Offset Hülsentemperaturfühler

Diskussion über unsere Sensoren & Akoren sowie Tipps & Tricks zum Einsatz, Einbau, Erfahrungen usw.
Antworten

Ersteller
SchlaubySchlu
Reactions:
Beiträge: 27
Registriert: Mo Aug 13, 2018 9:32 pm
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Offset Hülsentemperaturfühler

#1

Beitrag von SchlaubySchlu » Sa Jul 13, 2019 8:34 am

Hallo,

ich habe eine Frage zu den Hülsentemperaturfühler. Kann es sein das einer meiner inzwischen über 20 verbauten 1wire Hülsentemperaturfühler einen Offset von ca. +10C° hat?
Gibt es so etwas?
Der hat das schon seid dem Einbau, bzw. der Inbetriebnahme. Leider ist der Sensor an, bzw. im Heizungspuffer verbaut das ich den nicht einfach tauschen kann....

Gruß Ralf
timberwolf196, VPN offen, Reboot nach Vereinbarung


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 2163
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 1110 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von StefanW » Sa Jul 13, 2019 8:45 am

Hallo Ralf,
SchlaubySchlu hat geschrieben:
Sa Jul 13, 2019 8:34 am
ich habe eine Frage zu den Hülsentemperaturfühler. Kann es sein das einer meiner inzwischen über 20 verbauten 1wire Hülsentemperaturfühler einen Offset von ca. +10C° hat?
Solche Fehler sind und uns noch nie untergekommen. Diese Sensoren sind wirklich sehr präzise.

Es gab Kunden die zwar Fehlmessungen beklagt hatten, aber bei näherem Nachprüfen gab es dann einen systemischen Fehler in den Messungen bzw. der Gegenmessung.

Kleine Geschichte:

Der Hit war einmal ein richtig akkreditiertes Prüflabor mit 6000.- EUR Blockkalibrator, die im Auftrag eines Industriekunden unsere Fühler vermessen sollten (da ging es um die Überwachung der Temperatur von Blutplasma und Blutkonserven). Das Labor fand dann eine Abweichung von 1 K, also statt der 5 °C des Blockkalibrators wurden vom Fühler 6 °C gemessen.

Wir haben dann einen enormen Test gemacht und 40 Hülsenfühler in fünf Temperaturbereichen von Gefrierpunkt bis hinauf zu 80 °C nachgemessen und kamen dabei nur auf auf Abweichungen im Bereich von etwa fünf hunderstel Kelvin.

Am Ende konnten wir dann nachweisen, das man im metrologischen Prüflabor Mist gemacht hat. Vorne die Spitze des Hülsenfühlers mag ja auf 5 °C abgekühlt worden sein, aber die ganze drei Meter lange Anschlussleitung führte durch den Prüfraum mit seinen 20 °C. Und das Kupfer der Anschlussleitung hat diese Raumtemperatur natürlich auch bis zum Sensor geleitet. Die Abhilfe war einfach, einfach ein Rohr auf den Blockkalibrator (gab es auch vom Hersteller als Zubehör - genau deswegen) aufgesteckt und die Leitung dort durchgeführt. Eine Zeitlang gewartet, bis dieser Luftraum ebenfalls abgekühlt war und Voila, plötzlich hat unser Sensor alle Prüfungen und Tests bestanden.

Es hat uns damals viel Zeit und ungefähr 1600.- EUR an Aufwand gekostet, den falschen Prüfbericht des Labors zu entkräften und den Kunden zu halten.

lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


jockel
Reactions:
Beiträge: 276
Registriert: Mo Aug 13, 2018 6:31 pm
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

#3

Beitrag von jockel » Sa Jul 13, 2019 9:17 pm

Nette Geschichte! Da zeigt sich wieder, das Temperaturmessungen nur vermeintlich einfach sondern alles andere als trivial sind. Wir haben da auch immer mal wieder die merkwürdigsten Effekte.
TWS 2500 ID: 145 + 1x TP-UART + 2x DS9490R, VPN geschlossen, Reboot nach Absprache / wiregate198 (im Ruhestand)


Ersteller
SchlaubySchlu
Reactions:
Beiträge: 27
Registriert: Mo Aug 13, 2018 9:32 pm
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#4

Beitrag von SchlaubySchlu » Mi Jul 17, 2019 12:44 pm

Hallo Stefan,

davon bin ich bis jetzt eigentlich auch ausgegangen das die Sensoren sehr genau sind. Auch finden sich keine Problemmeldungen zu dem Thema.
Ich werde dann doch versuchen an den Sensor zu kommen und einen "Parallel"-Sensor zu montieren, dann sehe ich es ja.

Das es nicht trivial ist eine Temperatur zu messen ist mir bekannt, aber ich "suche" ja keine zehntel-C° sondern 10°C ! ;-)
Da die Sensoren bei der Herstellung sicher Kalibriert werden (nicht bei Stefan) sonder im Halbleiterwerk, dachte ich das es ja sein könnte das bei der Kalibrierung etwas "schief" gegangen ist, weil der Sensor anscheinend so daneben liegt.

Deshalb meine Frage ;-)

Sollte ich mehr herausgefunden haben melde ich mich wieder.


Gruß
Ralf
timberwolf196, VPN offen, Reboot nach Vereinbarung


dreanaught
Reactions:
Beiträge: 11
Registriert: Fr Mai 24, 2019 3:22 pm
Hat sich bedankt: 7 Mal

#5

Beitrag von dreanaught » Mi Jul 17, 2019 4:26 pm

Hallo Ralf,

du hast geschrieben, dass der Sensor im Pufferspeicher verbaut ist.
Woher weist du dass der einen Offset von +10°C hat?
Hast du da einen Vergleichs-Sensor nebenan?

Normalerweise gibt es in den Pufferspeichern eine Schichtung.
Kann es sein, dass der Sensor im Einlauf oder in einer wärmeren Schicht hängt?

Grüße,
Markus
TWS 2600 ID:XXX (kommt bald)

Antworten