NEUHEIT! Ab sofort MQTT mit dem Timberwolf Server!
Verfügbar für alle Versionen mit der Insider Preview 5 zur Version 2.0. Infos: viewtopic.php?f=8&t=2846

[TIPP] MODBUS PROFIL: SunSpec Modbus Implementierung für PV-Wechselrichter (z.B. Solaredge,...)

Wissen, Planung & Diskussion zur Modbus Unterstützung im Timberwolf Server.
Stellt uns hier Eure Modbus Projekte und Ideen vor.

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 579
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

MODBUS PROFIL: SunSpec Modbus Implementierung für PV-Wechselrichter (z.B. Solaredge,...)

#1

Beitrag von tger977 »

Hallo zusammen,

ich würde dann auch mal das SunSpec MODBUS Protokoll hier gerne hier im neuen Modbus Forumsteil ins Rennen werfen. Ich habe 2 Solaredge Wechselrichter im Einsatz, einer ist als Master, der andere als Slave im RS485 Betrieb konfiguriert/angeschlossen. Über Modbus TCP Logikbaustein mit EDOMI lese ich die Daten über den Master per Modbus TCP aus, wäre aber toll wenn das auch über den TW direkt funktionieren würde!

Mit dem derzeitigen LBS mit EDOMI kann ich leider nur ca. alle 60s die Werte auslesen und es kommen auch dann immer mal wieder sporadische Fehlereinträge mit Timeouts. Durch die nur alle 60s neuen Werte stimmen leider die berechneten Hausverbrauchswerte oft bei wolkigem Wetter nicht, da der Hauszähler alle 2s neue Werte liefert die Wechselrichterleistungen sich aber bei Wolken in 60s stark ändern können und dann halt Murks bei der Hausverbrauchsberechung rauskommt...

Super wäre natürlich wenn ich über den TW über Modbus auch die dynamische 70% Regelung hinbekommen könnte (die Werte vom Einspeisezähler habe ich ja schon, nur kann ich eben keinen aktiven Eingriff auf die WR Begrenzung vornehmen). Dazu müsste ich per Modbus dann auch einen berechneten Hausverbrauch an die Wechselrichter schicken können.

Implementierungs Spec von Solaredge für RS485 Modbus RTU Anbindung:
link

hier noch etwas mehr von Solaredge für Modbus RTU und auch Modbus TCP:
link

und auf Sunspec.org könnte man noch die Detailspec runterladen, das geht aber nur mit Anmeldung, daher weiss ich nicht ob man das hier einfach einstellen kann/darf.
link

Da das SunSpec Protokoll von sehr vielen PV Wechselrichter Herstellern genutzt wird (m.W. Solaredge, SMA, Fronius,...) wäre das sicher sehr interessant für viele TW Nutzer.
Zuletzt geändert von StefanW am Mo Feb 22, 2021 12:32 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 5634
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 2668 Mal
Danksagung erhalten: 4058 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von StefanW »

Hallo Andi,
tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmich würde dann auch mal das SunSpec MODBUS Protokoll hier gerne hier im neuen Modbus Forumsteil ins Rennen werfen. Ich habe 2 Solaredge Wechselrichter im Einsatz, einer ist als Master, der andere als Slave im RS485 Betrieb konfiguriert/angeschlossen.
Ok.

Bin neugierig, was macht der eine Wechselrichter mit den Daten des anderen? Wird da war geregelt oder dient das der Zusammenfassung beider Daten zu einem?

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmÜber Modbus TCP Logikbaustein mit EDOMI lese ich die Daten über den Master per Modbus TCP aus, wäre aber toll wenn das auch über den TW direkt funktionieren würde!
Wer ist denn hier der Modbus TCP Master? Edomi vermutlich. Und von wem werden die Daten gezogen, wer ist hier dann der Slave?

