NEUES UPGRADE mit IP 8.1 verfügbar
4. Vorab-Version der Timberwolf VISU mit neuem Diagramm Design Assistenten und vielen Verbesserungen
Neues Backup V4 mit Sicherung Docker Volumes und Migration von 3xx/9xx auf TWS 3500 inkl. FIX mit 8.1
Hinweis: Neue Artikelserie zu Datensicherung / Wiederherstellung / Migration im Wiki online
Alle Infos zur neuen Insider Preview im Wiki: https://elabnet.atlassian.net/l/cp/LUJgwMg7

[Erfahrungsbericht] KNX-Timberwolf-MQTT-PEHA Standortübergreifend verknüpfen als kostenloses ADD-ON

User-Geschichten zu erfolgreichen Projekten wie Migrationen vom Wiregate, Eigenbauten, usw.
Forumsregeln
  • Denke bitte an aussagekräftige Titel und gebe dort auch die [Firmware] an. Wenn ETS oder CometVisu beteiligt sind, dann auch deren Version
  • Bitte mache vollständige Angaben zu Deinem Server, dessen ID und dem Online-Status in Deiner Signatur. Hilfreich ist oft auch die Beschreibung der angeschlossener Hardware sowie die verwendeten Protokolle
  • Beschreibe Dein Projekt und Dein Problem bitte vollständig. Achte bitte darauf, dass auf Screenshots die Statusleiste sichtbar ist
  • Bitte sei stets freundlich und wohlwollend, bleibe beim Thema und unterschreibe mit deinem Vornamen. Bitte lese alle Regeln, die Du hier findest: https://wiki.timberwolf.io/Forenregeln
Antworten

Ersteller
rblgn
Reactions:
Beiträge: 12
Registriert: Fr Dez 16, 2022 6:49 pm
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

KNX-Timberwolf-MQTT-PEHA Standortübergreifend verknüpfen als kostenloses ADD-ON

#1

Beitrag von rblgn »

Vor 18 Jahren haben wir unser Wohnhaus mit PEHA ausgestattet. EIB/KNX war damals zu teuer, insbesondere die nicht frei verfügbare Software war für mich ein NoGo.
Die Anlage läuft stabil und problemlos, keine Defekte, keine Ausfälle und viel im Laufe der Jahre umprogrammiert. Was mir immer fehlte war die Einbindung von "eigenen" Programmen und Logiken. Dafür hat jemand im PEHA-Forum ein kleines Modul entwickelt (mit unter 100 € ein wahres Schnäppchen), womit die PEHA Anlage per MQTT gesteuert werden kann. Damit war dann auch eine Anbindung an Node-Red möglich und das ein oder andere Feature konnte so realisiert werden, z.B. Jalousiesteuerung nach Sonnenstand, ohne Dämmerungssensor nur über die Wetterlogik in Node-Red. Läuft super.
Allerdings ist damit eine automatische Verschattung im Sommer nicht möglich, da keine Infos über dem Sonnenstand und der Bewölkung vorhanden ist. Beim Anbau unseres Büros und der Heizungsmodernisierung (ca. 1,5 KM von unserem Wohnhaus entfernt), bauen wir KNX ein. Zur Heizungssteuerung (Wärmepumpe und Deckenheizung) nutzen wir Präsenzmelder mit Temperaturmessung und entsprechende KNX Heizungsaktoren (alles MDT). Da die Einstellungen nicht so einfach möglich war (wir haben das komplette Dach abgebaut und unten weiter im Büro gearbeitet) und ich auch nicht wusste, ob alles so läuft wie ich es programmiert hatte, musste etwas fürs Logging her. Über deb ETS-Busmonitor und dann nach Excel war mir dann auf Dauer zu lästig. Also musste was besseres her.
Da auf Dauer sowieso irgendeine Art von Server in die KNX Anlage integriert werden sollte, habe ich mich für den Timberwolf entschieden. Das System schien mir am sinnvollsten, da dort auch "Fremdsoftware" wie Node-Red, Visualisierung oder anderes integriert werden kann. Ebenso gibt es ein Logik-Modul für allerlei Spielereien. Und dann gibt es obendrauf noch die ModBus-Integration, die die Steuerung der Lüftungsanlage, des Wechselsrichter und der Wärmepumpe mit auf den KNX Bus bringen soll.
Als ich dann das Video von Stefan mit Timberwolf und MQTT gesehen habe, wie damit einfach und vor allem ohne Direktzugriff, standortübergreifende Steuerung zwischen Timberwolfservern möglich ist, wollte ich mir für Zuhause auch noch einen zulegen. Dazu ist es dann aber nicht gekommen.
Der Plan war, die Daten des Wettersensors vom Büro nach Hause zu beamen, um dann die Jalousiesteuerung (Verschattung, präzisere Steuerung beim Sonnenuntergang...)zu nutzen. Die Kosten für 3 Dämmerungssensoren liegen bei PEHA bei ca. 600 € und das nur für diese eine Funktion, war mir irgendwie zu teuer. Neben den Preis war ich mir auch nicht sicher, ob die Einbindung so einfach funktionieren würde, abgesehen von der notwendigen Verkabelung, die beim neuen Dach beim Büro natürlich problemlos war.
Das Projekt habe ich dann mit nur einem Timberwolf-Server beim Büro umgesetzt. Dieser schickt per MQTT die Daten des Wettersensors zu HiveMQ (Online MQTT-Broker). Von da holt sich das die Node-Red Installation bei mir zu Haus ab. Das war innerhalb von wenigen Minuten eingerichtet und die Werte konnten an einen anderen Standort genutzt werden.
Heute habe ich dann den Wechselrichter unserer Solaranlage an den Timberwolf angeschlossen. Damit kann ich mir dann eine weiter Logik scheiben, die die Klimaanlage zu Hause bei Sonnenschein und bestimmten Außentemperaturen anstellt, denn dann produziert auch unsere Solaranlage ausreichend Strom.
Und so ist jetzt meine fast 20 Jahre alte Anlage zu Hause in der aktuellen Zeit angekommen.

