[DISKUSSION] Welche Ladelösungen / Wallboxen für Elektrofahrzeuge sind mit dem TWS sinnvoll?

Eure Wünsche und Phantasien

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 402
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Welche Ladelösungen / Wallboxen für Elektrofahrzeuge sind mit dem TWS sinnvoll?

#1

Beitrag von tger977 »

Ich suche ja gerade nach einer Ladelösung für zukünftige Hybrid/EV. Bisher habe ich noch keines, da ich aber einen neuen Dienstwagen im Herbst benötige denke ich gerade über einen möglichen Hybrid Familienkombi (Skoda Superb, Mercedes E, ...) nach. Brauche leider dienstlich auch mal sporadisch schnelle, hohe Reichweiten, habe aber zu 90% Tagesstrecken von ca. 40-60 km die man mit dem Hybrid auch gut elektrisch erledigen kann. Und ich möchte keinesfalls einen SUV, sondern einen grossen Familienkombi der auch Urlaube mit Familie und einem 1,8t Wohnwagen ermöglicht. Da gibt es leider derzeit (noch) nichts wirkliches als reines EV... Aber das ist eine andere Diskussion.

Da ich auch eine 9,85kWp PV Anlage auf dem Dach habe möchte ich natürlich gerne möglichst viel PV Strom in das Auto laden.

Daher mal die grundsätzliche Frage: welche Ladelösung würdet ihr für ein Zusammenspiel mit dem TW (Daten möchte ich gerne dort haben für die Visu) und auch die Integration der Steuerung mit KNX soll möglich sein (z.B. über Visu im Haus auch LAdevorgänge auslösen)

Weiter wäre natürlich noch eine zukünftige Lösung für intelligentes Laden mit einem hourly Tarif ala AWATTAR interessant um z.B. im Winter oder bei wenig PV Tagesertrag günstig nachts zu laden.

Bisher am ehesten hat die OpenWB meine Anforderungen erfüllt, aber vielleicht gibt es ja noch mehr Ideen im Zusammenspiel mit dem TW?!

Würde mich über eine rege Diskussion welche Wallboxlösung mit welcher Ladelogik mit dem TW in Kombination welche Vorteile hat freuen, ich bin nach nun einigen Stunden Recherche immer noch nicht sicher welche Lösung ich umsetzen soll...
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Jun 27, 2020 12:56 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache


Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 402
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

#2

Beitrag von tger977 »

was ich auch noch gefunden habe ist ein quasi Ableger von OpenWB bzgl. Funktionalität, der aber wahrscheinlich da es einen Dockercontainer dafür gibt im TW direkt integrierbar wäre und verschiedene Wallboxes unterstützt:

EVCC
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 4149
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3191 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von StefanW »

Hi Andi,
tger977 hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 10:45 am
Brauche leider dienstlich auch mal sporadisch schnelle, hohe Reichweiten,
Wenn ich neugierig fragen kann, wieviel ist "hohe" Reichweite? Bei BEV ist das derzeit nur mit den modernen Tesla alltagstauglich, weil es hier ein wirklich dichtes und verfügbares Supercharger-Netz gibt, das stärker ausgebaut wird als von allen anderen.

tger977 hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 10:45 am
habe aber zu 90% Tagesstrecken von ca. 40-60 km die man mit dem Hybrid auch gut elektrisch erledigen kann.
Ja. Wobei die Statistik zeigt, das dies dann oft nicht gemacht wird, weil wenn es dann auch mit Benzin geht....

tger977 hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 10:45 am
Und ich möchte keinesfalls einen SUV, sondern einen grossen Familienkombi der auch Urlaube mit Familie und einem 1,8t Wohnwagen ermöglicht. Da gibt es leider derzeit (noch) nichts wirkliches als reines EV...
Ja, die Kombination aus Kombi und Anhängelasten wird derzeit von keinem BEV geboten. Das nächste wären nur Tesla Model X (mit 3,5 Tonnen Anhängelast) oder das kommende Model Y. Sind aber beide (ganz wunderbare) SUVs.

