Anfrage Unterstützung Etagenplanung EFH

Ihr habt Fragen zu Eurem Projekt, zum Aufbau und Einsatzbereich von 1-Wire
Antworten

Ersteller
Bachwiesereborn
Reactions:
Beiträge: 2
Registriert: Di Okt 26, 2021 9:59 pm

Anfrage Unterstützung Etagenplanung EFH

#1

Beitrag von Bachwiesereborn »

Hallo zusammen,

ich plane derzeit den Aufbau des Obergeschosses mit einer Kombination von KNX und 1-Wire. Grundsätzlich soll aufgrund des Einsatzes beider Technologien auch am Ende (wenn das Erdgeschoss auch fertig ist) ein TWS eingebaut werden.
Leider fehlt mir der Zugang zum vielzitierten Planungshandbuch, sodass ich mich "einfach so" an die Planung gemacht habe :confusion-helpsign:

In der Planung ist vorgesehen, die Etage aufgrund möglicher Längen in der Topographie von zwei Linien versorgt wird, die in der Mitte gemeinsam zurücklaufen, damit es bei evtl. parasitärer Versorgung nicht zu Problemen kommt und auch im Worst-Case der Bus schnell "repariert" werden kann (falls dann noch nicht so viele Sensoren im Einsatz sind).

Die restliche Planung, wie Steckdosen, Beleuchtung, Rauchmelder, Rollladen sind zur Erhaltung der Übersichtlichkeit ausgeblendet.

Bild

Ich würde mich über Rückmeldungen freuen, ob ich soweit alles berücksichtigt habe und natürlich auch, wo noch Verbesserungsbedarf oder ungenutzte Potentiale bestehen ;)

gbglace
Reactions:
Beiträge: 2457
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 818 Mal
Danksagung erhalten: 944 Mal

#2

Beitrag von gbglace »

Da Du ja eine getrennte CU-Inftastruktur für 1-wire und KNX vorsieht, wieso dann der Gedanke einer parasitären Anbindung der Sensoren? In dem Falle stehen ja 4 Adern zur Verfügung um die einfache Sensorik sauber dreiadrig und die größeren mit Hilfsspannung 4 adrig anzubinden.

Wenn Ihr im Grundriss noch irgendwie flexibel seid, angenehmer ist eine Raumanordnung Schlafzimmer >> Ankleide >> Flur/Bad.

Wie hast Du dir vorgestellt den VOC Sensor in den Decken zu montieren?

Dem Badezimmer fehlen Steckdosen am Waschtisch, da ggf auch schaltoptionen für separates Spiegellicht.

Im Flur genügt auch ein PM, ist die ankommende Treppe dort komplett eingehaust? Dann ja macht einer im Treppenhaus Sinn ansonsten schafft das auch der eine.

Wenn der Steigschacht da in den Boxen HK oder der anderen ist dann ist die Topologie 1-wire ungünstig da du zwar zwei Linien hast, eine davon aber aufgabelt wie ein Baumast. In der Regel kein Problem aber nicht optimal. Dann besser die Zimmer zweite Treppe oben links die Ankleide und links Schlafen zusammen und die zweite für Bad und Sauna.

Im Bad VOC näher an die WC Schüssel und an der Dusche genügt auch ein reiner LF, ggf auch direkt im PM enthalten.

Ja nicht ganz optimal hier im Forum aber Reedkontakte sehe ich einfach besser am KNX aufgehoben. Für Klimasensorik und davon gern etwas mehr um auch Gewerke des Sanitär Menschen zu überwachen bin ich gerne beim 1-wite und da kommt dann auch schnell einiges zusammen. Temperaturen in dem HKV usw.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK
Benutzeravatar

ztjuu
Reactions:
Beiträge: 48
Registriert: Sa Mär 07, 2020 8:49 am
Wohnort: Bleiberg-Nötsch (Kärnten)
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

#3

Beitrag von ztjuu »

Hi

Richtig, 1-wire sollte kein Baum und kein Ring sein.

Ich habe in meinem EFH die Fensterkontakte mit 8x0,5mm² Leitungen direkt in den Verteiler verkabelt. Ob ich hier jetzt 1-wire I/O mache oder binäre KNX Eingänge weiß ich noch nicht. Dachte mir das es flexibler ist und ich hab nicht so viele dezentrale Logiken.

Knx bei der Sauner für eventuelle Farblichtspiele oder eigener Steuerung?

