NEU! Insider Preview IP1 verfügbar - Jetzt mit OS-Updates & Grafana 9 (Speed-Upgrade & Neue Plugins)
Info im Wiki: https://elabnet.atlassian.net/l/cp/jDHx8XTt

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hauptversion 3.5.1 verfügbar - Jetzt mit HTTP-API und hunderten Verbesserungen
Info im Forum: viewtopic.php?f=8&t=3831

UMFRAGE: Welche Leistungsmerkmale ab V4

Eure Wünsche und Phantasien
Forumsregeln
  • Denke bitte an aussagekräftige Titel und gebe dort auch die [Firmware] an. Wenn ETS oder CometVisu beteiligt sind, dann auch deren Version
  • Bitte mache vollständige Angaben zu Deinem Server, dessen ID und dem Online-Status in Deiner Signatur. Hilfreich ist oft auch die Beschreibung der angeschlossener Hardware sowie die verwendeten Protokolle
  • Beschreibe Dein Projekt und Dein Problem bitte vollständig. Achte bitte darauf, dass auf Screenshots die Statusleiste sichtbar ist
  • Bitte sei stets freundlich und wohlwollend, bleibe beim Thema und unterschreibe mit deinem Vornamen. Bitte lese alle Regeln, die Du hier findest: https://wiki.timberwolf.io/Forenregeln

Welche Leistungsmerkmale wünscht Ihr Euch als nächstes (Max. FÜNF Antworten)

Umfrage endete am Fr Aug 05, 2022 7:04 pm

IFTTT Integration (damit sind die Produkte von 650+ Hersteller anbindbar!)
49
8%
Home Connect Plus Integration (Einbindung der Geräte von Bosch, Siemens, Gaggenau, Neff, Constructa)
25
4%
Miele@home Integration (Einbindung der Miele@Home Geräte, soweit kompatibel)
16
3%
Car Cloud Integration (Zugriff auf Teile der Fahrzeug APIs)
26
4%
WetterAlarm (Hagel-Warnung, Blitze in Echtzeit, UV, Radioaktvität, Sturmwarnung, Pegel & Überschwemmung, Zivilschutzwarnung)
66
11%
Energieverwaltung (Verwaltung aller Energieströme im Gebäude, PV-Überschusssteuerung, Batteriestrategie usw.)
97
16%
Nachrichtenzentrum AUCH via SMS / Anrufe (Nutzung auch kostenpflichtiger aber dafür gut funktionierender Alarmmöglichkeiten)
41
7%
Portal-VPN für indirektes VPN in das Eigenheim (Nutzung des TWS als VPN-Endpunkt mit Einwahl über Portal, so dass keine Portfreigabe nötig ist bzw. das VPN auch an IPv6 bzw. geNATeten Internet-Anschlüssen möglich ist)
28
5%
Automatisches Timberwolf Backup auf Timberwolf Cloud Speicher
9
2%
DMX (als Objektsystem)
27
5%
Zeitschaltuhr (einfach einstellbar)
83
14%
Timberwolf Lighting Engine (Multi-Protokoll Licht Szenencontoller)
59
10%
Amazon Echo ("Alexa")
39
7%
Apple Homekit ("Siri")
27
5%
Google Home ("Hey Google")
6
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 598


pbm
Reactions:
Beiträge: 181
Registriert: Mo Dez 02, 2019 10:20 pm
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

#31

Beitrag von pbm »

StefanW hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 1:02 pm Hallo zusammen,

weil es wohl Missverständnisse wegen der Nachrichtenzentrale gibt.
Danke für die Erläuterung. Das war mir so nicht klar.
Ich habe angenommen, hier geht es um eine "Neuausrichtung" der aktuellen Entwicklungsziele.
Schöne Grüße
Peer

TWS 2400 #466 // Wartungs-VPN: aktiv // Reboot: nach Rücksprache

Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 7653
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 3786 Mal
Danksagung erhalten: 5232 Mal
Kontaktdaten:

#32

Beitrag von StefanW »

Hallo zusammen,

zum Thema Nachrichtenzentrale und den Benachrichtigungsoptionen wird es ohnehin noch eine separate Umfrage geben.

