NEU! UPGRADE IP 10 verfügbar!
Timberwolf VISU jetzt mit Graphic V Upgrade
Optimierte Darstellung von VISU Editor und VISU Client - sowie viele weitere Verbesserungen
Infos im Wiki: https://elabnet.atlassian.net/l/cp/8HzePCm3

Insider & Leistungsmerkmale FÜR ALLE freigeschaltet
Damit kann nun jeder das Upgrade vornehmen und VISU & IFTTT testen. Alle Info hier: viewtopic.php?f=8&t=5074

NEU! Ausführliches Video Tutorial zur IP 10
Jetzt werden alle Fragen beantwortet. Das Video: https://youtu.be/_El-zaC2Rrs

[Erfahrungsbericht] [V4.0 IP8.1] Restore auf einen anderen Timberwolf Server

Eure Wünsche und Phantasien
Forumsregeln
  • Denke bitte an aussagekräftige Titel und gebe dort auch die [Firmware] an. Wenn ETS oder CometVisu beteiligt sind, dann auch deren Version
  • Bitte mache vollständige Angaben zu Deinem Server, dessen ID und dem Online-Status in Deiner Signatur. Hilfreich ist oft auch die Beschreibung der angeschlossener Hardware sowie die verwendeten Protokolle
  • Beschreibe Dein Projekt und Dein Problem bitte vollständig. Achte bitte darauf, dass auf Screenshots die Statusleiste sichtbar ist
  • Bitte sei stets freundlich und wohlwollend, bleibe beim Thema und unterschreibe mit deinem Vornamen. Bitte lese alle Regeln, die Du hier findest: https://wiki.timberwolf.io/Forenregeln
Antworten
Benutzeravatar

Ersteller
cybersmart
Reactions:
Beiträge: 231
Registriert: Do Jan 20, 2022 6:15 pm
Wohnort: Germering
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal
Kontaktdaten:

[V4.0 IP8.1] Restore auf einen anderen Timberwolf Server

#1

Beitrag von cybersmart »

Hallo zusammen,

ich bin nun mit einem anderen Timberwolf Server wieder am Start, nachdem mein Timberwolf Server 3500M defekt war. Hier möchte ich kurz die Erfahrungen beim Wiederherstellen einer Datensicherung schildern.

Datensicherung auf Timberwolf Server 3500M (timberwolf709, nun defekt) wurde mit Version V4.0 IP7 erstellt
Ersatz Timberwolf Server 3500M (timberwolf765) wurde in Werkseinstellungen mit Hauptversion V3.4 geliefert.

Einbau, Inbetriebnahme, Updates auf Hauptversion 3.5.1 und dann auf 4.0 IP8.1 waren nach 20 Minuten komplett und ohne jegliche Probleme erledigt.

Hut ab ElabNet, das lief hervorragend, besser geht es nicht. :bow-yellow:

Anschließende Datenwiederherstellung vom USB-Stick unter IP8.1 lief ebenfalls ohne Probleme und war nach 5 Minuten komplett erledigt.

Aufgefallen ist mir lediglich:
1) MAC VLAN war aktiviert auf dem alten Server, wird nicht über das Backup übertragen
2) Portainer-Kennwort wurde ebenfalls nicht durch Backup übertragen, sondern Default des neuen Servers
3) MAC VLAN Konfigurationsprofil (Netzworks) im Portainer wurde nicht übertragen

Das war auch zu erwarten, wollte es hier nur kurz mitteilen.

Interessant wäre, ob dies nun mit dem neuen Backup für Portainer aber evtl. schon berücksichtigt werden konnte (mein Backup kam ja von einer IP7)?
Gerade MAC VLAN Settings wären super, wenn man diese aus einem Backup mit übertragen kann, ist sonst doch einiges zu tun dies wieder anzulegen.

Fazit: So stellt man sich eine Wiederherstellung auf einem Ersatzgerät vor. Wenn Portainer noch vollumfänglich hier mit ins Backup wandern kann (in Zukunft) ist das perfekt gelöst.
Zuletzt geändert von cybersmart am So Mär 10, 2024 2:45 pm, insgesamt 1-mal geändert.
VG, Uwe

timberwolf765 VPN: closed Reboot: no

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 9719
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Frauenneuharting
Hat sich bedankt: 4842 Mal
Danksagung erhalten: 7673 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von StefanW »

Hallo Uwe,

danke. Der Grund dafür, warum manche Dinge nicht übernommen werden wie Passwörter, Netzwerkeinstellungen usw. steht in der Doku, die auch direkt aus dem Backup Modul des Timberwolf Servers aufgerufen werden kann.

Es gibt auch kein "neues Backup für Portainer" sondern das neue "Backup 4-1" unterstützt nun Docker Volumes. Das ist nicht das gleiche.

Die Portainer Einstellungen werden deshalb nicht einfach übernehmen, weil bei Wechsel von 32 auf 64 Bit oder von Intel nach ARM braucht es andere Docker Images die geladen und instantiiert werden müssen. Selbst ohne Architekturwechsel könnte ein "latest" Image über andere Eigenschaften verfügen und damit "automatisch" Funktionen ändern oder hinzufügen (gegenüber einem irgendwann zuvor installiertem Image), mit denen der Nutzer bei einem automatisierten Vorgehen nicht rechnet. Dieses kann das Backup nicht prüfen oder gar leisten oder auch nur kompetent darauf hinweisen. Es gibt einfach viel zu viel Software auf Dockerhub. Aber dafür gibt es Administratoren, deren spezifisches Wissen über solche Extra-Installationen hier dann gefragt ist.


Ich möchte alle bitten, die einen Restore von einem anderen Server vornehmen müssen - oder wollen, die Anleitung VORHER zu lesen: https://wiki.timberwolf.io/backup-migration

Es gibt dort auch weitere Anleitungen zur Sicherung und zur Wiederherstellung auf den gleichen Server. Wir empfehlen, dass man sich mit allen drei Themen mal beschäftigt hat, damit man zumindest weiß, dass es Anleitungen gibt und auf was prinzipiell zu achten ist. Diese Anleitungen im Wiki sind auch aus dem Funktionsmodul "Datensicherung" direkt verlinkt.


Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Mo Mär 11, 2024 9:00 am, insgesamt 2-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART
Bitte WIKI lesen. Allg. Support nur im Forum. Bitte keine PN
Zu Preisen, Lizenzen, Garantie, HW-Defekt an service at elabnet dot de

Link zu Impressum und Datenschutzerklärung oben.
Antworten

Zurück zu „Feature Requests & Diskussionen Timberwolf Allgemein“