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmMit dem derzeitigen LBS mit EDOMI kann ich leider nur ca. alle 60s die Werte auslesen
Mit welcher Rate werden diese denn - von welchem Gerät auch immer - bereitgestellt? Und welche Antwortzeiten und welche Timeouts hat hier die genutzte Schnittstelle des (unbekannten) Gerätes

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmund es kommen auch dann immer mal wieder sporadische Fehlereinträge mit Timeouts.


Wie sieht das aus? Gibt es da ein Log? Welche Timeouts?

Hast Du eine Vermutung dazu? Liegt es an dem anderen Gerät oder an dem LBS?

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmSuper wäre natürlich wenn ich über den TW über Modbus auch die dynamische 70% Regelung hinbekommen könnte (die Werte vom Einspeisezähler habe ich ja schon, nur kann ich eben keinen aktiven Eingriff auf die WR Begrenzung vornehmen).
Nun, prinzipiell kann der Timberwolf Server alles. Aber können das auch die Geräte?

1. Wie ist der Einspeisezähler an den TWS angebunden?
2. Lässt denn die Spezifikation der Wechselrichter einen Eingriff überhaupt zu?
3. Welche zeitlichen Bedingungen gelten für die 70% Einspeisung? Also wie schnell muss die Regelung sein?
4. Darf man das überhaupt selbst regeln?

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmDazu müsste ich per Modbus dann auch einen berechneten Hausverbrauch an die Wechselrichter schicken können.
ok, d.h. die regeln das aufgrund der Angaben selbst. Der TWS soll also einen Zähler emulieren, der die Berechnung richtig vornimmt?

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:24 pmDa das SunSpec Protokoll von sehr vielen PV Wechselrichter Herstellern genutzt wird (m.W. Solaredge, SMA, Fronius,...) wäre das sicher sehr interessant für viele TW Nutzer.
Ihr dürft das dann selbst tun. Völlig unabhängig von uns.

Die Community wäre sicherlich begeistert, wenn Du dann die entsprechende Modbus Applikation für Sunspec im "Modbus Application Editor" anlegst und mit der Community teilst. Dann kann es jeder benutzen. Dieser Editor ist für die "IP 1 zur V 2.0" geplant und wird zusammen mit der Interface-Verwaltung auch zu den ersten beiden Bausteinen der Modbus Implementierung gehören.


lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 579
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

#3

Beitrag von tger977 »

StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm Bin neugierig, was macht der eine Wechselrichter mit den Daten des anderen? Wird da war geregelt oder dient das der Zusammenfassung beider Daten zu einem?
es sind einfach ein WR für Norddach (Slave) und einer für Süddach (Master). Der Master sammelt die Daten vom Slave ein und schaut daß die derzeit per Einstellung fest vorgegebene Maximalproduktion von 70% der PV Peakleistung nicht überschritten wird und regelt dann falls eine Überschreitung der Gesamtproduktion errreicht wird entsprechend die WR ab und der MAster ist als einziger an das LAN angeschlossen, sendet damit auch die gesammelten Daten an die Monitoringplattform. Ansonsten bekomme ich über den Master per Modbus TCP einfach die Einzelwerte der WR ausgelesen mit dem EDOMI LBS.
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm Wer ist denn hier der Modbus TCP Master? Edomi vermutlich. Und von wem werden die Daten gezogen, wer ist hier dann der Slave?
Ja, soweit ich das aus dem LBS erahnen kann fungiert EDOMI als Master und frägt dann am WR als Client die Daten ab (obwohl der WR ja eigentlich als Master im RS485 Verbund agiert?!)
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm Mit welcher Rate werden diese denn - von welchem Gerät auch immer - bereitgestellt? Und welche Antwortzeiten und welche Timeouts hat hier die genutzte Schnittstelle des (unbekannten) Gerätes
da bin ich jetzt echt überfragt, ich habe damals viel experimentiert und unter 60s hagelte es einfach viel mehr Fehlermeldungen. Mangels Zeit hab ich das dann bisher einfach so gelassen und akzeptiert...

StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm Wie sieht das aus? Gibt es da ein Log? Welche Timeouts?
Hast Du eine Vermutung dazu? Liegt es an dem anderen Gerät oder an dem LBS?

hier mal ein Beispiel der letzten Tage aus dem EDOMI log:

Code: Alles auswählen

Zeitstempel	ms	Prozess	PID	Meldung	Status
2020-06-05 14:05:02	600811	?	12184	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-07 19:45:06	877800	?	11930	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 8 | Zeile: 184 | Uninitialized string offset: 7	ERROR
2020-06-07 19:45:06	880665	?	11930	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 8 | Zeile: 511 | Uninitialized string offset: 8	ERROR
2020-06-08 12:18:02	696815	?	25230	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-09 06:43:02	569123	?	22222	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-09 06:57:02	568732	?	31256	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-09 10:52:06	687741	?	20617	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 8 | Zeile: 184 | Uninitialized string offset: 7	ERROR
2020-06-09 10:52:06	689191	?	20617	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 8 | Zeile: 511 | Uninitialized string offset: 8	ERROR
2020-06-09 22:36:01	573779	?	20485	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [111]: Connection refused	ERROR
2020-06-10 11:21:02	600703	?	27737	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-12 10:01:02	792756	?	18142	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-12 22:10:07	784570	?	2556	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-12 23:10:02	696605	?	8777	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-12 23:10:07	688596	?	8842	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-13 20:29:02	696733	?	24236	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-13 23:13:02	664674	?	32686	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-13 23:13:07	688802	?	32743	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-14 05:52:07	528801	?	31066	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
2020-06-14 12:20:02	828618	?	21879	Datei: /usr/local/edomi/main/include/php/ModbusMaster.php | Fehlercode: 2 | Zeile: 106 | socket_connect(): unable to connect [115]: Operation now in progress	ERROR
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm ok, d.h. die regeln das aufgrund der Angaben selbst. Der TWS soll also einen Zähler emulieren, der die Berechnung richtig vornimmt?
so war die Idee/Plan...
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm Die Community wäre sicherlich begeistert, wenn Du dann die entsprechende Modbus Applikation für Sunspec im "Modbus Application Editor" anlegst und mit der Community teilst. Dann kann es jeder benutzen. Dieser Editor ist für die "IP 1 zur V 2.0" geplant und wird zusammen mit der Interface-Verwaltung auch zu den ersten beiden Bausteinen der Modbus Implementierung gehören.
Versuche ich sobald die IP1 zur V2.0 raus ist ;)
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 5634
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 2668 Mal
Danksagung erhalten: 4058 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von StefanW »

Hallo Andi,
tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 1:21 pmes sind einfach ein WR für Norddach (Slave) und einer für Süddach (Master).
Einer unserer Mitarbeiter hat ebenfalls eine PV-Anlage mit Nord- und Süddächern und es ist sehr erstaunlich zu sehen, dass die Module auf dem Norddach eine überraschend hohe Leistung haben. Hängt aber wohl auch von den Modulen und dem Neigungswinkel ab.

Persönliche Meinung: Es wäre toll, wenn sich die Technik preislich so entwickelt, dass es auch Sinn macht die Ost-, West und Norddächer damit auszustatten, weil alles was hilft um den Peak zu "verbreitern" und die PV-Leistung damit - zumindest tagsüber - zu verstetigen wäre für die Stabilität sehr hilfreich. Zudem wäre ein Überschuss an installierter Leistung dienlich, dass auch an so diesigen Tagen wie heute viel PV Strom zur Verfügung steht (wobei wir heute dennoch heute in der Spitze 21% der theoretischen Maximalleistung erreicht haben, was angesichts der Wolkendecke über 80% Deutschlands ein toller Wert ist). Bin sehr gespannt wie sich das, und auch die Akku-Kosten, sich preislich entwickeln.