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Bitte immer zuerst im WIKI / Handbuch lesen. Support nur über dieses Forum. Keine PN.
Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben

Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 7653
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 3786 Mal
Danksagung erhalten: 5232 Mal
Kontaktdaten:

#33

Beitrag von StefanW »

Hallo Göran,
gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmGanz großes Kino wäre ja ein zyklischer Trigger der terminlich auf Basis eines externen Kalenders passiert. Also der externe Kalender (Mülltonne) liefert Tagesdaten und in der ZSU stelle ich dazu einen beliebigen Offset (Tage/Stunden) ein zu dem ein Trigger generiert werden soll (das würde dann in eine Logik für die Auslösung von Nachrichten oder die Visu und oder einer Quittierung des ganzen gehen.
Wenn wir von externem Kalender sprechen, würde mich interessieren, von welchem? Google? Also einem Online-Kalender?

==> Gibt es ein Produkt am Markt das einen externen Online-Kalender in eine ZSU eingebunden hat? X1? Loxone? Was anderes? Wenn ja, Screenshot

== Kann gerne in den Featurethread zur ZSU

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmDann habe ich noch für das Energiemanagement gevotet. einfach weil ich das sehr spannend finde und in gut gemacht Kundschaft für den TWS geworben werden kann auch aus den von Dir Stefan schon angemerkten Gründen. Habe aber selbst noch keine effektive Anwendung dazu.
Ich denke, die Anwendungsfälle kommen bei jedem, spätestens nach der nächsten Heizkostennachzahlung oder Strompreiserhöhung. Die Hoffnung, dass der Staat weiter dämpfend einwirkt, wird sich nicht erfüllen, weil ökonomisch und ökologisch Unsinn. Man bekommt Gewerbe und Bevölkerung vermutlich nur über den Preis dazu, Einsparungen zu realisieren.

Wir wollen mit dem Energiemanagement unsere Kunden bessere Möglichkeiten der Messung, Auswertung und Steuerung an die Hand geben

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmHomeconnect/Miele/und die Sprachassistenten finde ich interessant aber noch nicht essentiell, da ich das mit Nodered im Container ganz gut hinbekomme. Statt die drei Sprachassistenzen direkt einzubinden, würde ich da wohl eher technologisch an die Front gehen und eine saubere Thread-Implementierung machen, dann wäre der TWS bestenfalls direkt mit allen dreien nativ verbindbar. Und wäre einigen anderen Anbietern einen Schritt voraus.
Jep. Ich nehme an, Du meinst MATTER (also die Zusammenfassung der Ecosysteme als Software-API) und nicht Thread (das ist ein Zusammenschluss für einen einheitlichen technischen Funkstandard nach IEEE 802.15.4 der auch von ZigBee genutzt wird).

BTW: Die wollen bei der CSA (das ist die Alliance die über Matter wacht) für die einfache Mitgliedschaft 7.500 U$ jährlich plus zigtausende für die Zertifizierung. Gibt auch einen Open-Source-Weg, muss man sich ansehen.

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmDas mit den Autoclouds ist sicher nett aber innerlich lehne ich das Verhalten der Autohersteller dazu ab und will das nicht weiter fördern. Die bauen Kisten Blech für teuer Geld und wollen dann noch mtl. Gebühren um mir quasi ne sinnvolle Betankung an eigener Steckdose zu ermöglichen.
Ich kenne jetzt nicht alle Autohersteller, aber bei Tesla kostet die Nutzung von API & Cloud nichts (d.h. Tesla bezahlt hier den weltweiten LTE-Zugang über die Lebensdauer des Fahrzeuges, damit die Daten über deren Cloud / APP abrufbar sind).

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmDie Monetarisierung aller möglicher Services als Abo finde ich geht an manchen Stellen einfach zu weit.
Ja, verstehe ich. Aber.

Wenn ich als Hersteller einhaken darf:

Mit High-Tech und insbesondere mit Software & Services hat sich vieles geändert. Trotz Ressourcenknappheit und steigenden Rohstoffpreisen verändern sich die Anteile immer mehr hin zu den Entwicklungskosten bzw. den Aufwändungen für laufenden Support und Services. Beim Timberwolf Server 3500L liegt der Anteil der HW-Entwicklungskosten bei 3% (war trotzdem ein Mannjahr) und der Aufwand für die Firmware bei gewaltigen 97% (wird sind irgendwo bei 30 bis 35 Mannjahre). Noch ohne Support und laufenden Services, wobei der Support für komplexe Produkte erheblich ist.

