[FR] Stromzähler mit Modbus-Schnittstelle

Eure Wünsche und Phantasien

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 2570
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 654 Mal
Danksagung erhalten: 1488 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromzähler mit Modbus-Schnittstelle

#11

Beitrag von StefanW » Mi Jun 12, 2019 12:54 pm

miesi hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 11:45 am
Ich möchte aus dem Genius daten abrufen per modbus/tcp und visualisieren. (modbus slave / tcp)

Ich möchte KNX Temperaturen per modbus/rs-485 in den Genius bekommen. (modbus master / rs485)
Wieso einmal Slave und einmal Master? In beiden Fällen wäre der Timberwolf Server der Master (der Abfrage und Senden ausführt) und der Genius bleibt der Slave.

miesi hat geschrieben:
Mi Jun 12, 2019 11:45 am
Ohne modbus tcp und rs485, master und slave ist es für mich kein Gewinn einen Timberwolf zu kaufen. Trotzdem vielen Dank das ihr angefangen habt.
Bedeutet? Du hast das Thema Timberwolf damit abgeschlossen und bist nicht weiter interessiert? Oder was wolltest Du uns damit sagen?


Für alle anderen: Die Implementierung der Engines und Backends für das ModBus Feature läuft bereits. Wie bei uns gewohnt, wird unsere Lösung durchdacht und sehr universell nutzbar sein. Termine kann ich nicht versprechen, aber es kommt recht zeitnah nach DMX und da sind wir bereits gut dran.

lg

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Mi Jun 12, 2019 7:59 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


miesi
Reactions:
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jun 12, 2019 11:21 am
Danksagung erhalten: 7 Mal

#12

Beitrag von miesi » Fr Jun 14, 2019 10:13 am

@StefanW: Ich gebe zu, ich habe keine Ahnung von modbus. Meine Interpretation von master und slave war bisher: master aktualisiert Wert in seinem Speicher, slave liest regelmäßig speicherbereich aus und interpretiert die gelesenen Bits/Bytes. Ich lerne gerne dazu, falls die begrifflichkeiten anders verwenden zu sind.

Mein Wunsch ist es Messwerte die im Genius per modbus (tcp) zu lesen. (und zu historisieren/visualisieren)

Mein Wunsch ist es KNX Messwerte dem Genius per modbus (rs485) zur Verfügung zu stellen.

Physikalisch ist das so das man an den Genius per RS485 Raumcontroller anschließen kann. Man kauft also ein RC-CDO stellt bei diesen Raumcontrollern eine noch nicht vergebene Adresse ein und konfiguriert im Genius eine "Modbus Raumadresse (ELA)". Der Genius liest dann von dieser Adresse die Raumtemperatur.

Die Software im timberwolf Server müßte also so tun als wäre sie mehrere Raumcontroller und immer wenn der Genius Bytes lesen will, den Wert von einer für diese modbus Addresse konfigurierten KNX GA nehmen, konvertieren und als Antwort schicken.

Zum Wechselrichter: gibt es Überlegungen direkt auch modbus-sunspec umzusetzen das man "einfach so" SMA, Fronius, Kostal und andere Wechselrichter (https://sunspec.org/portfolio-type/cont ... g-members/) direkt unterstützt?

Einen Timberwolf zu kaufen ist für mich eine Option sobald ich damit Zeit spare weil ich mich nicht mehr über OpenHab ärgern muß. Mit dem aktuellen Featureset von Timberwolf bringt er mir nix.
(noch) kein TWS


tger977
Reactions:
Beiträge: 285
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

#13

Beitrag von tger977 » Fr Jun 14, 2019 10:40 am

+1 für sunspec.

Ich hab auch einen Wechselrichter von Solaredge, die das ebenfalls umgesetzt haben! Und leider ist die bisherige EDOMI Umsetzung auch immer mal wieder mit Errorentries bei der Kommunikation und auch im Auslesen zeitlich eingeschränkt.
Gruß
Andi

Timberwolf 2400 #111 mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache, da mittlerweile produktiv im Einsatz :D

Benutzeravatar

Zugschlus
Reactions:
Beiträge: 245
Registriert: Di Okt 02, 2018 4:28 pm
Wohnort: St. Ilgen, Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

