[Frage] [#WIRvsVirus] Umfrage zur einer Spendenaktion zur Herstellung von Masken / Beatmungsgeräten

Alle wichtigen Bekanntmachungen und Regeln über das Forum

WÜRDET Ihr Spenden für die Herstellung von Atemmasken oder für Beatmungsgeräte (nur Umfrage)

Die Umfrage läuft bis Sa Apr 25, 2020 8:17 pm.

JA, ich wäre prinzipiell bereit, meine Ansprüche aus der Inzahlungsnahme WireGate zu spenden
5
13%
JA, ich wäre prinzipiell bereit, dafür 50.- EUR zu spenden
2
5%
JA, ich wäre prinzipiell bereit, dafür 100.- EUR zu spenden, wenn dann schon richtig
4
10%
JA, ich wäre prinzipiell bereit, sogar 150.- EUR zu spenden, es soll auch was passieren
1
3%
JA, ich wäre prinzipiell bereit, sogar 250.- EUR zu spenden (und freue mich über ein paar Masken für meine Familie)
1
3%
Ja, aber einen anderen Betrag, das schreibe ich unten oder per PN
0
Keine Stimmen
Meine Spende dürfte für 3D Drucker und Material verwendet werden
10
25%
Meine Spende dürfte ausschließlich nur für Material verwendet werden
1
3%
Super, ich habe auch einen Drucker hier oder kenne jemanden und ich helfe bereits
1
3%
Nein danke, es helfen sicher schon genug andere
15
38%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 40


Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 3779
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1550 Mal
Danksagung erhalten: 2756 Mal
Kontaktdaten:

[#WIRvsVirus] Umfrage zur einer Spendenaktion zur Herstellung von Masken / Beatmungsgeräten

#1

Beitrag von StefanW »

Hallo liebe Foristen,

vor einer Woche hat mich unser Forist AlexBeer kontaktiert mit dem Vorschlag, ob man nicht die Kunden fragen sollte, die Beträge für Inzahlungnahmen (WireGate Rückgabe) zu spenden für einen guten Zweck anläßlich der Corona Krise.

Heute haben wir indirekt eine Aufruf der EU Kommission erhalten, es werden 3D-Print Kapazitäten gesucht um Masken und dringend benötigte Teile wie Ventile usw. zu Drucken.

Wir verfügen über zwei (kleine) 3D Drucker. Damit stellen wir damit bisher unter anderem die Klammern her, mit denen die Kühlkörper auf den CPU-Modulen und MSATA-SSDs für die Timberwolf Server gehalten werden. Die Kapazität dieser Drucker ist nicht sehr groß, vermutlich würden wir damit nicht mehr als ein oder zwei gute Handvoll Masken am Tag schaffen.


Hier Modellbild einer solchen Maske:
2020-03-26_Nanomask_Explosion_V1.jpg
2020-03-26_Nanomask_Explosion_Bueste.jpg
Dies ist das z.B. Design für eine Maske, die nach Angaben der Designer bis 95% der Partikel zurückhält ("filtration efficiency of 96.4% for microorganisms of 1 micron and 89.5% for microorganisms of 0.02 microns")

Das hier verwendete Material ist ein antibakterielles Nanokomposit PLA mit Kupferionen. Es tötet (nach Angaben des Herstellers) 99,99% von Pilzsporen, Viruspartikel und Bakterien und eine große Anzahl von Mikroorganismen und ist von der FDA für Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Es ist thermoplastisch und kann anschließend mit einem Haarföhn in die passende Form (zum jeweiligen Gesicht) gebracht werden. Zudem ist das Material nicht-toxisch, es riecht nicht und es soll auch waschbar sein. Allerdings ist es dreimal so teuer für normales PLA.


Auch wird - im Rahmen des von der Bundesregierung initiierten Hackatons - derzeit eine DIY-Beatmungsmaschine entwickelt, die auf einem Entwurf der Rice Universität von 2019 beruht.

Hier die Bilder der bisherigen Entwürfe (Konstruktion und gerendertes Bild):
2020-03-26_DIY_Beatmungsgeraet_3D-Zeichnung.jpg
2020-03-26_DIY_Beatmungsgeraet_Rendering.jpg
Es gibt noch zig weitere solcher Projekte.