Nur ist man mit Auslieferung heute nicht mehr fertig, die Kunden erwarten "selbstverständlich" Software-Upgrades über die Lebensdauer des Produktes. Da kämen beim Timberwolf Server - über eine angenommene Lebensdauer von 15 Jahre gerechnet - das dreifache der bisherigen Entwicklung (also 50 bis 80 Mannjahre) dazu. Wie soll man das finanzieren? Aus dem heutigen Kaufpreis von 500.- EUR netto?

Die Hersteller begegnen diesen Anforderungen unterschiedlich. Die meisten Hersteller aus der KNX Branche bauen lieber kleine Kistchen und limitieren dort Datenpunkte oder Funktionsumfang so, dass Begehrlichkeiten nach mehr Funktionen nicht so leicht aufkommen (weil das Kistchen das dann auch gar nicht packt und der Update-Vorgang selbst schwierig ist)

Bei Loxone bezahlt man diese laufenden Entwicklungskosten durch ein Einnahmesystem, das auf eine Limitierung der Unterstützung auf das eigene Produktportfolio, hohen Kosten für (limitierte) Extensions und richtig hohen Aufschläge für die Einbindung fremde Systeme (wie die KNX Extension für 700.- EUR bei nur 500 GA). Weil der Preis für den Miniserver gäbe "lebenslange Updates" nicht her.

Premiumhersteller wie Apple - die durchaus für eine längere Softwareunterstützung bekannt sind - verführen die Kunden mit jährlich erscheinenden neuen Modellen und immer mehr technischen Raffinessen (und inkludierten Kompatibilitätsbrüchen) und erreichen damit, dass mit dieser künstlichen Obsoleszenz die Kunden Ihre Geräte öfters tauschen, als es technisch notwendig wäre (eingeklebte Akkus helfen da nochmal immens den Kunden zum Neukauf zu drängen). Schlecht für den Planeten.

Die Autohersteller stehen nun auch vor neuen Herausforderungen. Elektrofahrzeuge selbst sind viel simpler als Verbrenner und deutlich einfacher herzustellen. Praktisch alle benötigten Teile kann man zukaufen. Deswegen schießen ja soviele neue Marken hervor. Elektroautos brauchen kaum Service, kein Ölwechsel, keine Luftfilter, keine Kupplungsbeläge, erheblich geringerer Bremsenverschleiß. Die großen Marken haben bislang zwei Drittel der Gewinne nur in der Werkstatt mit Service und Ersatzteilen gemacht, das dürfte sich Dritteln. Außerdem halten diese Autos länger, künftige Batterien und Elektromotore werden locker eine Million Meilen halten, damit wird der Neukauf seltener.

Darum müssen sich Autohersteller künftig durch noch breitere Bildschirme, ausgefeiltes Infotainment und Assistenzsysteme voneinander abgrenzen. Weil mit Batterie und Elektromotor wird man sich nicht mehr unterscheiden können. Allenfalls wer welche im Lager hat. Nur dass man eben nicht ein Auto ausliefert und das war es, sondern man wird halbjährlich Software und neue Funktionen an die fordernde Kundschaft liefern müssen.

Diese laufenden Kosten für bereits verkaufte Fahrzeuge müssen irgendwie aufgefangen werden. Also wird man den ein oder anderen Service dann eben im Abo anbieten müssen.

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmGibt ja auch so Tendenzen wo man quasi das Autoradio nur als Abbo-Option bekommt. absurd, als ob BWM da irgendwie Inhalte produziert. Aber ich will positiv bleiben.
Wenn Du die Freischaltung von DAB meinst, die kostet 320.- EUR. Was bei BMW eben kostet ist der Online-Zugang mit Musik-Abo per Streaming, Office im Auto, Kartendienste, WLAN-Hotspot für 10 Nutzer usw.