#14

Beitrag von Zugschlus » Fr Jun 14, 2019 11:10 am

miesi hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 10:13 am
Einen Timberwolf zu kaufen ist für mich eine Option sobald ich damit Zeit spare weil ich mich nicht mehr über OpenHab ärgern muß. Mit dem aktuellen Featureset von Timberwolf bringt er mir nix.
Über den Timberwolf musst Du DIch nicht ärgern ;-)

Ich finde es irgendwie seltsam, dass der Genius zwei unterschiedliche Modbus-Schnittstellen hat und auf diesen unterschiedliche Features bedient. Das erscheint mir in der Software arg aufwändig zu implementieren. Gibt es wirklich keine Möglichkeit, die aktuellen Raumtemperaturen über Modbus TCP in das Gerät hineinzupushen? Muss man wirklich so tun, als wäre man mehrere Raumthermometer?

Grüße
Marc

P.S.: sollten wir diese DIskussion in einem eigenen Thema weiterführen? Mit Stromzähler hat das nur wenig zu tun
Zuletzt geändert von Zugschlus am Fr Jun 14, 2019 11:11 am, insgesamt 1-mal geändert.
--
Marc Haber, St. Ilgen
TWS 950Q #326, VPN offen, Reboot erlaubt


miesi
Reactions:
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jun 12, 2019 11:21 am
Danksagung erhalten: 7 Mal

#15

Beitrag von miesi » Fr Jun 14, 2019 11:43 am

Ja, den Topic könnte man ändern auf "Requirmentsengineering modbus Modul"

Genius modbus Implementierung: Ist halt eine Design Entscheidung von Systemair/Regin die ich nicht beeinflussen kann. systemair/regin hat ein Controller Netzwerk auf modbus Basis gebaut. In den RC-CDOs steckt ein Thermometer, ein Analogausgang um ein Nachheizelement zu steuern und ein Binäreingang an die man Fensterkontakte anschließen kann.

modbus/tcp haben systemair/regin eingebaut um mit dem rest der Welt Kontakt aufzunehmen.
(noch) kein TWS


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 2570
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 654 Mal
Danksagung erhalten: 1488 Mal
Kontaktdaten:

#16

Beitrag von StefanW » Fr Jun 14, 2019 12:18 pm

Danke für die Diskussion,

- Welche Parameter in der Konfiguration sollen wir aus Eurer Sicht unterstützen?

- Es hilft uns auch, wenn Ihr uns erklärt, was Euch an einer anderen Implementierung (OpenHAB / Edomi) eigentlich stört bzw. was dort fehlt, weil wir wollen den gleichen Fehler nicht nocheinmal machen. Bitte geht davon aus, dass unsere Entwickler keine (oder nur geringfügige) eigene Erfahrungen mit OpenHAB und Edomi haben und daher die Information bitte entsprechend aufbereitet brauchen.

- Wer sich nicht gut ausdrücken kann, aber eine gute Vorstellung hat, wie er sich das UI vorstellt, darf sich auch gerne was ausdenken. Wir denken derzeit an eine Tabelle die recht ähnlich der Objektverwaltung zu handhaben ist, dort trägt man dann pro Universum die Geräteadressen und die Attribute ein und mit welchem Intervall diese angefordert werden, sowie der Einstellung für die Weiterleitung.

- Welche Poll-Intervall werden gewünscht. Würde es reichen, wenn wir - beim abpollen - zwischen drei "Fahrplänen" unterscheiden, also z.B. einen Expressbus der Daten jede 1/5 Sekunde abholt (wobei die Kapazität dann auf 5 bis 20 solcher Datenpunkte beschränkt bleibt), einen Speedbus (z.B. jede 5 bis 10 Sekunden) und einen normalen Track mit einmal pro Minute?

- Wenn wir die Wahl haben, ob wir erstmal den Timberwolf Server als Modbus-Master oder als Modbus-Slave implementieren, wäre es für Euch ok, wenn wir erstmal eine Master-Implementierung vornehmen?

==> Die gepollten Werte sind dann Modbus-Objekte die anschließend beliebig verknüpft und in der Logik bearbeitet werden können.