Wir wollen gerne helfen.

==> Wir werden auf jeden Fall einen Teil unserer Produktionskapazitäten inkl. Arbeits- und Freizeit spenden.

Aber unsere Möglichkeiten sind beschränkt.

Nun kommt die Idee von AlexBeer zu tragen: Es stellt sich die Frage, könnte man nicht mehr erreichen, wenn man über das Forum Spenden einsammelt um damit unsere Möglichkeiten zu erweitern. Wir könnten mehr Drucker anmieten oder evt. auch kaufen und das Material dazu. Je nachdem wie viel man da einsammelt, könnte man durchaus 20 oder mehr Masken am Tag drucken oder womöglich Teile für eine Beatmungsmaschine herstellen. Vielleicht könnte man sogar den DEKRA / TÜV bezahlen für eine Zertifizierung wenigstens der Maske, es gibt derzeit ein vereinfachtes und beschleunigtes Prüfverfahren, damit Krankenhäuser sich mit der Verwendung leichter tun.


Und daher nun die Frage an Euch:

Würdet Ihr uns mit einer Spende unterstützen?

Wir beschaffen von Eurer Spende:


- Drucker & Wartung
- Verbrauchsmaterial
- evt. Produkte aus dem Medizinbedarf um das zu kombinieren


Wir stellen von uns zur Verfügung (und verdoppeln damit in etwa Eure Spende)

- die bestehenden Drucker nebst Wartung
- Verbrauchsmaterial
- Energie, Arbeits- und Freizeit
- Gglfs. Bestückung und Löten


Für "Großspender" wäre auch denkbar, dass dieser dafür eine Handvoll Masken für seine Familie bekommt. Die eine Hand wäscht die andere.

Hier nun die Umfrage, ob Ihr Euch an der Spendenidee von AlexBeer beteiligen wollt.


Auf ein Wort

Der ein oder andere mag nun auf den Gedanken kommen, dass diese Spendenaktion womöglich nur dazu dient, dass wir uns einen neuen 3D Drucker durch die Community finanzieren lassen wollen. Das wird man uns mit Sicherheit vorwerfen.
  • Wer hier Sorgen hat, wird daher auf seiner Überweisung mit "WIRvsVirus - Nur Material" eine entsprechende Zweckbindung angeben können. Dann wird von seiner Spende auch nur Material gekauft.
  • Wenn wir am Ende aber nur Materialspenden haben und nur die bestehenden Drucker zur Verfügung, dann könnte das den Output am Ende limitieren bzw. wir müssen dann drei Jahre lang Masken drucken.
  • Jeder der mit 3D Druck zu tun hat, der weiß dass diese Drucker sehr Einstellungs- und Wartungsintensiv sind und sich selbst "verbrauchen" (z.B. Extruder). Der Wartungsaufwand ist durchaus beträchtlich und wird von uns getragen und könnte über die kommenden Monate hinweg den Anschaffungspreis übersteigen.
  • Die damit erstellten Produkte werden wir an die Bedarfsträger selbstverständlich kostenfrei abgegeben.

Es ist jetzt erstmal nur eine erste Idee die wir zur Diskussion stellen wollen. Wir haben unsere bestehenden Möglichkeiten und die Info über eine angedachte Spendenaktion bereits an die Organisatoren gemeldet und warten noch auf Rückmeldung. Vielleicht werden diese Organisatoren bereits von zigtausenden Makern mit häuslichen Druckern überrannt und unsere Hilfe wird am Ende gar nicht mehr benötigt. Wobei ich denke, dass die Masken immer Abnehmer finden sollten bei Krisenstäben, Behelfskrankenhäusern, Arztpraxen usw.

Bitte sagt uns Eure Meinung und gerne auch Eure Ideen dazu



lg

Euer Team von ElabNET
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


alexbeer
Reactions:
Beiträge: 206
Registriert: Mi Sep 12, 2018 1:11 am
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

#2

Beitrag von alexbeer »

Hallo Community,

ich war gestern über StefanW's Anruf total erfreut. Er hat meine initiale Idee einer reinen Geldspende - auf Basis der Anfrage der EU-Kommission / der WHO - weitergedacht und die Produktion dieser Masken angeregt.
Diese Masken helfen aktuell natürlich viel mehr, als eine Geldspende.