Ach ja, einen zweiten Timberwolf habe ich trotzdem gekauft, da demnächst der Umbau bei der Schwiegermutter ansteht und dann auch alles auf KNX umgerüstet wird. Das ist ca. 1 KM vom Büro entfernt, so dass dort dann auch die Daten der Wetterstation zum Einsatz kommen wird. Damit relativieren sich die Kosten für KNX und Timberwolf. Statt überall Wettersensoren oder anderes einzubauen, reicht ein zentrales Gerät und spart dann viel Geld.

Und wenn es dann noch so einfach funktioniert wie mit dem Timberwolf macht es auch noch direkt Spaß. Vielleicht kommt dann zu Hause doch noch ein Timberwolf und löst die NodeRed installation (auf einem Windows-Tablet) ab. Wer weiß.

Viele Grüße
Ralf
Zuletzt geändert von rblgn am Sa Mär 04, 2023 12:12 am, insgesamt 1-mal geändert.
Timberwolf 3500L (#1015) und 3500M (1106). VPN offen

Robert_Mini
Reactions:
Beiträge: 3734
Registriert: So Aug 12, 2018 8:44 am
Hat sich bedankt: 1151 Mal
Danksagung erhalten: 2049 Mal

#2

Beitrag von Robert_Mini »

Hallo Ralf!

Danke für deinen interessanten, umfassenden Bericht!
Finde die Kopplung über HiveMQ auch extrem smart! Vor allem ohne öffentlicher IP/VPN einfach, sicher und kostenlos. Einfach TOP und 100% stabil auch bei mir seit Monaten im Einsatz!

Wenn ich das richtig sehe, kannst du einfache Logiken auch am TWS umsetzen, wenn du die Signale über MQTT in beide Richtungen austauscht.

Lg
Robert

PS: schön wäre bei so umfangreichen Beiträgen (zwecks Lesbarkeit) eine Gliederung mit ein paar Überschriften wie Aufgabenstellung, Lösung, Besonderheiten und Ausblick.
Zuletzt geändert von Robert_Mini am Sa Mär 04, 2023 12:21 am, insgesamt 1-mal geändert.
Timberwolf Server 2500 / #117 (VPN offen + reboot nach Rückfrage) / zusätzlich: 3500M/#935, 3500L/#1297

Sun1453
Reactions:
Beiträge: 1816
Registriert: Do Feb 07, 2019 8:08 am
Hat sich bedankt: 1505 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

#3

Beitrag von Sun1453 »

Schöner Erfahrungsbericht mit vielen guten Lösungen für verschiedene Probleme bzw. Herausforderungen.
Gruß Michael

Timberwolf 950 QL #344 | Mit Internetanbindung | VPN Offen | Reboot nach Absprache | PROD Server
Timberwolf 2500 #602 | VPN offen | TEST Server | Reboot nach Absprache |
Antworten

Zurück zu „Erfolgsgeschichten“