Wird erst in einigen Jahren anders aussehen. Da wird wohl nur der Hybrid bleiben.

tger977 hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 10:45 am
Da ich auch eine 9,85kWp PV Anlage auf dem Dach habe möchte ich natürlich gerne möglichst viel PV Strom in das Auto laden.
Ja, das ist auch sehr sinnvoll. Mir scheint, dass Akku-Kapazität ist im Auto derzeit günstiger zu haben ist gegenüber der Hausbatterie,

tger977 hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 10:45 am
Daher mal die grundsätzliche Frage: welche Ladelösung würdet ihr für ein Zusammenspiel mit dem TW (Daten möchte ich gerne dort haben für die Visu) und auch die Integration der Steuerung mit KNX soll möglich sein (z.B. über Visu im Haus auch LAdevorgänge auslösen)
Ich denke, mit der Modbus Lösung sollte da einiges möglich werden. Grundsätzlich ist aber auch die Integration über das spezielle Ladesäulen-Protokoll auf unserer Agenda, wird aber noch ein wenig dauern, da einiges vorher kommt.

Preislich am günstigsten ist die Tesla Wandladestation, die auch mit jedem anderen Elektrofahrzeug funktioniert. Allerdings hat diese ein proprietäres Protokoll auf der RS-485 das wir zwar noch "knacken" wollen (auch weil wir diese nutzen), aber noch nicht dazugekommen sind.
tger977 hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 10:45 am
Weiter wäre natürlich noch eine zukünftige Lösung für intelligentes Laden mit einem hourly Tarif ala AWATTAR interessant um z.B. im Winter oder bei wenig PV Tagesertrag günstig nachts zu laden.
Ja, wir hoffen darauf, dass es viele solcher Tarife geben wird.


lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


blaubaerli
Reactions:
Beiträge: 822
Registriert: Sa Sep 15, 2018 10:26 am
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#4

Beitrag von blaubaerli »

Hi Andi,

da triffst du bei mir gerade genau ins Schwarze....

Also, bei mir wird es nun definitiv eine "Alfen Eve Single Pro-line". Ich finde das ja wieder interessant, wie sich die Ansätze so gleichen.

Ich sitze ja in NRW. Da gibt es derzeit ein recht schönes Förderprogramm für die private Ladeinfrastruktur. Details dazu hier.

Das Thema dabei ist, dass der Stromanbieter gemäß der "Nebenbestimmungen zur Richtlinie progres-nrw – Programmbereich Emissionsarme Mobilität" folgenden Nachweis erbringen muss:

"Der für den Ladevorgang erforderliche Strom muss aus erneuerbaren Energien oder aus vor Ort eigenerzeugtem regenerativem Strom (z. B. Strom aus Photovoltaik- Anlagen, mind. 2 kWp Leistung pro Ladepunkt) stammen. Eigenerzeugung liegt laut EEG1 dann vor, wenn Erzeuger und Verbraucher die gleiche juristische bzw. natürliche Person sind.
Ersteres muss über einen Grünstrom-Liefervertrag nachgewiesen werden können, für den bei Nutzung entsprechende Herkunftsnachweise gem. § 79 des Erneuerbare-Energie-Gesetzes vom 21. Juli 2017 (BGBl. I S. 1066) in der jeweils geltenden Fassung beim Herkunftsnachweisregister des Umweltbundesamtes entwertet werden. Der Nachweis ist der Bewilligungsbehörde auf Verlangen vorzulegen."

Damit entfällt die aWATTar-Lösung aktuell leider noch. Denn auf auf deren Website ist folgender Text zu finden:

"Ökostrom

aWATTar liefert 100% Ökostrom aus Deutschland und Österreich. Mangels Stromlieferung in Deutschland im Vorjahr ist eine Stromkennzeichnung im Sinne von § 42 EnWG derzeit noch nicht möglich. Die Bekanntgabe des genauen Strommixes erfolgt erstmals im Jahr 2020."

Aber meine Auswahl der Wallbox spekulierte genau auf die Nutzung dieses Tarifes dann halt erst in 2021.