In meinem Bekanntenkreis / Kundenkreis habe ich die Idee gleich weitergetragen. Hier in Ostwestfalen wird gerade eine bestehende 3D Druckstraße für die Produktion der Masken vorbereitet:
VG Alex
Timberwolf122 (TWS 2500) // Wartungs-VPN: offen // Reboot: jederzeit


Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 3779
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1550 Mal
Danksagung erhalten: 2756 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von StefanW »

Verehrte Spender,

vielen lieben Dank dafür, dass Ihr uns unterstützen wollt.

Wir haben bereits erste Masken gefertigt und testen deren Produktion. Wir wollen an diesem Wochenende auch die Produktion von Gesichtsschutzmasken prüfen sowie Halter für Türen, damit man diese mit dem Arm (besser) öffnen kann.

Ich beteilige mich derzeit zudem ein wenig in Managementfragen bei der Arbeitsgruppe "DIY-Beatmungsgerät" und habe unsere Hilfe bei Bestückung und Fertigung angeboten.

Ob das am Ende auch genutzt und gebraucht wird, prüfen wir im nächsten Schritt, indem wir diejenigen ansprechen, die hier Bedarf haben, also insbesondere Krankenhäuser als auch einige Städte und Kreise die an Behelfskrankenhäusern arbeiten (in unserem Landkreis entsteht gerade eines für bis zu 400 Patienten).

lg

Stefan

------------------------------------------------------

An die Ignoranten,

wir haben das betretene Schweigen von 85% der Foristen durchaus zur Kenntnis genommen.

Für jeden geschissenen FeatureRequest ist man bereit "eine Niere zu geben", aber wenn jemand versucht zu prüfen, ob man in einer sich so schnell zuspitzenden Situation irgendwie helfen kann, ist es Euch nichtmal ein Like wert.

Beschämend
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Mär 28, 2020 12:41 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


James_T_Kirk
Reactions:
Beiträge: 291
Registriert: Do Sep 13, 2018 10:54 pm
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

#4

Beitrag von James_T_Kirk »

Frage von einem Ignoranten...
Lohnt es sich wirklich pro Tag eine handvoll Masken zu bauen? Bitte nicht falsch verstehen, ich finde die Hilfe sinnvoll. Man muss aber Aufwand und Nutzen betrachten. Habe mehrere Berichte über spezielle Firmen gesehen die über 6-stellige Stückzahlen in 24h produzieren. Machen dann solch kleine Stückzahlen Sinn?

Ansonsten halte ich es für nicht angebracht in solcher Weise über seine (potentiellen) Kunden herzuziehen. Das ist jetzt nicht das erste mal das es negative Kommentare gibt, nur weil die Nutzer nicht das tun was ihr erhofft oder erwartet. Jeder mag denken was er will, das heißt aber nicht das man sich gleich ausko**en muss wenn einem etwas nicht passt.
Zuletzt geändert von James_T_Kirk am Sa Mär 28, 2020 1:32 pm, insgesamt 2-mal geändert.


Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 3779
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1550 Mal
Danksagung erhalten: 2756 Mal
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von StefanW »

James_T_Kirk hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 12:57 pm
Lohnt es sich wirklich pro Tag eine handvoll Masken zu bauen?
Die Überlegung war, eine kleine Farm von Druckern zu nutzen, damit wir auf 25 bis 100 Stück am Tag kommen. Sind auch 3000 im Monat.

Hier entsteht ein Behelfskrankenhaus für 400 Patienten in einer Turnhalle. Vermutlich passiert soetwas in jedem Landkreis. Ich könnte mir vorstellen, dass die sich schon über ein paar hundert Masken freuen. Werde ich aber rausfinden, weil sobald wir was haben, werde ich den Landrat fragen. Mehr als dass ich ausgelacht werde, kann ja kaum passieren.

Wenn 1000 andere kleine Manufakturen das ebenfalls machen, käme man auf 3 Millionen Masken im Monat.


