[DISKUSSION] E3DC Stromspeicher per Modbus TCP anbinden

Wissen, Planung & Diskussion zur Modbus Unterstützung im Timberwolf Server.
Stellt uns hier Eure Modbus Projekte und Ideen vor.
Antworten

Ersteller
Izeman
Reactions:
Beiträge: 98
Registriert: So Aug 12, 2018 9:03 pm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

E3DC Stromspeicher per Modbus TCP anbinden

#1

Beitrag von Izeman »

Moin,

ich würde gerne meinen Photovoltaikspeicher an den TWS anbinden.
Dazu gibt es folgende Dokumentation von E3DC.

ModBus-Dokumentation_2017-04-10.pdf

Gruß Bernd
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wiregate 386, timberwolf 222 (2600er), Professional Busmaster 221, VPN offen, Reboot gerne


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 4149
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3191 Mal
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von StefanW »

Hallo Bernd,
Izeman hat geschrieben:
Fr Jun 12, 2020 8:49 pm
ich würde gerne meinen Photovoltaikspeicher an den TWS anbinden. Dazu gibt es folgende Dokumentation von E3DC.
Danke.

Habe vor Jahren den Geschäftsführer von E3DC auf der Light & Building kennengelernt, er hat uns an unserem Stand besucht und interessierte sich für den Timberwolf Server zur Kopplung mit KNX. Ein angenehmer Mann und technisch wirklich sehr fit. Damals hatten wir noch viel Arbeit vor uns. Sieht so aus, als dass wir nun bald seinem Wunsch entsprechen könnten für den Anschluss an den TWS mit der nun kommenden Modbus Implementierung.


Kurze Rückmeldung für Dich zur Dokumentation:
  1. Dokumentation: Die Dokumentationen macht vom Aufbau her einen guten Eindruck
  2. Byte Order: Angaben zu Byte Order fehlen leider (ist auch bei dem meisten anderen Herstellern so), wird also man durchprobieren müssen. Dafür haben wir den "Live Check" erfunden.
  3. Codierung: Angaben zur Codierung sind für numerische Werte gegeben, jedoch gibt es keine Angabe wie die Strings kodiert sind (nur für landesspezifische Umlaute relevant)
  4. Speicherung Setup-Parameter: Es kann ohnehin nur sehr wenig gesteuert werden. Zum Beispiel erlaubt die "Wallbox-Controll" nur ein paar beschreibbare Bits. Ob die so übermittelten Festlegungen über einen (theoretisch denkbaren) Reboot der CPU des Hauskraftwerkes gespeichert werden, konnte ich nicht aus der Dokumentation ersehen.
  5. Zulässige Wertebereiche: Es gibt KEINE Angabe der zulässigen Wertepaare. Somit kann man nicht auf Gültigkeit prüfen, zwar kein Beinbruch, aber schon ein wenig schade für ein deutsches Top-Produkt und es ist unüblich, das nicht anzugeben, so "schlecht" in der Doku sind nur etwa 10% der Hersteller, das geht definitiv besser
  6. Festkomma-Format: Es gibt keine Angaben zur Auflösung oder ob bei den Integer-Werten ein Festkommaformat vorliegt. Wird man mit unserem "Live Check" wohl herausfinden müssen. Vermutlich gibt es keine Auflösungen mit Dezimalstellen, da es bei den vielen Leistungsangaben in Watt ohnehin um größere Zahlen geht. Allerdings würde man sich bei den Volt und Ampere-Angaben schon über eine Nachkommastelle freuen, also eine Auflösung von "5,3 A" anstatt "5" oder "5,8 A" anstatt "6". Leider nichts angegeben.
  7. Physikalische Einheiten: Ist im Text der jeweiligen Register angegeben, nur nicht bei den "neuen" Registern ab 40096, da kann man es erraten. Ist ok, aber ein deutsches Top-Produkt könnte hier besser sein.
  8. Registermapoing: Registermapping ist gut beschrieben, ok
  9. Timingangaben: Leider auch keine Angaben zum Timing, also weder zum Timeout noch ob es eine minimum Intervalltime gibt (zwischen zwei Abfragen) noch eine Angabe dazu wie oft überhaupt die Werte intern aktualisiert werden (also das minimale Intervall in dem Daten bereitgestellt werden). Wird man also ausprobieren müssen
  10. Anzahl der gleichzeitig abfragbaren Register: Es ist auch leider nicht angegeben, wieviel Register in einem Schwung maximal abgefragt werden dürfen.
  11. Device Identification: Es gibt einen umfangreichen Block für Identifizierung, gut (nur keine Info wie die Strings kodiert sind
Falls Du ein guter Kunde bist, kannst Du um Nachbesserung bei der Doku nachfragen, weil die ein oder andere Frage stellt sich andere Kunden / Installateure bei der Parameterisierung des Modbus-Gateways schließlich auch.