Die Wallbox bietet einen potentialfreien Kontakt, mit dem man dann mal fürs erste ganz einfach die Ladezeitpunkte über unseren Wolf beeinflussen kann. Dazu kommt dann auch noch das Thema "netzdienliche Steuerung" des jeweiligen Netzbetreibers. Bei mir würde im Normalfall in den Verteiler eine Schaltzeituhr integriert, die dann über einen Schütz die Wallbox hart vom Netz kappt. Die feine "englische Art" ist das nun wahrlich nicht. Ich habe mit meinen Eli nun besprochen, dass wir einen Ausgang der Zeitschaltuhr nun durch einen KNX-Aktor laufen lassen und dann die beiden Strippen auf den Kontakt der Wallbox führen. Damit habe ich dann eine einfache UND-Steuerung. Also Zeitschaltuhr vom Netzbetreiber und mein eigener Aktor müssen beide die Freigabe geben und erst dann lädt die Kiste.

Sie unterstützt auch Modbus TCP/IP. Da bin ich mit meinem Lieferanten gerade dabei die Detailinformationen zu beschaffen. Mit Mennekes hatte ich auch mal telefoniert, da war das alles schon deutlich schwieriger.

Ich werde nun zunächst den Tarif "SWF mobil zu Hause" von den Stadtwerken Forst nutzen. Von denen wird dann sogar die Beschaffung der Box subventioniert und es gibt wirklich hilfreichen Support bei einer Mindestvertagsbindung von nur einem Jahr.

Was mich allerdings in den Wahnsinn treibt, ist mein Altbau und die erforderlichen Umbauarbeiten am alten Stromverteiler. Da gibts dann vom Netzbetreiber wieder neue Vorgaben, etc. Dann noch das Verlegen von 5x10mm2 und der Steuerleitung zur Garage...

Also lange Rede kurzer Sinn, die sinnvollen Handlungsalternativen sind echt vom jeweiligen Bundesland, oder auch den jeweiligen Kommunen abhängig. Und hier gilt echt, erst informieren, dann Anträge stellen und erst dann gemäß der Vorgaben des jeweiligen Förderprogrammes mit den Arbeiten beginnen. Sonst ist das mit der Förderkohle womöglich nichts mehr.

Der ADAC hatte eine der Alfen-Boxen mal als "Mangelhaft" bewertet. Ich habe mich bei meiner Bestellung versichert. Das Thema ist durch Hardware- und Softwareseitige Korrekturen behoben. Es ist zudem nicht genau die im Test untersuchte Box.

Das Auto kommt übrigens im August und wird ein KIA e-Niro.

Ich freu mich aber im Moment echt schon riesig..... :dance:

Beste Grüße
Jens
wiregate1250 & timberwolf168 (2600er), VPN offen, Reboot nach Vereinbarung


blaubaerli
Reactions:
Beiträge: 822
Registriert: Sa Sep 15, 2018 10:26 am
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#5

Beitrag von blaubaerli »

Hi Stefan,

denkt ihr an eine native Umsetzung/Integration des OCPP-Protokolls? Das wäre natürlich der Hammer....

Beste Grüße
Jens
wiregate1250 & timberwolf168 (2600er), VPN offen, Reboot nach Vereinbarung


Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 402
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

#6

Beitrag von tger977 »

Hi Jens,

danke für den ausführlichen Bericht Deiner schon etwas konkreteren Erfahrungen.

Habe erstmal bei Alfen keine ModBus Details gefunden und was genau darüber von aussen auslesbar und steuerbar wäre, wenn Du Antworten bekommst wäre ich über eine Rückmeldung hier dankbar. Hat die WB auch eine 1phasen/3phasen Umschaltung, so daß man einen möglichst breiten Ladeleistungsbereich von 1,4 bis 11 oder 22 kW abdecken/regeln kann?

Ja, leider gibt es in BW derzeit kein so tolles Förderprogramm für Ladestationen wie bei Dir in NRW...

Das Thema Versorgung der WB ist bei mir auch noch nicht ganz durch, ich habe bisher leider beim Bau nur ein ohne Leerrohr verlegtes 5x2,5mm² in den Carport verlegen lassen für eine CEE16 Dose. Leider habe ich damals auch nicht ein LAN KAbel hinverlegt. Das würde zumindest für 11kW WB reichen, aber ich müsste immernoch ein LAN Kabel neu verlegen. Viel lieber als eine solche WB hätte ich aber die Elektronik in Verteilerschrank und dann nur ein Ladekabel rausverlegt bzw. halt über das vorhandene 5x2,5mm² genutzt, da scheitere ich aber an der nötigen 6-ten Leitung für das CP Signal :-(

Also, mal sehen was hier noch für Ideen kommen...