Diese Idee kam nicht von uns, sondern wir haben einen indirekten Aufruf der EU Kommission erhalten, die eigenen 3D Drucker Kapazitäten anzumelden um zu helfen. Haben wir gemacht.

Da unsere Kapazitäten nur zwei FDM und einen Litho-Drucker umfassen, wir aber seit Jahren hier Know-How und Erfahrung haben und uns damit Plastikteile für Server und auch Werkzeuge bauen (z.B. einen speziellen Schraubenschlüssel für das Anziehen der Schraube der Edelstahl-Taster an den Desktop Servern) war die Idee, Spenden zu Sammeln und mehrere Drucker hinzustellen.

Wir alleine richten sicher nicht viel aus. Aber es ist wie bei den Ameisen.

James_T_Kirk hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 12:57 pm
Bitte nicht falsch verstehen, ich finde die Hilfe sinnvoll.
Echt? Kam nicht rüber.

Ich habe die überwiegende "kalte Schulter" so verstanden, dass unserer Idee eine Abfuhr erteilt wurde. Ist ok, kann ich mit leben.

James_T_Kirk hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 12:57 pm
Man muss aber Aufwand und Nutzen betrachten. Habe mehrere Berichte über spezielle Firmen gesehen die über 6-stellige Stückzahlen in 24h produzieren.
Ja, diese speziellen Firmen gab es vorher schon und die hatten sicher keinen überbordenden Überkapazitäten. Es werden ja auch sicher ohnehin schon pro Jahr ein paar Milliarden Schutzmasken benötigt.

Nun wird durch die Lage ein zigfaches davon benötigt. Weil wenn das bestehende Produktionsvolumen ausreichen würde, dann hätten wir kein Problem weltweit. Denn alle Krankenhäuser in Deutschland haben Schutzausrüstung für zwei Jahre gebunkert. Nur wird in dieser Krise soviel mehr verbraucht, dass es z.B. bei Krankenhäusern im Kreis Heimsheim dieser Vorrat nun binnen sechs Wochen erschöpft ist Und nun?

Womöglich sind gedruckte Masken auch nicht ausreichend dicht, das muss geprüft werden. Womöglich sind sie nicht verwendbar. Auf der anderen Seite könnten diese wiederverwendbar sein, weil man diese reinigen und womöglich auch desinfizieren und das Filterlement tauschen kann. Es ist also mit den gepressten PP-Einweg-Masken von der effektiven Stückzahl nicht zu vergleichen.

Wir haben auch viele Bedenken und wissen nicht ob es geht. Aber wenn wir so denken würden, dann hätten wir auch den Timberwolf Server nicht gebaut. Gibt schließlich genug andere Firmen die schon solche Server am Markt haben und dann waren wir auch noch so verwegen, uns vorzunehmen, es besser machen zu wollen. Wenn ich immer gleich aufgeben würde, nur weil Umsetzung und Sinnhaftigkeit im Vorfeld schwierig erscheinen, dann hätte ich vieles nicht gewagt.


Wir forschen mal weiter, es kann auch gut sein, dass es nicht realisierbar oder sinnhaft ist, was wir da prüfen. Aber wir wollen Helfen und haben es dann wenigstens versucht. In Italien sind Ventile für ein Beatmungsgerät ausgegangen, also hat jemand in kurzer Zeit hunderte dieser Ventile gedruckt, es hat etliche Patienten womöglich sehr geholfen. Klar mussten die unterschreiben, dass dieses Ventil keine medizinische Zulassung hat. Aber wenn Du die Wahl hast, wahlweise zu ersticken oder ein Ersatzteil aus dem 3D Drucker zu akzeptieren....

Wir prüfen die Sache trotzdem weiterhin auf Machbarkeit und Sinnhaftigkeit. In unserer Freizeit übrigens.

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Mär 28, 2020 1:41 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


Didda93
Reactions:
Beiträge: 76
Registriert: Fr Jan 11, 2019 12:24 pm
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

#6

Beitrag von Didda93 »

Hallo,
Ich melde mich nun auch mal zu Wort.
Eins vorweg: ich habe mit nein Danke gestimmt.