Kurzes offizielles Statement dazu:

Bei ElabNET beziehen wir seit Jahren den Strom tagsüber aus einer PV Anlage auf dem Dach. Zwar gehören die PV-Anlagen jeweils dem Vermieter, aber die Elektronen fließen physikalisch zu uns und das war uns für die jeweilige Standortentscheidung immer am wichtigsten. Seit bald drei Jahren haben wir Batterieleektrische Fahrzeuge und 2/3 des Fuhrparks (aber 7/8 der Kilometerleistung) werden rein elektrisch gefahren. Wir sind damit sehr zufrieden.

Es ist uns ein Anliegen, dass wir unsere Kunden hier unterstützen, daher werden wir uns sehr anstrengen, unseren Kunden die nötige Softwareunterstützung zu geben, damit Ertrag und sinnhaftes Energiemanagement möglich sind und wir haben dazu auch noch sehr viele Ideen. Wir freuen uns sehr auf Eure Projekte.

Also Andi, lass uns die Sache angehen.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 1:21 pmJa, soweit ich das aus dem LBS erahnen kann fungiert EDOMI als Master und frägt dann am WR als Client die Daten ab (obwohl der WR ja eigentlich als Master im RS485 Verbund agiert?!)
Ich nehme an, dass der Wechselrichter in der Lage ist, sowohl als "Modbus RTU Master" via RS-485 zu fungieren (um die anderen WR abzufragen) als auch selbst als "Modbus TCP Slave" zur Verfügung zu stehen, auf das dann wohl der EDOMI LBS zugreift.

==> Hat der LBS eine Konfiguration? Kannst Du diese posten, damit man dieser womöglich etwas diesbezügliches entnehmen kann?

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 1:21 pm... ich habe damals viel experimentiert und unter 60s hagelte es einfach viel mehr Fehlermeldungen. Mangels Zeit hab ich das dann bisher einfach so gelassen und akzeptiert...
Ok, wir werden sehen, wir sich dies dann entwickelt mit unserer Modbus Implementierung

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 1:21 pmhier mal ein Beispiel der letzten Tage aus dem EDOMI log:
Danke, ist leider ziemlich nichtssagend (für mich). Womöglich kann der LBS Entwickler etwas genaueres sagen.

Es gibt viele Socket-Fehler und ein paar mal mit einem uninitialisierten String. Das ist kein wirklich aussagekräftiges Log.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 1:21 pm
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 12:55 pm ok, d.h. die regeln das aufgrund der Angaben selbst. Der TWS soll also einen Zähler emulieren, der die Berechnung richtig vornimmt?
so war die Idee/Plan...
==> Nicht fest versprochen, aber ich sehe im Moment gute Karten vom Software-Design und der Architektur her, dass unsere Modbus Implementierung die Flexibilität hat, einen Zähler zu emulieren.

Ob das am Ende auf jedes Bit gelingt, kann ich nicht sagen, weil es unklar ist, ob sich alle an den Standard halten. Selbst beim heiligen und zertifizierten KNX sind für etliche (fehlerhafte) Produkte spezielle Sonderbehandlungen eingebaut, damit man diese Teile auch programmiert bekommt. Die KNX Association tut wirklich alles um den Standard hochzuhalten. Wenn es schon in diesem gut standardisierten Bereich zu Fehlern kommt, die bei den (damaligen) Zertifizierungen durchgerutscht sind, wir ist das dann erst mit Modbus bei dem eine Zertifizierung nicht verpflichtend ist und der Standard auch nur das allernötigste festlegt. Daher sind alle meine Aussagen dazu, ob etwas mit Modbus am Ende auch funktioniert unter dem Vorbehalt, dass die Dinge anschließend auch kompatibel sind. Wir werden es sehen.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 1:21 pmVersuche ich sobald die IP1 zur V2.0 raus ist ;)
Perfekt.

