand montiert werden kann, war auch wichtig, dass es eine Säule oder ähnliches für die Wallbox gibt.

Dann habe ich drüber nachgedacht, dass ich ja eigentlich solares Überschussladen machen möchte - heißt wenn meine Solaranlage auf dem Dach Strom produziert, den ich im Haus nicht verbrauche, dann soll der ins E-Auto fließen. Also muss die Wallbox in irgendeiner Art von außen regelbar sein. Da wurde der Markt und die Infolage im Netz schon sehr dünn. Ich war dann schnell bei Selbstbaulösungen, die über ein Energiemanagement verfügen, mit dem man dann über z.B. ModBus kommunizieren kann. Ich hatte mir dann Phoenix Contact ausgesucht, um etwas etabliertes und damit hoffentlich robustes zu verwenden. Die Lösung ist dann aber schon wieder mit viel (zeitlichem) Aufwand und Bastelei verbunden. Grundsätzlich cooles Projekt, nur will ich die Zeit aktuell nicht investieren. Dazu kam der Punkt, dass auch Modbus im Timberwolf noch nicht umgesetzt ist und mir damit die Schnittstelle fehlen würde. Ein ModBus Kabel hätte ich dann auch raus zu Ladesäule ziehen müssen...

Zum Glück bin ich dann auf ein weiteres Produkt gestoßen, für dass ich mich jetzt letztendlich entschieden habe - den Go-eCharger. Das ist eine Ladelösung, die eine Menge coole Features (NFC-Karten, optische Anzeige, WLAN-Verbindung, MQTT-Kommunikation, eigene App) mitbringt und einfach an eine 32A CEE Dose angeschlossen wird. Wenn dieser Charger im eigenen WLAN hängt, kann man den Ladestrom in 1A Schritten (6A-32A) vorgeben und benötigt dazu ledigich eine HTTP-Kommunikationsmöglichkeit.

Konkret sieht die Lösung bei mir so aus:
Im TWS läuft der HomeAssistant (HA) als Docker Container. Danke nochmal an @James_T_Kirk, dass du das Thema hier viewtopic.php?f=25&t=2093 im Forum mal angesprochen hast. Ich habe den HomeAssistant seit dem bei mir laufen und finde ihn absolut genial!

Der HomeAssistant bekommt über Modbus/TCP den aktuellen Hausverbrauch/-überschuss.

Im Home Assistant gibt es auch schon ein fertiges "Plugin" für den GO-eCharger. Darüber ist die Kommunikation per MQTT an den GO-eCharger dann sehr einfach. Eine Logik im HA gibt dann den Ladstrom vor, je nachdem wieviel Strom im Haus gerade übrig ist. https://github.com/cathiele/homeassistant-goecharger

In der Theorie bin ich happy mit meiner Lösung, da sie preislich okay ist und nicht zu viel Bastelei mit sich bringt und mein Anforderungen an solares Überschussladen voll erfüllt.

Wie das dann in der Praxis aussieht, kann ich in den nächsten Wochen berichten wenn ich Schritt für Schritt in die Umsetzung gehe.
Zuletzt geändert von eumel am So Jun 28, 2020 10:50 am, insgesamt 1-mal geändert.
TW950q ID:313, VPN offen, Reboot nach Rücksprache

NetFritz
Reactions:
Beiträge: 111
Registriert: Sa Okt 13, 2018 4:23 pm
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#14

Beitrag von NetFritz »

Hallo
Ich stehe auch kurz davor mir ein PHEV BMW 225xe zuzulegen.
Eine Wallbox brauche ich eigentlich nicht da der Akku in 5h an 230V geladen werden kann.
Habe eine 4,1kWP PV-Anlage währe schön wenn die Ladung nach der Überschuß geregelt wird,
dann ist aber sicherlich eine Wallbox nötig.
Ich werde das Fahrzeug erstmal ohne Wallbox kaufen , dann kann ich immer noch eine auswählen.
Das Fahrzeug kommt ja erst in 4Monaten
Ich werde das Fahrzeug mit Anhängerkupplung kaufen , kann dann 750kg ziehen, das reicht für meinen 600kg Anhänger.
Wenn ich mehr brauch nehme ich das Wohnmobil.
Gruß NetFritz
TWS 2400 #109 VPN offen, Reboot jederzeit

NetFritz
Reactions:
Beiträge: 111
Registriert: Sa Okt 13, 2018 4:23 pm
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

#15

Beitrag von NetFritz »

Hallo
Vertrag für einen PHEV BMW 225xe abgeschlossen.
Anhängerkupplung gibt es für den Hybrid nicht.
Gruß NetFritz
TWS 2400 #109 VPN offen, Reboot jederzeit

strippe186
Reactions:
Beiträge: 77
Registriert: Fr Aug 24, 2018 3:29 pm
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

#16

Beitrag von strippe186 »

Hallo,
bei mir läuft seit Jahren eine Keba Wallbox in Kombi mit "SmartChargingSoftware" (http://www.eb-systeme.de/?page_id=1382) Wenn eine Photovoltaikanlage vorhanden ist, wird genau an der Überschusslienie entlang geladen
Kleiner Pi - vollkommen Wartungsfrei
und.... kann KNX
timberwolf197 (2600er) 1.6.0 IP3, VPN offen, Reboot gerne

strippe186
Reactions:
Beiträge: 77
Registriert: Fr Aug 24, 2018 3:29 pm
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

#17

Beitrag von strippe186 »

Hallo tger977,
kannst Du mal die Einstellungen für den Container posten.

Ich bekomme den nicht zum laufen. Im LOG sthet: [main] FATAL 2020/07/02 18:07:12 missing evcc config
Vielen Dank
timberwolf197 (2600er) 1.6.0 IP3, VPN offen, Reboot gerne

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 420
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

#18

Beitrag von tger977 »

Du musst zuerst ein Volume anlegen und dort dann eine gültige/passende Konfig ablegen und dieses volume dann auch in den container Mappen.Ohne config läuft evcc nicht...
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache

strippe186
Reactions:
Beiträge: 77
Registriert: Fr Aug 24, 2018 3:29 pm
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

#19

Beitrag von strippe186 »

Sprichst Du von Volumes auf dem TW oder hast Du auf einem anderen sever Docker laufen? Auf dem TW bekomme ich doch gar nichts in ein Volume (außer über die Konsole eines Containers, der ja nicht läuf!)- oder kannst Du mir hier eine "Anleitung" geben?

Gruß und vielen Dank
Bernd
timberwolf197 (2600er) 1.6.0 IP3, VPN offen, Reboot gerne

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 420
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

#20

Beitrag von tger977 »

Schau mal in der KB unter Docker nach einem Kapitel SSH Container für Volumezugriff (Name kann auch leicht abweichen). Damit kannst im Volume Daten ändern.
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache
Antworten

Zurück zu „Feature Requests & Diskussionen Timberwolf Allgemein“