Der Grund: ich weiß nicht ob es sinnvoll ist dass man eure beschränkten Kapazitäten darauf konzentrieren sollte Masken zu produzieren.

Ihr seid einfach nicht auf Herstellung von derartigen (oder ähnlichen) Kunststoff Produkten ausgelegt.

Wäre es nicht vielleicht sinnvoller zu versuchen sich mit anderen Firmen zusammenzuschließen die es sind und diese finanziell oder logistische zu unterstützen (also Verteilung der produzierten Ware organisieren,...) ?
Oder allgemein eine Bitte rauszugeben, dass möglichst viele Besitzer von 3D Druckern solche Masken zu drucken beginnen/ Freunde und Bekannte mit Druckern darauf hinweisen?

Auch ist die Idee gut dass man das Geld von Inzahlungnahmen bei Einverständnis hernimmt.

Alles gut und recht, jedoch wie gesagt bin ich mir nicht sicher ob ihr auch die geeignete Firma für die Produktion seid.

Eine Option mit "anderweitige Vorschlage zur Unterstützung", "Spende von Beiträgen unter 50€ möglich" oder ähnliches wäre eventuell fur eine vielfältigere Abstimmungsmöglichkeit nicht schlecht.

Lg
Philipp

Ps:

@StefanW
Ich habe deine Abstimmung nicht ignoriert. Ein Ignorant bin ich also in dem Sinne nicht.

Da ich jedoch für "nein" gestimmt habe würde ich vllt eher als Unmensch durchgehen oder?
Zumindest ich habe dass Gefühl, dass man mich als solchen dann aus dieser Sicht bezeichnen würde.

Bitte bitte entferne diesen Teil wieder oder andere ihn ab... Ich dachte Beleidigungen sind in diesem Forum nicht erwünscht??


An alle die sich den Schluss durchgelesen haben: Bitte keine Kommentare zu diesem Statement. Wenn ihr dem zustimmt dann "Liked" den Beitrag aber ich will echt keine Diskussion über Stefans Ausdrucksweise heraufbeschwören. Es geht mir nur darum zu vermitteln dass ich diese Wortwahl für unangemessen halte. Zudem glaube ich auch dass man wenn man sein tiefes Bedauern über derartiges ausdrückt wesentlich bessere Reaktionen erreichen kann.
Zuletzt geändert von Didda93 am Sa Mär 28, 2020 2:17 pm, insgesamt 2-mal geändert.
TWS 960Q ID: 327 Testphase, daher nicht dauerhaft in Betrieb


Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 3779
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1550 Mal
Danksagung erhalten: 2756 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von StefanW »

Hallo Philipp
Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Eins vorweg: ich habe mit nein Danke gestimmt.
Ist ok.

Damit warst Du dann auch nicht gemeint.

Die Abstimmung ist anonym, es muss sich jetzt niemand outen oder verteidigen.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Ihr seid einfach nicht auf Herstellung von derartigen (oder ähnlichen) Kunststoff Produkten ausgelegt.
Wir waren auch nicht auf die Herstellung von Servern ausgelegt.

Ich bin Unternehmer. Wenn ich etwas erschaffen will, dann erschaffe ich es.


Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Wäre es nicht vielleicht sinnvoller zu versuchen sich mit anderen Firmen zusammenzuschließen die es sind und diese finanziell oder logistische zu unterstützen (also Verteilung der produzierten Ware organisieren,...) ?
Das habe ich oben bereits geschrieben, dass ich dass dem Projekt des DIY Beatmungsgerätes angeboten habe.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Oder allgemein eine Bitte rauszugeben, dass möglichst viele Besitzer von 3D Druckern solche Masken zu drucken beginnen/ Freunde und Bekannte mit Druckern darauf hinweisen?
Das hat die EU bereits getan.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Alles gut und recht, jedoch wie gesagt bin ich mir nicht sicher ob ihr auch die geeignete Firma für die Produktion seid.
Sind wir nicht. Trotzdem können wir darüber nachdenken.