lg

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Jun 13, 2020 9:24 am, insgesamt 2-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


Ersteller
Izeman
Reactions:
Beiträge: 98
Registriert: So Aug 12, 2018 9:03 pm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

#3

Beitrag von Izeman »

Hallo Stefan @StefanW ,

vielen Dank dass du dir das angeschaut hast. Als ich deine ersten Zeilen gelesen habe, ist mir auch gleich in den Kopf gekommen zu versuchen den Kontakt zwischen euch noch einmal herzustellen. Damit möchte ich die Arbeit gar nicht auf dich abwälzen.
Darf ich das was du geschrieben hast verwenden/auf dieses Forum verweisen um auf E3DC zuzugehen?
Was würdest du vorschlagen, wie kann ich unterstützen?

Gruß Bernd
wiregate 386, timberwolf 222 (2600er), Professional Busmaster 221, VPN offen, Reboot gerne


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 4149
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3191 Mal
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von StefanW »

Hallo Bernd,
Izeman hat geschrieben:
Sa Jun 13, 2020 9:48 am
Als ich deine ersten Zeilen gelesen habe, ist mir auch gleich in den Kopf gekommen zu versuchen den Kontakt zwischen euch noch einmal herzustellen.
Angesichts unserer derzeitigen schlechten digitalen Präsenz denken womöglich nur wenige Betrachter, dass wir wirklich gute Produkt haben und es interessant ist, sich mit uns zu befassen.

Daher möchte ich mit der Kontaktaufnahme warten, bis die diesbezüglichen Funktionen auch fertig sind, unsererseits alles funktioniert und es bei Dir dann auch läuft. Zudem sollte auch unser neuer Shop online sein und die ganze digitale Darstellung erheblich professioneller.

Izeman hat geschrieben:
Sa Jun 13, 2020 9:48 am
Darf ich das was du geschrieben hast verwenden/auf dieses Forum verweisen um auf E3DC zuzugehen?
Du kannst meine Informationen gerne verwenden. Bitte vorher verifizieren (ich habe das schnell überflogen) und dann bitte mit eigenen Worten formulieren.

Jedoch lieber nicht auf das Forum hier verweisen. Ich habe das zwar sachlich geschrieben, aber womöglich werden meine Worte als zu direkt oder wenig diplomatisch aufgefasst und wir wollen so große Unternehmen (gehört mittlerweile zur Hager Gruppe) nicht verärgern.

Auf der anderen Seite würden wir es im Sinne unserer Kunden und Nutzer für zielführend sehen, wenn die Modbus-Dokumentationen (das gilt für so ziemlich alle Hersteller) vollständiger wären. Mir scheint, das Thema Modbus und dessen Dokumentation wird noch ein wenig stiefmütterlich behandelt, weil das nur ein sehr kleiner Teil der Kunden nutzt. Das ist allerdings auch eine eingeschränkte Sicht aus meinem Blickwinkel als Smarthome Server Hersteller. So ein Hersteller einer smarten Batterie hat schließlich noch andere Aufgaben zu lösen, daher kann man auch verstehen, wenn diese sich darum kümmern, wo es für die Kunden am wichtigsten ist. Immerhin hat sich E3/DC schon vor vielen Jahren um eine Smarthome Integration (da gibt / gab es ein KNX Modul) bemüht. Nur die Modbus Doku könnte um ein paar Klarstellungen erweitert werden.

Tatsächlich wäre eine bessere Übersicht über die Energieströme im Haus und dessen Management für die Nutzer sehr sinnvoll, weil durch falsche Einstellungen oder Defekte einzelner (auch anderer) Anlagenteile sehr schnell ein ordentlicher vierstelliger Betrag pro Jahr verloren gehen kann und Monitoring bzw. Visualisierung dem Nutzer ein wirksames Instrument der Administration gibt.


Beispiele, warum GENERELL ein Monitoring der Energieströme sinnvoll ist (diese Beispiele haben NICHTS mit E3/DC zu tun):

1. Heizschwert anstatt Wärmepumpe: Hiele hat geschrieben, dass seine Wärmepumpe sich unbemerkt abgeschaltet hatte und die Heizung über das Heizschwert erfolgte. Mit einem vierstelligen Schaden durch stark erhöhtem Stromverbrauch. Mit einem Energiemonitoring hätte man das gemerkt.

2. Lüfter drehen durch: Ein Kunde von uns hat in seinem (allerdings sehr sehr großen Haus) eine sehr aufwändige Lüftungsanlage und durch einen Einstellungsfehler lief diese das ganze Jahr durch auf vollen Touren. Mehrere große Motoren können ganz schön was ziehen. Aufgefallen war dies mit der Stromrechnung. Schaden: Dem Vernehmen nach ein sechsstelliger Betrag.