Auto Motor Sport hat dazu einen Artikel herausgebracht. Über 10 Jahre kostet es, wenn man alle angebotenen Services bei BMW buchen würde, etwas über 10.000 EUR. Das ist schon krass. Aber, das fand ich interessant, wenn man stattdessen einfach ein Handy nimmt und auf eine Halterung ins Auto klebt und dafür LTE Internet-Tarif plus Streaming-Dienste selbst bezahlt, kommt man in 10 Jahren dann auch schon auf 5.513 EUR. Weil Umsonst ist selbst die günstige Variante mit eigener Hardware am Ende auch nicht. Wer es lesen will: BMW Live Cockpit ConnectedDrive

Ich verstehe Dich Göran, aber laufende Services, Internet, Cloud, Support verursachen laufende Kosten, das muss auch irgendwie wieder rein kommen und deshalb wird man diese Abo-Modelle künftig häufiger finden, weil sich das ein oder andere sonst nicht finanzieren lässt.

Bei Tesla kosten die Premium-Dienste für mehr Volumen auch für Streaming einen 10er im Monat. Für Flatrate nicht teuer. Kannst aber auch einen eigenen LTE Router verwenden.

So, jetzt sind wir ein wenig vom Weg abgekommen.

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmWetterforecastdienst. Das hat was interessantes aber mangels PV Anlage etwas im hinteren teil für mich in der Dringlichkeit. Radioaktive Verseuchung usw.. finde ich sehr wichtig, was mich auch treibt die neue Gartenhütte fertig zustellen, damit dann der Burli endlich seinen finalen sinnvollen Platz erhält, ja sorry da gab es nur eine begrenzte Anzahl und ich verstehe wenn andere dafür voten.
Nun, es geht neben Wetter und PV-Vorhersage vor allem um Gefahrenwarnung aus Hagel, Blitz, Überschwemmung, Fallout, UV und behördliche Warnungen. Ja, mag man auch auf dem Handy haben, aber so weiß es auch das Haus und kann drauf reagieren.


gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmAlso freue ich mich auf die V4 die da kommen wird.
Und es wird auch Überraschungen geben, hier steht nicht alles, woran wir denken


gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmKNX Secure auf der IP-Seite
Wer braucht das? Bitte nicht vergessen, wenn man KNX Secure auf der Tunnelseite einschaltet, dann gilt das für ALLE Tunnel. Mithin wären dann dann die ganzen gerne genutzten Community-Produkte wie Edomi, Node Red, OpenHAB, CometVisu (soweit dort nicht implementiert) ausgesperrt.

Mithin wäre das viel Aufwand dafür, dass es so gut wie jeder Nutzer deaktivieren dürfte.

Wir haben daher andere Sicherheitsthemen bei IP Tunneling in Planung

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmKNX-IP-Routing-Protokoll
Auch hier, wer braucht das? Wer viele Linien hat die er über Router zusammenfasst, wird nun nicht einen Router davon weniger installieren und durch einen Wolf ersetzen. Und wer nur eine Linie hat, braucht keinen Router (außer für den Homeserver, aber wer braucht den, wenn er einen Wolf hat).

Insofern sehe ich den Bedarf nicht, die Eigenschaften des Systemgerätes KNXnet/IP Router im Timberwolf Server zu bundeln. Könnte man ja dann auch noch fordern, dass der Wolf eine Spannungsversorgung mitbringen soll. Ich denke, das setzt so niemand ein.

gbglace hat geschrieben: Sa Mai 07, 2022 8:50 pmKNX Secure auf TP-Seite
Darüber kann man am ehesten nachdenken. Für Gewerbebauten sicherlich interessant und mittelfristig notwendig.


lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Bitte immer zuerst im WIKI / Handbuch lesen. Support nur über dieses Forum. Keine PN.
Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben

Sun1453
Reactions:
Beiträge: 1594
Registriert: Do Feb 07, 2019 8:08 am
Hat sich bedankt: 1079 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal

#34

Beitrag von Sun1453 »

Ich habe mir mal folgende Sachen rausgepickt:

Prio 1:
Zeitschaltuhr mit Kalender

Also das ist etwas was ich ofters gebrauchen kann und mir als Logik viel zu kompliziert umzusetzten wäre. Außerdem muss man ja auch auf andere Mitmenschen mit wenig IT Kenntnissen Rücksicht nehmen.

Mir würde das als Lokaler Kalender reichen wo man zum einen über eine GUI die Termine einträgt und dann entsprechene Events definiert die dann am Ende bestimmte Aktionen auslösen können. Diese Events sind dann durch mich gepflegt mit Aktionen im Haus verbunden. z.B. Licht Signalisierung oder Texte auf Displays oder Pushnachichten auf das Handy.

