Protokollierung aus LE

Informationen und Diskussionen über Logik-Engine und Logik-Editor
Antworten

Ersteller
Auweia
Reactions:
Beiträge: 28
Registriert: Mo Aug 13, 2018 2:48 pm
Wohnort: Barbing
Hat sich bedankt: 25 Mal

Protokollierung aus LE

#1

Beitrag von Auweia » Di Jun 11, 2019 6:59 pm

Hi,
im TWS werden alle KO's bereits umfassend protokolliert, jedoch kann man leicht den Überblick verlieren.
Ist es möglich aus dem LE wichtige Highlights in eine zentrale TS(oder was auch immer) zu schreiben?
Hintergrund: Ich möchte Highlights, auftretende Fehler, kritische Zustände/Status etc. in zeitlicher Abfolge und möglichst revisionssicher abspeichern:
also z. B.: Garagentor offen, Haustüre auf/zu geschlossen, Kaminofen eingeheizt und Lüftung ausgeschaltet(!), Wasser im Keller, Alarme (Feueralarm auf KNX, aktiver Rauchmelder) u.v.m. in einem zentralen Log-File hinterlegen.
Das WG plugin_log() war dazu hervorragend geeignet..
Ist sowas implementiert ?
VG
Albert
TWS2600 - #191 - restart jederzeit - VPN offen


gbglace
Reactions:
Beiträge: 766
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#2

Beitrag von gbglace » Di Jun 11, 2019 7:06 pm

Du könntes an jeder Logik einen weiteren Output generieren der weiteren Filtern unterliegt und dann in eine "Alarm"-TS gespeichert wird, ein dritter Output kann dann auch noch an ein Message-Objekt gehen und dir ne Nachricht aufs Handy schicken. Letzteres ist aber mit Version 1.0 oder 1.5 der TWS Software noch nicht nativ möglich.

Oder in Grafana die ausgeleiteten LE-Ergebnisse die zu überwachen sind je in eine TS speichern. In Grafana lassen sich auch Schwellwerte und Alarmierungen definieren.

Was verstehst Du unter revisionssicher?
Zuletzt geändert von gbglace am Di Jun 11, 2019 7:09 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK


Ersteller
Auweia
Reactions:
Beiträge: 28
Registriert: Mo Aug 13, 2018 2:48 pm
Wohnort: Barbing
Hat sich bedankt: 25 Mal

#3

Beitrag von Auweia » Do Jun 13, 2019 11:33 am

Als revisionssicher gilt:
Der Eintrag darf nachträglich nicht mehr veränderbar sein, muss alle relevanten Daten enthalten, muss eventuell auch ausgedruckt werden und u.U. der Revision ( Kaminkehrer, Versicherung etc. ) vorgelegt werden können, Aufbewahrungsfristen müssen eingehalten werden...
Beispiel: Bei einem eingeheizten Kaminofen dürfen keine Schadgase in den Raum gelangen. Das könnte dann passieren, wenn im Raum ein Dunstabzug eingeschaltet ist und die Luft nach Außen abgeführt wird. Der Kaminkehrer fordert deshalb eine technische Umsetzung der Vorschrift, dass der Dunstabzug ausgeschaltet wird. Das wird auch überprüft.

Die Lösung für ein Protokoll scheint im TWS LE kompliziert zu sein.
Im Wiregate war/ist das bisher ohne größerem Aufwand ( pluginlog()..) bisher möglich.
TWS2600 - #191 - restart jederzeit - VPN offen


Robert_Mini
Reactions:
Beiträge: 1021
Registriert: So Aug 12, 2018 8:44 am
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

#4

Beitrag von Robert_Mini » Do Jun 13, 2019 12:17 pm

Das das WG Log revisionssicher ist, würde ich schwer bezweifeln...
Auch als sichere Umsetzung ist KNX grenzwertig, wenngleich für diesen Anwendungsfall zumindest teilweise toleriert.
Ich würde dazu immer eine hardwarebasierte Logik einsetzen (Relais etc.) und diese Schaltung mit KNX Binäreingängen (oder 1-wire IO) monitoren.
Just my 5‘ct.