Viel Erfolg weiter bei Deinem Projekt EV.
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 4149
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3191 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von StefanW »

blaubaerli hat geschrieben:
Sa Jun 27, 2020 12:40 pm
denkt ihr an eine native Umsetzung/Integration des OCPP-Protokolls? Das wäre natürlich der Hammer....
Ich denke mal laut. Das Thema steht auf dem Plan inkl. Mitgliedschaft bei dem Standardisierungsverein und wir könnten uns sogar eines Tages eine Zertifizierung vorstellen, zumindest wenn es diese auch für die Version 2.01 gibt.

Ihr sollt ja schließlich etwas bekommen für Euer Geld. Zudem werden Ladepunkte und die Ladepunktsteuerung nebst Energieverteilung DER kommende Multimilliardenmarkt. Der TWS ist durch seine große Kommunikationsfähigkeit, den Formfaktor, die enorme Prozessor- und Speicherfähigkeit und das gesamte Konzept gerade zu dafür prädestiniert für diesen Markt.... aber wem erzähle ich das.

Disclaimer: Nur laut gedacht. Dies ist keine offizielle Ankündigung. Damit keine feste Zusage einer Produkteigenschaft und keine Zusicherung für ein Realisierungsdatum. Es wird einfach eines Tages verfügbar sein, weil das lassen wir uns keinesfalls entgehen. Es gibt auch keine ungefähre Schätzung und keine weiteren Statements, weil sonst muss ich alle drei Wochen Fragen beantworten, wie der Status ist.

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


blaubaerli
Reactions:
Beiträge: 822
Registriert: Sa Sep 15, 2018 10:26 am
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#8

Beitrag von blaubaerli »

Hi Stefan,

herrrrrlisch.....

reicht mir schon. :clap: :dance: :handgestures-thumbupright:

Beste Grüße
Jens
wiregate1250 & timberwolf168 (2600er), VPN offen, Reboot nach Vereinbarung


blaubaerli
Reactions:
Beiträge: 822
Registriert: Sa Sep 15, 2018 10:26 am
Hat sich bedankt: 274 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

#9

Beitrag von blaubaerli »

Hi Andi,

ich habe noch mal ein wenig in der Anleitung studiert.

Grundsätzlich bestellst du bei denen wohl mal das grundsätzlich passende Modell und kannst dann lizenzpflichtige Extras dazubuchen. Z.B. die NFC-Option, oder die Möglichkeit eigene Bilder auf das Display zu laden. Im Rahmen des dann möglichen Rahmens können über die Config-Software "Service Installer" Dinge eingestellt werden. Siehe dazu Seite 29.

Meine Box kann 22 kW, dann natürlich an drei Phasen. Mein neues Auto kann das auch. Die dynamische Einflussnahme die ich bisher geklärt habe ist wie gesagt nur "Laden möglich" oder "Laden nicht möglich". Details dazu in dieser Anleitung. Alles weitere ist im Zulauf.

Beste Grüße
Jens
Zuletzt geändert von blaubaerli am Sa Jun 27, 2020 1:31 pm, insgesamt 2-mal geändert.
wiregate1250 & timberwolf168 (2600er), VPN offen, Reboot nach Vereinbarung


Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 402
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

#10

Beitrag von tger977 »

EVCC habe ich schonmal als Dockercontainer am Laufen :dance:

Zumindest mein Discovergy Zähler lässt sich damit schon auslesen und die Oberfläche ist ansprechbar... Jetzt fehlt halt noch ne Wallbox und ein (PH)EV Auto damit auch PV-Strom ins Auto fliessen kann.

Damit wäre zumindest schon mal eine Lösung da die PV-Laden ermöglichen würde.
Unbenannt.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache

Antworten

Zurück zu „Feature Requests & Diskussionen Timberwolf Allgemein“