Das es so schlecht ankommt, dass wir laut darüber nachdenken habe ich verstanden. Kommt nicht mehr vor.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Eine Option mit "anderweitige Vorschlage zur Unterstützung", "Spende von Beiträgen unter 50€ möglich" oder ähnliches wäre eventuell fur eine vielfältigere Abstimmungsmöglichkeit nicht schlecht.
Dann mach Du doch einfach eine Abstimmung, darf jeder tun. Es sind aber nur 10 Möglichkeiten frei pro Abstimmung. In der ersten Version war auch Spende von 25.- EUR enthalten, aber dann hätte ich das nein nicht mehr unterbringen können.-


Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Ich habe deine Abstimmung nicht ignoriert. Ein Ignorant bin ich also in dem Sinne nicht.
Richtig, Hat auch keiner gesagt.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Da ich jedoch für "nein" gestimmt habe würde ich vllt eher als Unmensch durchgehen oder?
Nein, wieso. Ich lasse jedem seine Meinung und ich urteile auch nicht. Habe auch nichts anderes gesagt.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Zumindest ich habe dass Gefühl, dass man mich als solchen dann aus dieser Sicht bezeichnen würde.
Nein. Ich habe diese Meinung ja in der Abstimmung vorgegeben. Es ist ok, niemand muss meiner Meinung sein.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Bitte bitte entferne diesen Teil wieder oder andere ihn ab... Ich dachte Beleidigungen sind in diesem Forum nicht erwünscht??
Welche Beleidigung?

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
]ich will echt keine Diskussion über Stefans Ausdrucksweise heraufbeschwören.
Welche Ausdrucksweise? Das Wort "Ignoranten"?

Das ist nicht werthaltig gemeint. Es war der einfachste Ausdruck der mir eingefallen ist. Weil es ist eine einfache Frage, die man mit Ja oder Nein beantworten kann. Wenn 85% keine Antwort geben, dann empfinde ich das als viel.

Wer sich auf den Schlips getreten fühlt: Ich entschuldige mich.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Es geht mir nur darum zu vermitteln dass ich diese Wortwahl für unangemessen halte.
Zur Kenntnis genommen.

Didda93 hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 2:10 pm
Zudem glaube ich auch dass man wenn man sein tiefes Bedauern über derartiges ausdrückt wesentlich bessere Reaktionen erreichen kann.
Ich bin enttäuscht und lebe klare Sprache. Ich bin kein Diplomat.

Ich lebe und engagiere mich für das, woran ich glaube. Aus dieser Emotionalität und dem hohen Engagement ziehen unsere Kunden auch durchaus einen Vorteil. Dann wird man auch damit leben können, wenn ich ebenso emotional ausdrücke, wenn mir etwas missfällt. Auch wenn es nicht massenkompatibel ist.


Wir können das Thema von mir aus gerne ad acta lebne. Ich habe die Ablehnung verstanden. Danke.

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Mär 28, 2020 2:42 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben

Benutzeravatar

Chris M.
Reactions:
Beiträge: 585
Registriert: Sa Aug 11, 2018 10:52 pm
Wohnort: Oberbayern
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von Chris M. »

StefanW hat geschrieben:
Sa Mär 28, 2020 12:40 pm
An die Ignoranten,

wir haben das betretene Schweigen von 85% der Foristen durchaus zur Kenntnis genommen.

Für jeden geschissenen FeatureRequest ist man bereit "eine Niere zu geben", aber wenn jemand versucht zu prüfen, ob man in einer sich so schnell zuspitzenden Situation irgendwie helfen kann, ist es Euch nichtmal ein Like wert.

Beschämend
Nun, ich habe bewusst nicht abgestimmt, scheine also in der Wahrnehmung von @StefanW ignorant zu sein.

Dabei habe ich bewusst nicht abgestimmt. Meine Meinung ist ganz klar nein, ich denke nicht dass das Sinn macht. Aber ich wollte eben auch nicht desillusionieren und durch ein Nein demotivieren - denn ich kann ja mit meiner Meinung auch falsch liegen.