Welches Planungshandbuch meinst du? Heimautomation KNX, Dali, 1-Wire und Co? Da könnte ich helfen ;-) bitte ein Mail
TWS 950Q ID:424 VPN: aktiviert Reboot: (OK)
EFH-Neubau: KNX, 1-Wire, DALI, VPN, CV & in Zukunft Multiroom Sound mit raspberry pi, Ekey-Zugang, ModBus TCP & RTU, MQTT

Ersteller
Bachwiesereborn
Reactions:
Beiträge: 2
Registriert: Di Okt 26, 2021 9:59 pm

#4

Beitrag von Bachwiesereborn »

gbglace hat geschrieben: Mi Okt 27, 2021 6:48 am Da Du ja eine getrennte CU-Inftastruktur für 1-wire und KNX vorsieht, wieso dann der Gedanke einer parasitären Anbindung der Sensoren? In dem Falle stehen ja 4 Adern zur Verfügung um die einfache Sensorik sauber dreiadrig und die größeren mit Hilfsspannung 4 adrig anzubinden.

Wenn Ihr im Grundriss noch irgendwie flexibel seid, angenehmer ist eine Raumanordnung Schlafzimmer >> Ankleide >> Flur/Bad.
Das ist leider nicht möglich. Der Grundriss ist schon soweit wie möglich optimiert.
gbglace hat geschrieben: Mi Okt 27, 2021 6:48 am Wie hast Du dir vorgestellt den VOC Sensor in den Decken zu montieren?
Es besteht überall eine Abhangdecke. Aber auch eine Wandmontage in der nähe der Punkte ist kein Problem. Gibt es hier Empfehlungen für die Höhe?
gbglace hat geschrieben: Mi Okt 27, 2021 6:48 am Dem Badezimmer fehlen Steckdosen am Waschtisch, da ggf auch schaltoptionen für separates Spiegellicht.
Steckdosen sind dort grundsätzlich 2 auf jeder Seite eingeplant. Die "normale" Elektroinstallation ist nicht dargestellt, weil dies dann zu unübersichtlich wird.
gbglace hat geschrieben: Mi Okt 27, 2021 6:48 am Im Flur genügt auch ein PM, ist die ankommende Treppe dort komplett eingehaust? Dann ja macht einer im Treppenhaus Sinn ansonsten schafft das auch der eine.
Treppe ist vollständig eingehaust und im Übergang vom größeren Flur in den kleineren Flur vorm Bad ist ein tragender Sturz, sodass hier die Decke erst ca. 20 cm oberhalb des Sturzes beginnt.
gbglace hat geschrieben: Mi Okt 27, 2021 6:48 am Wenn der Steigschacht da in den Boxen HK oder der anderen ist dann ist die Topologie 1-wire ungünstig da du zwar zwei Linien hast, eine davon aber aufgabelt wie ein Baumast. In der Regel kein Problem aber nicht optimal. Dann besser die Zimmer zweite Treppe oben links die Ankleide und links Schlafen zusammen und die zweite für Bad und Sauna.

Im Bad VOC näher an die WC Schüssel und an der Dusche genügt auch ein reiner LF, ggf auch direkt im PM enthalten.
Danke für die Tipps. Bei der Topologie hat fehlt die Verbindung Dusche-Sauna (passe ich heute Abend noch an). Die eine Box ist der Steigschacht und die anderer der Heizkreisverteiler.
gbglace hat geschrieben: Mi Okt 27, 2021 6:48 am Für Klimasensorik und davon gern etwas mehr um auch Gewerke des Sanitär Menschen zu überwachen bin ich gerne beim 1-wite und da kommt dann auch schnell einiges zusammen. Temperaturen in dem HKV usw.
Ich werde mir hierzu mal Gedanken machen. Ich hatte schon überlegt unter dem Waschbecken einen Leckagesensor vorzusehen sowie die Temperaturen am Heizkreisverteiler zu überwachen. Mir fehlt nur bisher die Vorstellung, was ich mit den Daten anfangen kann.

gbglace
Reactions:
Beiträge: 2457
Registriert: So Aug 12, 2018 10:20 am
Hat sich bedankt: 818 Mal
Danksagung erhalten: 944 Mal

#5

Beitrag von gbglace »

Wozu die Messwerte?

Optimierung der Heizungsanlage wenn alles gut ist, dem Sanilöter Pfusch nachweisen wenn es wo hakt. Und einfach alles auf Knopfdruck in Grafana.

OK in einer abgehangenen Decke Hohlwand-UP Dosen und da dann den Berker Sensoreinsatz, das sollte gehen. Optisch ggf was anderes als Spots/PM/RWM daher im Gesamtbild schauen wie man es positioniert.
Grüße
Göran

-- --Timberwolf 2600 Velvet Red-- -- TWS #225 / VPN aktiv / Reboot OK
Antworten

Zurück zu „Planungsfragen zu 1-Wire“