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


Ersteller
gospelrock
Reactions:
Beiträge: 108
Registriert: Mo Sep 24, 2018 3:40 pm
Wohnort: Wildau
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

#17

Beitrag von gospelrock » Fr Jun 14, 2019 12:53 pm

Um beim Thema "Stromzähler mit Modbus-Schnittstelle" zu bleiben, wäre sicherlich eine Master-Funktionalität des TWS ausreichend. Bei den verlinkten Zählern wird über eine 2-Draht RS485-Schnittstelle kommuniziert währendessen z.B. bei SMA-Wechselrichtern die Speedwire-Schnittstelle (Ethernet) die Kommunikation über das Modbus-Protokoll ermöglicht.
Wiregate1784, Timberwolf 950Q #265, PBM 3x40 Slaves
Wartungs VPN offen; Restart jederzeit möglich


MrWilson
Reactions:
Beiträge: 15
Registriert: Do Dez 27, 2018 2:19 pm
Wohnort: Borgsdorf
Danksagung erhalten: 5 Mal

#18

Beitrag von MrWilson » Fr Jun 14, 2019 4:24 pm

- Wenn wir die Wahl haben, ob wir erstmal den Timberwolf Server als Modbus-Master oder als Modbus-Slave implementieren, wäre es für Euch ok, wenn wir erstmal eine Master-Implementierung vornehmen?
Modbus Master wäre für meinen Bedarf super.
TWS 2500 ID: 341 + PBM ID: 463, VPN offen, Reboot erlaubt


tger977
Reactions:
Beiträge: 285
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

#19

Beitrag von tger977 » Fr Jun 14, 2019 7:51 pm

Ich kenn mich nicht sehr damit aus, aber vmtl. Wäre Master bei mir schwierig, da ich 2 Wechselrichter habe wovon einer als Master konfiguriert wurde und auch nur dieser Master am LAN hängt. Dieser Master regelt auch die Gesamtleistungsbegrenzung am Netzübergabepunkt und an ihm hängt auch der modbus Stromzähler. Wahrscheinlich würde das dann mit dem TWS als Master kollidieren, oder?
Gruß
Andi

Timberwolf 2400 #111 mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache, da mittlerweile produktiv im Einsatz :D


tger977
Reactions:
Beiträge: 285
Registriert: So Aug 12, 2018 9:25 am
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

#20

Beitrag von tger977 » Fr Jun 14, 2019 9:59 pm

hab jetzt mal ein wenig versucht zum Thema modbus zu recherchieren.

Was man wohl für die sunspec Wechselrichter bräuchte:
- Datenübertragung per Modbus TCP über Port 502
- Masterumsetzung (Master scheint mir auch im EDOMI LBS so umgesetzt zu sein, da habe ich oben wohl eine falsche Annahme gemacht, da intern die Wechselrichter+Stromzähler per RS485 und dann wohl auch RTU oder ASCII Datenübertragung kommunizieren und nicht über TCP?!)
- Schön wäre wenn man die Sunspec Registernummer als fertigen "Baustein" der Community zur Verfügung stellen könnte und nicht jeder sich mit den Registernummern "40069" und der entsprechenden Herstellerspec herumschlagen muss sondern z.B. in einem fertigen Sunspec Logikbaustein direkt den Klarnamen (z.B. "Momentanleistung") angezeigt bekommt.

In EDOMI sieht der fertige Baustein für Sunspec so aus und dieser passt dann universell für sehr viele Wechselrichter da die Adressen im sunspec Protokoll für alle gleich definiert sind und ist dann echt plug&play für user:

Bild

Probleme jedoch damit:
- ich muss pro Modbus Gerät / Adresse einen dieser LBS laufen lassen und das sorgt wohl für Performanceverschlechterung. Ich habe es bisher nicht geschafft die 2 Wechselrichter in einem Ausleseintervall < 10s auszulesen ohne dass es immer wieder Fehler hagelt.
- ich bekomme immer wieder mal zusätzliche sporadische timeouts/Errors/Verbindungsabbrüche (auffällig ist daß das v.a. passiert wenn hohe Auslastung des Systems auftritt). Prinzipiell sind diese Probleme nicht schlimm da nur alle paar Tage mal was auftritt, es wird mir nur unnötig das errorlog vollgeschrieben und ich bekomme diese Errors dann in der Visu immer angezeigt und man kann dann von richtigen wichtigen Errors nicht mehr unterscheiden ohne jedesmal das Errorlog manuell durchzusehen

Ich hoffe ich würfel da nun nichts durcheinander, sonst bitte korrigieren.
Gruß
Andi

Timberwolf 2400 #111 mit PBM #124, VPN offen, Reboot bitte nur nach Absprache, da mittlerweile produktiv im Einsatz :D

Antworten