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 579
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

#5

Beitrag von tger977 »

StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:17 pm Einer unserer Mitarbeiter hat ebenfalls eine PV-Anlage mit Nord- und Süddächern und es ist sehr erstaunlich zu sehen, dass die Module auf dem Norddach eine überraschend hohe Leistung haben. Hängt aber wohl auch von den Modulen und dem Neigungswinkel ab.
geht nun zwar etwas OT: ja ich habe auch lange überlegt das Norddach zu realisieren, bin aber sehr froh es gemacht zu haben. Bekomme ca. 65% des Ertrages eines Süddachs raus (bei 30% Dachneigung) und der größte Nutzen: Ich habe morgens und abends im Frühjahr, Sommer, Herbst auch wenn das Süddach noch bzw. schon "aus" ist noch vom Norddach Strom! Das ist extrem dienlich für den Eigenverbrauch und hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm. Und an Regen- und auch tristen Wintertagen rettet das Norddach auch den Eigenverbrauch (bringt da pro kWp diesselbe Leistung wie Süd durch die indirekte Einstrahlung!)

Und kostenseitig amortisiert sich selbst das Norddach nach den Erfahrungen der ersten 1,5 Jahre nun nach ca. 11-12 Jahren und fährt dann hoffentlich ordentlich weiter Gewinne ein! Wenn man das dann gleich in einem Aufwasch installiert spart man sich auch ein Teil der einmaligen Installationskosten.
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:17 pm Es ist uns ein Anliegen, dass wir unsere Kunden hier unterstützen, daher werden wir uns sehr anstrengen, unseren Kunden die nötige Softwareunterstützung zu geben, damit Ertrag und sinnhaftes Energiemanagement möglich sind und wir haben dazu auch noch sehr viele Ideen. Wir freuen uns sehr auf Eure Projekte.

Also Andi, lass uns die Sache angehen.
Na das freut mich aber sehr! Ich liebäugle nämlich gerade den nächsten Familienkombi als Hybrid zu bestellen und suche auch noch nach einer guten Ladelogik die bevorzugt meinen PV Strom in den zukünftigen Akku lädt... Und sobald die Hausspeicher noch etwas mehr in die Preisregionen von Autobatterien kommen (im Moment sind die Speicher m.E. wesentlich teurer pro kWh für Hausanwendung als bei Autoanwendungen :evil:) würde ich auch einen kleinen Hausspeicher für die Nachtspeicherung anschaffen und dann natürlich auch möglichst mit dem TW das Energiemanagement des ganzen Verbundes optimieren.
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:17 pm ==> Hat der LBS eine Konfiguration? Kannst Du diese posten, damit man dieser womöglich etwas diesbezügliches entnehmen kann?
Den LBS findet man hier incl. Code:
LBS link
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:17 pm ==> Nicht fest versprochen, aber ich sehe im Moment gute Karten vom Software-Design und der Architektur her, dass unsere Modbus Implementierung die Flexibilität hat, einen Zähler zu emulieren.
Das wäre natürlich top. Auch wenn es für mich aufgrund Nord/Süddach Kombination nur im Mai/Juni/Juli selten mal sporadisch zu diesen mehr als 70% Gesamtertrag kommt (Norddach hat einfach eine flachere, breitere Tagesertragskurve und dadurch kann das Süddach fast immer auch voll einspeisen zu den Mittagszeiten da ja die Summe aus Nord+Süd gilt. Noch ein mir vorher in der Form nicht wirklich bekannter "Vorteil" des Norddachbelegens. Aber wenn es über eine "einfache" Emulation eines Zählers nun mit dem TW auch noch möglich wird diese paar kWh zu ernten mach ich das natürlich gerne. Ein 350€ teurer Modbus Zähler von Solaredge hätte sich dafür nie amortisiert.