Gut wäre dann noch wenn man Termine mit den Dateiendungen: .ics, .ifb, .iCal, .iFBf in den Kalender einlesen könnte und dann nur noch den Events zuordnen müsste.

Wetter Alarm

Sehr wichtig in Zuge der veränderten Wetterlage und den autretenden Ereignissen damit das Haus schnell darauf reagieren kann.

Prio 2:
DMX

Für die bisher noch brauchliegende Beleuchtung die eben per DMX angebunden werden soll.

TWS Lightning

Übergreifende Steuerung in Sachen Licht für verschiedene Szenen und Stimmungen. Bisher schalte ich einfach nur Lampen an und aus.


Prio X:
Nachrichtenzentrum

SMS Benachrichtigung sehe ich für Gefahrens Benachrichtigung als sehr sinnvoll an und wenn man auch auf die ältere Generation denkt ist es ein wichtige Funktion die ja jetzt zum Glück mit Cell Broadcast auch auf der großen Bühne endlich kommt.

Energieverwaltung

Sehe ich für PV Notstrom aber auch so für die zielgerichteten Einsatz des PV Stroms als wichtig an aber aktuell kommt dies nicht zum Tragen bei mir. Die Firmen sind aktuell massiv überlastet und daher sehe ich es auch aktueller Sicht erst für 2023 nötig an. Aber da SW Planung ja langfristig ist sollte man es jetzt schon einplanen.

Off Topic
Elektroautos sind für mich keine Zukunft und daher wird ein solches bei mir nicht ins Haus kommen. Ich sehe einzig das Brennstoffzellen Auto als richtungsweisedene Technologie und E Autos nur als billige / teure Krücke mit exterm wiedrigen Arbeitsbedingungen für die Batterieherstellung in Billiglohnländern. Außerdem habe ich aus erster Hand von einem Stromnetzbetreiber, das die heutigen Netze und auch wenn man massiv in den Ausbau gehen würde, was aber keiner vor hat, niemals die Autos geladen werden könnten.
Zuletzt geändert von Sun1453 am Di Mai 10, 2022 12:30 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Michael

Timberwolf 950 QL #344 | Mit Internetanbindung | VPN Offen | Reboot nach Absprache | PROD Server
Timberwolf 2500 #602 | VPN zu | TEST Server

blaubaerli
Reactions:
Beiträge: 1641
Registriert: Sa Sep 15, 2018 10:26 am
Wohnort: Kerpen
Hat sich bedankt: 577 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal

#35

Beitrag von blaubaerli »

Hallo zusammen,

endlich mal nen bisschen Zeit.....

Nachdem wir seit August 2020 mit einem Kia e-niro unterwegs sind und seit dem letzten Jahr an einer Photovoltaik-Anlage planen, habe ich jetzt in Reihenfolge der Listung in der Abstimmung für folgende Punkte gestimmt:
  • Miele@home Integration
    Mir stinkt zwar die Miele-Politik mit der Cloud-Konstruktion gewaltig, aber damit ließe sich die vorprogrammierte Waschmaschine bei Überschuss starten. Ich fürchte nur, dass ich hier die Rechnung ohne meine Frau mache :naughty:
  • Car Cloud Integration
    Zur Abfrage vom aktuellem Kilometerstand, Modifizieren der Ladeobergrenze etc. Ich befürchte nur, dass bei dem von euch angepeilten Dienstleister Kia-Fahrzeuge noch nicht supported sind
  • Nachrichtenzentrum
    m.E. Schwäche des TWS bisher. Bisschen habe ich im Umweg über Grafana und Telegram geregelt, eine native Lösung mit stabilen Transportwegen sollte her.
  • Energieverwaltung
    Durch Photovoltaik, E-Kfz. und diverse Verbrauchsmesser genau das Richtige
  • Zeitschaltuhr
    Nun ja, und bitte mit Caldav-Kalender-Integration. Stefan fragte oben schon mal nach einer Integration die Fritzboxen beherrschen eine Integration der Google-Kalender. Da ich aber meine Termine bewusst lokal liegen habe, bitte support auch von Caldav. Dazu verweise ich dann auf viewtopic.php?f=77&t=1048&hilit=caldav#p10572 und viewtopic.php?f=9&t=2769&p=31430&hilit=caldav#p31430
Beste Grüße
Jens
wiregate1250 & timberwolf168 (2600er), VPN offen, Reboot nach Vereinbarung
Benutzeravatar