Robert
Timberwolf Server 2500 / #117 (VPN offen + reboot nach Rückfrage) / Wiregate-Fan

Benutzeravatar

gurumeditation
Reactions:
Beiträge: 155
Registriert: Mo Aug 13, 2018 10:51 am
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

#5

Beitrag von gurumeditation » Do Jun 13, 2019 12:35 pm

Revisionssicherheit baut niemand aus Spaß ein - einfach weil es irre aufwändig ist.
Ob das aber überhaupt für deinen Anwendungsfall gefordert ist, ist fraglich. Ich sehe da parallelen zu Kopien (normal vs. beglaubigt): In den allermeisten Fällen reicht die normale aus. Auch für Versicherungen habe ich noch nie beglaubigte Unterlagen gebraucht.

Falls du oder jemand anders tatsächlich revisionssichere Logs benötigt, sehe ich da ernsthafte Probleme. Für Revisionssicherheit muss die komplette Kette den Anforderungen genügen oder durch organisatorische/prozessuale Maßnahmen ergänzt werden. Im Kassenbereich könnte das z.B. durch Vier-Augen-Prinzip, besondere Freigaben und feste Prüfzyklen erreicht werden. Sehe ich ehrlich gesagt im trauten Heim nicht.
--
TWS 2500 (ID=137), PBM, Wartungs-VPN=ON, Reboot aktuell jederzeit erlaubt


Ersteller
Auweia
Reactions:
Beiträge: 28
Registriert: Mo Aug 13, 2018 2:48 pm
Wohnort: Barbing
Hat sich bedankt: 25 Mal

#6

Beitrag von Auweia » Do Jun 13, 2019 1:07 pm

Natürlich ist das sehr komplex im "trauten Heim", deshalb war die Lösung auch nur mit zugelassenen Temperatur Sensoren, I/O Ports auf KNX Basis, KNX Schaltaktor etc. aufwändig. Der Kaminkehrer jedenfalls hat die Protokolle bisher akzeptiert und bestätigt(!).
Es natürlich der Zusatz : möglichst revisionssicher.
Auch die Feuermelder Tests werden so 1xmal jährlich protokolliert.
TWS2600 - #191 - restart jederzeit - VPN offen

Benutzeravatar

gurumeditation
Reactions:
Beiträge: 155
Registriert: Mo Aug 13, 2018 10:51 am
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

#7

Beitrag von gurumeditation » Do Jun 13, 2019 1:52 pm

Das meinte ich ja: in der Praxis wird sich da wahrscheinlich keiner beschweren. Du hast mit deiner Anlage ohnehin mehr Daten als wahrscheinlich 98% der Kunden - sowohl des Kaminkehrers als auch der Versicherung. Wir (TWS-Foristen) sind da schon eine besondere Gruppe. :)
--
TWS 2500 (ID=137), PBM, Wartungs-VPN=ON, Reboot aktuell jederzeit erlaubt


gbglace
Reactions:
Beiträge: 766
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

#8

Beitrag von gbglace » Do Jun 13, 2019 3:44 pm

OK revisionssicher im wirklich stregen Sinn.

Naja einen individuellen Auszug aus der TS-DB zu bauen wäre ein denkbares Feature für reichlich weiter hinten in der Timeline. Bis dahin würde ich wohl erstmal die für diese Steuerung notwendigen Werte in TS schreiben und dann per Grafana auswerten. Da kann man sich Charts und Tabellen mit min/max usw. bauen. Es sind ja keine sich aggregierenden RRDs damit bleibt auch in 2 Jahren noch die volle Einzelwertgranularität erhalten. Das was Grafana ausgibt kann man dann zeigen, drucken was auch immer. Und da die Datenbank für dich nicht editierbar ist, wäre das noch revisions-sicherer als ein log-file auf dem wiregate.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK

Antworten