Wenn die EU wissen will wo es 3D Drucker gibt, dann macht es natürlich Sinn die vorhandenen zu melden. Und dann darauf zu warten ob die benötigt werden um dann kurzfristig aushelfen zu können.
Aber alle Maker-Bastelei in Ehren, wenn man etwas in großer Stückzahl braucht, dann ist ein 3D Drucker die falsche Lösung - für ein rares Ersatzteil dafür ggf. die perfekte Lösung.
Wenn es darum geht die hier gezeigte Maske in größerer Stückzahl zu bauen, dann nimmt man einen Alu-Block, fräst die Kontur aus und spannt den auf eine normale Spritzgussmaschine. Taktzeit normalerweise unter einer Minute. Mit mehreren Kavitäten entsprechend mehrere Teile pro Schuss.
=> In wenigen Tagen ist hier eine Massenproduktion aufgesetzt, wenn nötig.
Bei - beispielhaften - 14 Kavitäten wären das 20.000 Masken pro Tag. Von nur einer Maschine. Bei 50 Spritzgussmaschinen wären das 1 Millionen Masken pro Tag. Bei einem (Herstell-)Preis pro Maske von wenigen Cent.
Spritzgussmaschinen hat Deutschland übrigens genügend, wir dürften Weltmarktführer in deren Herstellung sein...

Sich solche Gedanken zu machen ist für mich aber das Gegenteil von "ignorant" - ignoriert habe ich nichts, ich habe mich bewusst gegen eine Antwort entschieden.
CometVisu Entwickler - Bitte keine PNs, Fragen gehören in das Forum, damit jeder was von den Antworten hat!

CometVisu Fragen, Bugs, ... bitte im Entwicklungs-Forum, hier nur spezifisches für CV<->Timberwolf.

TWS 2500 ID: 76 + TP-UART - VPN offen, Reboot nur nach Absprache


Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 3779
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1550 Mal
Danksagung erhalten: 2756 Mal
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von StefanW »

Danke,

ich hätte mir lieber gewünscht, dass Du mit NEN gestimmt hättest, was völlig ok ist.

Dass 85% mir keine keine Antwort zu geben, empfand ich als wenig höflich mir gegenüber. Wobei ich die Antwort darin durchaus verstanden habe.

Es muss sich wirklich niemand rechtfertigen, wie er gestimmt hat oder warum nicht. Dafür haben wir hier keine Zeit. Ich bin ein großer Junge und kann es verkraften, wenn meine Idee überwiegend abgelehnt wird. Wirklich.

Für meinen Teil ist die Sache erledigt und wir können die Diskussion damit abhaken.

Danke fürs Zuhören

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Mär 28, 2020 4:03 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


gbglace
Reactions:
Beiträge: 1497
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 495 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

#10

Beitrag von gbglace »

Naja ich finde es gut das ihr euch da Gedanken macht und aktiv mithelfen wollt. Solche Gedanken kann man hier auch gern mal kundtun.

Ich denke aber auch das solche Hilfeleistungen auch einer gewissen Effizienz unterliegen sollten. Das bedeutet für mich das Firmen jedweder Größe, die in einer Situation stecken, gerade eine mehr oder weniger stillgelegte Produktion zu haben, hier voran gehen sollten. Gern auch wie in den USA gezwungen werden, benötigtes Material zu produzieren.

Jene Firmen die aber in der aktuellen Gesamtsituation mit Ihren Kapazitäten gut ausgelastet sind, gut gefüllte Auftragsbücher und passende Rohstoffe haben, sehe ich nicht in der Verantwortung hier noch Kapazitäten umzuschichten. Noch ist die Situationen für das System gut beherrschbar, nicht umsonst holt der Bund Patienten aus den Grenzregionen nach D.

Meine aktuelle Spendenaktivität ist die Zur Verfügungstellung meiner Rechenkapazität vom PC nach Ende des Homeoffice. Ob das wieder alles Greta-Konform ist, ist mir da auch egal.

Bei der Abstimmung bin nun der Vollständigkeit auch auf Nein danke gegangen, aber eben mit anderer Intention als hinterm Komma vorgeschlagen.
(PS: am Handy sehe ich Abstimmungen immer nicht, war die Tage daher nur auf reiner Sicht des Beitrages)
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK

Antworten

Zurück zu „Bekanntmachungen & Regeln“