Ich bin schon sehr gespannt wann die Modbus Funktionen nun endlich kommen!
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache

gbglace
Reactions:
Beiträge: 2152
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 703 Mal
Danksagung erhalten: 812 Mal

#6

Beitrag von gbglace »

Ja wenn das Nord Dach nicht zu steil ist lohnt sich das. Nach Süden gehen auch Balkongeländer oder Fassade selbst.
Ost/West bei Satteldach ohne alten Baumbestand auf Grundstück halte ich sogar im Sinne Eingenverbrauchsoptimierung sogar für die optimale Variante, da kann dann auch der Speicher relativ klein bleiben.
Für mich unsinnige Investitionsoptimierung ist natürlich gemächlich geneigtes Pultdach nach Süden, da braucht es aber meist noch sonstige gute Architektenleistung, damit sowas dann auch wieder ansehnlich wird.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 5634
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 2668 Mal
Danksagung erhalten: 4058 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von StefanW »

Hallo ANdi,
tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pmgeht nun zwar etwas OT:
Ja, aber ich habe das so gewollt, weil mir Energie & Ressourcensparen ein sehr persönliches Anliegen ist. Vieles was wir hier in der Firma tun, basiert darauf. Deshalb bauen wir Sensoren und Server mit sehr langer projektierter Lebensdauer und deshalb achten wir auf den Stromverbrauch unserer Technik und deshalb bauen wir auch Technik die insbesondere der Verbrauchsüberwachung und der Verbrauchsoptimierung dient.

Umso mehr freut es mich, wenn wir nun endlich an diese knackigen Projekte mit PC, Hausspeichern und BEV kommen.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pmBekomme ca. 65% des Ertrages eines Süddachs raus (bei 30% Dachneigung) und der größte Nutzen: Ich habe morgens und abends im Frühjahr, Sommer, Herbst auch wenn das Süddach noch bzw. schon "aus" ist noch vom Norddach Strom! Das ist extrem dienlich für den Eigenverbrauch und hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm.
Richtig. Bei meinem Mitarbeiter meine ich sogar mehr als 65% in den Statistiken zu sehen, aber war nur ein flüchtiger Blick, die Anlage ist auch noch recht neu, wird man erst nach einem Jahr besser beurteilen können. Aber sind auch extreme Module mit 20% Wirkungsgrad.

Ich finde es wichtig, diese Message zu verbreiten, dass selbst ein Norddach wirtschaftlich sinnvoll ist.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pmNa das freut mich aber sehr! Ich liebäugle nämlich gerade den nächsten Familienkombi als Hybrid zu bestellen
Kann man Dich noch umstimmen? Bitte kein Hybrid. Es besteht die Gefahr, dass man dann doch nicht lädt und vom Ressourcenaufwand ist es nicht so sinnvoll, weil man sowohl eine Verbrenner- als auch eine BEV-Technik verbauen und transportieren muss. Und in einigen Jahren könnte ein Hybrid womöglich schwerer verkäuflich sein (wobei das niemand genau wissen kann).

Wenn es für Dich machbar ist, würde ich gleich ein BEV empfehlen. Das wirkt für die Umwelt nur, wenn man möglichst auf Kompromisse verzichtet. Aber ist natürlich Deine Entscheidung und es gibt mehrere Faktor die womöglich dagegen sprechen.

Ich selbst fahre seit bald drei Jahren nur elektrisch und das ist super. Aber man muss es auch wollen, weil tanken geht immer noch schneller auf längeren Reisen. Es entschleunigt eben, aber das muss man auch wollen (und beruflich können)

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pmund suche auch noch nach einer guten Ladelogik die bevorzugt meinen PV Strom in den zukünftigen Akku lädt...
Ja, da sollte sich ein Logikmodul entwickeln lassen. An der Ansteuerung der Ladestationen müssen wir noch arbeiten. Ist nicht schlimm, aber muss auch gemacht werden.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pmUnd sobald die Hausspeicher noch etwas mehr in die Preisregionen von Autobatterien kommen (im Moment sind die Speicher m.E. wesentlich teurer pro kWh für Hausanwendung als bei Autoanwendungen :evil:) würde ich auch einen kleinen Hausspeicher für die Nachtspeicherung anschaffen
Das wird sich preislich sicherlich in den nächsten Jahren verbessern. Es gibt aber auch gute Angebote mit Subvention über den Verkauf von Regelenergie, auch hier wird sich noch etwas tun, weil wir das zur Stabilisierung der Netze brauchen.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pm(Norddach hat einfach eine flachere, breitere Tagesertragskurve und dadurch kann das Süddach fast immer auch voll einspeisen zu den Mittagszeiten da ja die Summe aus Nord+Süd gilt. Noch ein mir vorher in der Form nicht wirklich bekannter "Vorteil" des Norddachbelegens.
Ja, dachte mir schon, dass Du nicht so das Problem mit den 70% haben wirst. Eigentlich ist ein Norddach eine gute Sache um damit die absolut einzuspeisende Leistung erhöhen zu können. Ich hoffe, das spricht sich herum.