SteMo
Reactions:
Beiträge: 74
Registriert: Do Okt 03, 2019 7:55 am
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

#36

Beitrag von SteMo »

Hallo zusammen,

Meine Wahl mit Gewichtung:
1.Energieverwaltung
2. Car Cloud
3. ZSU
4. IFTTT
5. Lighting Engine

Warum so gewählt?
Ich selber versuche mit Logiken meine verfügbare selbst erzeugt Energie(PV) im Haus zu behalten und selbst zu nutzen.
Dies ist für mich der richtige Weg.

Irgendwann kommt auch ein Elektrofahrzeug (als Ersatz) nach Hause. Damit würde ich, soweit dies möglich ist nur Überschuss laden. Hier kann es zu Synergien zwischen Punkt eins und zwei kommen. Mal schauen, wie sich die Autos dann laden/entladen lassen.

ZSU vermisse ich, darum würde ich die gerne sehen.

IFTTT warum nicht, kann ich noch nicht genau erfassen, was das alles bedeutet, welche Möglichkeiten sich eröffen, aber warum nicht.

Lighting Engine: Ich hatte ja max fünf zur Auswahl und das was der Punkt, der mich noch am meisten angefixt hat.
so long
auch ein Stephan

Timberwolf Typ:975 ID:#400/3500 ID:#883 | VPN offen Reboot?: klar wenn es sein muss!| ETS 5.7.7 | Insiderversion

Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 7653
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 3786 Mal
Danksagung erhalten: 5232 Mal
Kontaktdaten:

#37

Beitrag von StefanW »

Hallo Micha,
Klugscheizzer hat geschrieben: So Mai 08, 2022 9:01 amWas mir in der Umfrage fehlt, ist die schon seit Anfang versprochene Visu Light
Ja, hier sind wir noch am Überlegen, ob wir nun die Instant Visu umsetzen oder einen Auto-Generator bauen für die Comet-Visu (wodurch man sich eine CV auf "Knopfdruck" erstellen lassen kann). Weil letzteres würde dem Gedanken der Instant Visu sehr entgegenkommen, ohne dabei "light" sein zu müssen.

Klugscheizzer hat geschrieben: So Mai 08, 2022 9:01 amund eine native VELUX Einbindung, evt. auch nur als Custumer Logik.
Ich nehme an, dass es um eine Steuerung via KLF200 geht? Wieviele benötigen das? Wären diese ggfls. bereit das separate (Einzellizenz) zu bezahlen?

Weil wenn es eher wenige interessiert, dann ist es schwer, das aus dem allgemeinen Budget-Top zu bezahlen. Wobei wir schon Überlegungen anstellen, dass es mehrere Budget-Töpfe geben könnte um auch solche selteneren Wünsche finanzieren zu können.

Wäre halt auch alles einfacher, wenn Velux nicht solche Sonderlocken bauen würde

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Bitte immer zuerst im WIKI / Handbuch lesen. Support nur über dieses Forum. Keine PN.
Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben

Ersteller
StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 7653
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 3786 Mal
Danksagung erhalten: 5232 Mal
Kontaktdaten:

#38

Beitrag von StefanW »

Hallo Markus,
Marinux hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 12:04 pmich habe keines der Features aus der Abstimmung ausgewählt.

Das liegt einfach daran, dass ich mit den vorhandenen Basis Features (KNX, MQTT, 1-Wire, Modbus) mehr als zufrieden bin. Alles was darüber hinaus geht löse ich über Smart Home Automation Software, die m.E. viel größere Communities und Feature-Support in die Wagschale legen können (openHAB, Home Assistant, NodeRed,..).
Ok, dann können wir die weitere Implementierung von Leistungsmerkmalen ja sein lassen, da wir ohnehin nie erreichen, was die Communities so kostenlos in die Waagschale legen können. Warum haben wir überhaupt mit dem Timberwolf Server dann angefangen?

Nun, die Antwort ist, weil Stabilität, Support, langjährige Betreuung und Hilfe im Notfall auch was zählt.