Deshalb meine ich, es macht wirklich Sinn, seine Energieströme im Haus zu beobachten. Das gilt für Temperaturen in den Heizkreisen und Puffern, das gilt für die Energieaufnahme von Pumpen und Lüftern, für die PV-Anlage und was mit dem Strom passiert hinsichtlich Eigenverbrauch, Einspeisung, Nutzung für das Elektrofahrzeug und Pufferung in der eigenen Batterie. Das muss schon alles richtig eingestellt sein, damit es optimal ist und nur wenn es optimal ist, kann es die prognostizierten Erträge bringen.

Daher glaube ich, dass die Einbindung aller dieser Anlagen über Modbus, MQTT, Rest-/Web-API usw. sehr viel Sinn macht und daher sollten die Hersteller sich hier auch bitte mehr Mühe geben, diese Daten ordentlich bereitzustellen und auch die Dokumentation so aufbereiten, dass die Integration auch so schmerzlos wie nur möglich ist, weil Arbeitszeit für Integration kostet auch Geld. Das des Kunden.

Izeman hat geschrieben:
Sa Jun 13, 2020 9:48 am
Was würdest du vorschlagen, wie kann ich unterstützen?
Ich würde meinen, dass Du Kontakt aufnimmst mit dem Support und eben um Auskunft bittest zu den Themen, welche die Dokumentation offen gelassen hat.

Bitte dann hier die Infos posten und dann kannst Du auf Basis der Angaben die Modbus Definition im Timberwolf Server anlegen (ab IP1 zur V 2.0, läuft bereits bei uns im Labor).

Der Vorteil des Timberwolf Servers hier: Solche Modbus Definitionen muss dann auch nur ein Nutzer erarbeiten, weil diese kann man exportieren / importieren und später auch über ein Repository zur Verfügung stellen.

Somit stellt unsere Modbus Implementierung einen ganz wesentlichen Vorteil gegenüber allen anderen dar: Es gibt damit ein universelles Austauschformat für Modbus Definitionen in json (ähnlich wie es KNX Applikation als xml-File für die ETS gibt). Damit einfach wiederverwendbar, was dann auch für E3/DC einen enormen Vorteil gibt, weil dann gibt es einen Smarthome-Server der alle Definitionen dann schon mitbringt.

==> Deine geschätzte Hilfe wäre also Klärung der Parameter, Eingeben und Testen der Definition und - was toll wäre - wenn Du diese dann für alle anderen frei gibst.



lg

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Sa Jun 13, 2020 12:05 pm, insgesamt 3-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben


Ersteller
Izeman
Reactions:
Beiträge: 98
Registriert: So Aug 12, 2018 9:03 pm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

#5

Beitrag von Izeman »

Hallo Stefan @StefanW,

ich habe eine Mail an E3DC geschrieben. Ob aufgrund meiner Mail oder durch Zufall weiß ich nicht, aber seit gestern gibt des eine neue Version des Modbus-Dokuments incl. Versionshistorie (eine Rückmeldung auf meine Mail habe ich zumindest nicht bekommen):

ModBus_E3DC_Speichersysteme_V1.70_2020-06-18.pdf
ModBus_Änderungshistorie.pdf

Könntest du so nett sein und schauen ob nun alle benötigten Informationen enthalten sind.

Danke und Gruß Bernd
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
wiregate 386, timberwolf 222 (2600er), Professional Busmaster 221, VPN offen, Reboot gerne


StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 4149
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 1836 Mal
Danksagung erhalten: 3191 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von StefanW »

Hallo Bernd,
Izeman hat geschrieben:
Fr Jun 19, 2020 8:21 am
Könntest du so nett sein und schauen ob nun alle benötigten Informationen enthalten sind.
Ich habe sehr kurz darüber gesehen und meine, dass noch das ein oder andere, was ich mir an ZUSÄTZLICHEN Angaben für die Nutzer in der Doku gewünscht hätte, nach wie vor fehlt. Bitte nicht falsch verstehen, die Doku von E3DC ist insgesamt auf einem recht hohen Niveau, aber eine Reihe von Angaben, die man in unserer Software machen muss / sollte (wie z.B. Timing und Anzahl abfragbarer Objekte in einer Anfrage) habe ich auf die Schnelle nicht gesehen und damit muss der Nutzer dann raten, was er eintragen soll in der Gerätedefinition. Man kann dann eben "sichere" Werte nehmen, kann aber mögliches Optimierungspotential nicht erschließen.

Für eine detaillierte Auflistung ist mein Zeitbudget zu knapp und ich bitte um Verständnis. Oben habe ich recht ausführlich hingeschrieben, was ich mir an Angaben gewünscht habe. Daran kannst Du selbst die Doku bewerten und in Kontakt treten.

Ich wünsche viel Erfolg mit dem Projekt


lg

Stefan
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben

Antworten

Zurück zu „Modbus“