NEU! Insider Preview IP3 verfügbar - Fettes Connectivity Upgrade zu den Feiertagen!
Jetzt könnt ihr tausende Geräte mehr anschließen, mit wenigen Klicks: Alexa, Netatmo, Aquara, Bosch, NEFF, Siemens, Gaggenau, Thermador, Constructa, SONOS, hue, somfy, Spotify, NUKI, tado, blink, ring, Gardena, neato, iRobot, Husquarna, Apple Watch, Go-e Charger, fitbit, Google, Weather Underground, telegram, Twitter (wer noch mag) und 700 weitere.
Soviel Connectivity gab es noch nie auf einen Schlag.
Damit Euch nicht langweilig wird. Weitere Info im Wiki: https://elabnet.atlassian.net/l/cp/1yDzrSQU

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hauptversion 3.5.1 verfügbar - Jetzt mit HTTP-API und hunderten Verbesserungen
Info im Forum: viewtopic.php?f=8&t=3831

[Beantwortet] KNX, 1-Wire und RS-485 über ein gemeinsames Erdkabel? BlitzArt?

Ihr habt Fragen zu Eurem Projekt, zum Aufbau und Einsatzbereich von 1-Wire
Forumsregeln
  • Denke bitte an aussagekräftige Titel und gebe dort auch die [Firmware] an. Wenn ETS oder CometVisu beteiligt sind, dann auch deren Version
  • Bitte mache vollständige Angaben zu Deinem Server, dessen ID und dem Online-Status in Deiner Signatur. Hilfreich ist oft auch die Beschreibung der angeschlossener Hardware sowie die verwendeten Protokolle
  • Beschreibe Dein Projekt und Dein Problem bitte vollständig. Achte bitte darauf, dass auf Screenshots die Statusleiste sichtbar ist
  • Bitte sei stets freundlich und wohlwollend, bleibe beim Thema und unterschreibe mit deinem Vornamen. Bitte lese alle Regeln, die Du hier findest: https://wiki.timberwolf.io/Forenregeln

maggyver
Reactions:
Beiträge: 242
Registriert: So Okt 14, 2018 1:48 pm
Hat sich bedankt: 147 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal

#11

Beitrag von maggyver »

Hallo,

weil unter der Einhaltung von Normbedingungen das dann eben bei einer Prüfspannung von 0,8kV eine Leitungsführung zusammen mit Starkstromleitungen ermöglicht.

Da steht nicht, dass es unter anderen Bedingungen dann auch noch sinnvoll ist. Das ist im Einzelfall bzw. Anwendungsfall zu prüfen.
Dafür ist dann der Ausführende verantwortlich, wie es immer so schön heißt.

Die Normen ... eine "Sammlung von Erfahrungswerten". Als Mindestabstände in die Norm einzugehalten haben, gab es noch keine ausreichendgute Isolierstoffe um auf Sicherheitsabstände und baulich getrennte Verlegung verzichten zu können. Es gab zu der Zeit aber auch nicht so viele elektrische bzw. elektronische Systeme, dies sich gegenseitig in die Quere kommen können. Somit ist es manchmal sinnvoll trotz besserer Isolierung eine baulich getrennte Verlegung zu favorisieren.

Nachtrag:

Der Vorschlag von Chris M. zur Verlegeung mehreren Kabelschutzrohre parallel (am besten noch Zusätzliche in Reserve) in einer Sandtrasse, in der örtlich vorgeschriebenen Mindestverlegetiefe, stellt eine nachhaltige Lösung dar.
Zuletzt geändert von maggyver am Di Jan 17, 2023 12:30 am, insgesamt 5-mal geändert.
Grüße
René
_______________________________________________________________________________

TWS 2600LW ID:504 + PBM ID:892 + PBM ID:910 , VPN offen , Reboot erlaubt, Offline, Main
TWS 950QL ID:379 , VPN offen, Reboot erlaubt, Offline, Insider
ETS 5.7.7
Antworten

Zurück zu „Planungsfragen zu 1-Wire“