Es gibt Kunden, deren Leben ist nicht das Smarthome, sondern die wollen neben dem Smarthome noch ein Leben. Dazu muss das auch alles mit begrenztem Aufwand einzurichten und zu betreiben sein, weil sonst hat man von dem gewonnenen Komfort und den erweiterten Möglichkeiten ja nichts. Das muss also alles einfacher werden, darauf zielen auch viele der neuen Leistungsmerkmale ab. Einfacher. Einfacher. Einfacher.

Es gibt aber noch einen anderen Aspekt, den junge Smarthome Besitzer eher übersehen, der aber für jedermann ein Aspekt ist, der in die Überlegungen einbezogen werden sollte. Wir sind seit 2009 mit Smarthome Servern am Markt und unsere damaligen Kunden sind heute 13 Jahre älter geworden. Ich habe hier sehr anrührende eMails, dass dem ein oder anderen bereits ein ungünstiges medizinisches Schicksal ereilt hat und während der Mann dann im Krankenhaus lag, die Frau noch dazu mit einem wild gewordenen Smarthome kämpfen musste, das auch kein Integrator mehr anlangen wollte, mit den vielen RasPis und unübersehbarer Community-Software in schwer nachvollziehbaren Versionsständen einzelner Plugins, Module usw.

Auch habe ich Kenntnis vom Verkauf solcher Häuser, wo dann das Haus einen fünfstelligen Betrag weniger Wert ist, weil die smarte Installation als nicht supportbar gilt in all seinen Funktionen und man das alles neu machen lassen muss von einem Integrator - auf der Basis supportbarer Produkte. Ob man da am Ende gespart hat?

Deshalb meinen wir schon, dass es im Sinne der Kunden, die auch 10 bis 20 Jahre voraus denken möchten, wir beim Ausbau der Leistungsmerkmale und Features weitermachen sollten. Weil die Funktionen in einem supportbaren Gerät zu haben, bedeutet nicht nur eine im Notfall einkaufbare Unterstützung, sondern auch keinen Abschlag beim Verkauf der smarten Hütte.


Marinux hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 12:04 pmLetzteres ist für mich ein gewichtiges Argument, da ich immer im Hinterkopf habe was passiert wenn mein TWS ausfällt? Mein TWS960Q scheint EOL zu sein zugunsten des TWS3500.
Das hat nichts mit dem TWS 3500 zu tun.

Bedingt durch die Chipkrise wurde uns der spezielle CPU-Memory-Chip abgekündigt (für immer). Obwohl uns in 2019 versprochen worden war, dass wir bis wenigstens 2024 auf "fixed BOM" und Nachlieferbarkeit vertrauen dürfen. Tja. Wir haben uns zwar noch einen Vorrat dieser CPUs auf Lager gelegt, aber dann wurde die Lieferbarkeit weiterer Chips schwierig, so dass wir Mitte 2021 in der Situation waren, dass wir KEINEN unserer Server mehr bauen konnten, zumindest nicht in Stückzahlen. Daher haben wir dann den TWS 3500 entwickelt, wobei dieser aus einer Entwicklung von 2020 hervorgegangen war, die auch nicht mehr herstellbar war.

Es ist also nicht so, dass wir die Linie der 350 / 950 / 960er freiwillig aufgegeben haben. Allerdings ist der 3500er ein prächtiger Server geworden und wir sind sehr froh, dass wir ihn haben.

Marinux hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 12:04 pmWie kann ich, wenn in hoffentlich ferner Zukunft mein aktueller TWS ablebt, ein nahtloser Transfer meiner Installation zu einem anderen TWS Modell gewährleistet werden?
Ich rate zum Abschluss der Garantieverlängerung für Deinen Server. Weil wir halten Baugruppen usw. auf Lager und reparieren einen Server dann entsprechend ohne Kosten. Je nach Ausführung der Garantieverlängerung gibt es auch vorab am selben Tag ein Ersatzgerät.

Das ist ein Leistungsmerkmal, das uns unterscheidet von anderen Herstellern. Wir bieten solch einen Austauschservice an und kümmern uns dann auch darum. Weil wenn man viele Funktionen in einem Server konzentriert hat, dann braucht man auch schnell einen Ersatz. Das kostet übrigens nur wenige Euro im Monat und kann - vermutlich noch im Juni - elektronisch am Server gebucht werden.