tger977 hat geschrieben: So Jun 14, 2020 4:52 pmAber wenn es über eine "einfache" Emulation eines Zählers nun mit dem TW auch noch möglich wird diese paar kWh zu ernten mach ich das natürlich gerne. Ein 350€ teurer Modbus Zähler von Solaredge hätte sich dafür nie amortisiert.
Und schon rentiert sich der Timberwolf Server wieder ein Stück mehr...

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben
Benutzeravatar

Judas_z
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 164
Registriert: Mo Aug 13, 2018 11:31 am
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

#8

Beitrag von Judas_z »

Hallo zusammen,
StefanW hat geschrieben: So Jun 14, 2020 5:52 pm
Richtig. Bei meinem Mitarbeiter meine ich sogar mehr als 65% in den Statistiken zu sehen, aber war nur ein flüchtiger Blick, die Anlage ist auch noch recht neu, wird man erst nach einem Jahr besser beurteilen können.
Nach dieser kurzen Zeit hat Stefan vollkommen recht. Die Ausbeute auf der Nordseite übertrifft bis jetzt der Erwartungen. Hier ist aktuell jedes Modul mit Leistungsoptimierern verbunden die der Solaredge Wechselrichter auslesen kann. Deshalb kann ich den aktuellen Stand mit ein wenig Bearbeitung mit euch teilen.
Solar_Edge_panasonic.png
Da wir hier eine Sunspec Wechselrichter Anlage zur Verfügung haben (bei mir über Modbus TCP) wurden zu Testzwecken auch schon weite Teile des Sunspec Protokolls implementiert.
Solar_Edge_Wolf.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße,

Julian


Elaborated Networks GmbH
Hardware Entwicklung

timberwolf90, VPN offen, Reboot jederzeit

Ersteller
tger977
Reactions:
Beiträge: 579
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal

#9

Beitrag von tger977 »

Das ist ja Top! Habe auch Solaredge mit den Optimierern drauf wegen Dachgauben Schatten. Und wenn nun auch schon die Umsetzung des Solaredge WR geschehen ist... :dance:

Die Vorfreude wächst...
Gruß
Andi

TW2500 #440 (ex Timberwolf 2400 #111) mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache

Sun1453
Reactions:
Beiträge: 1194
Registriert: Do Feb 07, 2019 8:08 am
Hat sich bedankt: 768 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal

#10

Beitrag von Sun1453 »

Judas_z hat geschrieben: Mo Jun 15, 2020 10:09 pm Deshalb kann ich den aktuellen Stand mit ein wenig Bearbeitung mit euch teilen.
Hallo Julian,

sind beide Screenshots von der Anlage daheim oder ist das die Anlage auf dem Elabnet Gebäude? Kannst du eventuell noch etwas genauer auf die Anlage eingehen? Module sind ja die Panasonic HIT 300 WP.

Wir möchten nämlich auf den Garagen eventuell eine Anlage installieren.

PS: Danke an dich und Stefan, das wir einen ersten Blick auf den Modbus Bereich bekommen.
Zuletzt geändert von Sun1453 am Di Jun 16, 2020 7:33 am, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Michael

Timberwolf 950 QL #344 | Mit Internetanbindung | VPN Offen | Reboot nach Absprache
Antworten

Zurück zu „Modbus“