Marinux hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 12:04 pmWie können die Daten auf meinem TWS automatisch gesichert werden ohne den derzeit erforderlichen manuellen Auslöser im TWS Webinterface?
Dazu gab es auch einen Auswahlpunkt in der Umfrage, den Du nicht anklicken wolltest: Timberwolf Cloud Backup. Das würde im Hintergrund geräuschlos funktionieren, wie bei einem Smartphone auch.

Für alle die jetzt aufschreien: Ja, wir denken auch nach über Lösungen auf lokales NAS und Auslöser per Zeitschaltuhr. Wir müssen nur eben auch an Integratoren denken, welche sich nicht auf die Infrastruktur des Kunden verlassen können (oder immer alles ändern müssen, wenn der sich ein neues NAS kauft).

Marinux hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 12:04 pmIch hoffe, dass eine solche Meinung für Elabnet auch mal interessant sein könnte :-)
Ja klar, wir nehmen alles zur Kenntnis und berücksichtigen so weit es geht auch die sich ergebende große Bandbreite

lg

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am So Mai 29, 2022 8:10 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Bitte immer zuerst im WIKI / Handbuch lesen. Support nur über dieses Forum. Keine PN.
Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben

Dragonos2000
Reactions:
Beiträge: 2016
Registriert: So Aug 12, 2018 1:38 pm
Wohnort: Karlsruher Raum
Hat sich bedankt: 449 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal

#39

Beitrag von Dragonos2000 »

Marinux hat geschrieben: Mo Mai 09, 2022 12:04 pm Auf der anderen Seite macht mich das von proprietären TWS Logikmodulen, bzw. der Implementierung von Features, wie hier in der Umfrage abgefragt, unabhängig.
Nunja, wenn Du eine Logik in NR oder anderer Community Software baust, ist die ja auch propriertär- nur eben in deren Ökosystem. Und Open Source oder eine große Community schützt nicht davor, dass das entsrpsrechende Projekt einschläft oder gar "stirbt". Hab ich leider schon erlebt...

Ich bin da bestrebt es eher umgekehrt zu halten: Weg von den Einzellösungen (OpenHAB & Co.) hin zu einem Ökosystem, um das ganze wartbarer und übersichtlicher zu halten, weshalb ich die Umfragen sehr schätze...
Lg
Jochen
____________________________________________________________
TW 2600 #188
VPN offen, Zugriff jederzeit, Experimente jederzeit, Reboot jederzeit

Parsley
Reactions:
Beiträge: 145
Registriert: Di Okt 09, 2018 7:27 am
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal

#40

Beitrag von Parsley »

StefanW hat geschrieben: So Mai 29, 2022 6:48 pm ...Überlegen, ob wir nun die Instant Visu umsetzen oder einen Auto-Generator bauen für die Comet-Visu...
Auch mir fehlt bekannter maßen eine "Visu-auf-Knopfdruck". In wie fern wäre die von Elabnet bereits (teilweise?) entwickelte Instant-Visu denn "light" im Vergleich zur CV?
- (Noch) leichter zu erzeugen? (=> gut)
- Keine freie Anpassung der Darstellung/Farben/Formen/...? (=> gut. Hauptsache die Darstellung ist massenkompatibel. Bestes (Positiv-)Beispiel einer solchen Visu ist wohl Loxone)
- Weniger visualisierbare Funktionen? (Beispiel: nur Licht schalten/dimmen und Beschattung auf/ab, aber kein HVAC, RGBW, Diagramme,...? => schlecht ;) :D Im Bezug auf ein KNX-System ist auch hierfür das beste (Negativ-)Beispiel... *drumroll* Loxone :angry-argument: )

Intern habt ihr doch zu diesem Thema bestimmt schon eine tabellarischen Gegeüberstellung von I-V und CV, oder?
StefanW hat geschrieben: So Mai 29, 2022 6:48 pm Wäre halt auch alles einfacher, wenn Velux nicht solche Sonderlocken bauen würde
ACK!
Ist mir damals beim Bau noch gerade rechtzeitig aufgefallen und daher sind wir jetzt glückliche Roto-Kunden ;)
Gruß Parsley


Timberwolf Server 3500L #657 (VPN offen, reboot nach Absprache)
Antworten

Zurück zu „Feature Requests & Diskussionen Timberwolf Allgemein“