NEUHEIT! Ab sofort MQTT mit dem Timberwolf Server!
Verfügbar für alle Versionen mit der Insider Preview 5 zur Version 2.0. Infos: viewtopic.php?f=8&t=2846

[Erfahrungsbericht] Soletemperatur in 80m Tiefe messen

Ihr habt Fragen zu Eurem Projekt, zum Aufbau und Einsatzbereich von 1-Wire
Antworten

Ersteller
devilchris
Reactions:
Beiträge: 38
Registriert: So Aug 12, 2018 9:26 am
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Soletemperatur in 80m Tiefe messen

#1

Beitrag von devilchris »

Hallo,

hat schonmal jemand einen 1-Wire-Hülsenfühler an der Soleleitung in 70 - 80 m Tiefe versenkt um zu sehen wie sich die Soletemperatur hier entwickelt. Zum Beispiel am Ende, Anfang der Heizperiode oder beim kühlen mit der Sole.
Im zuge einer Sanierung möchte ich bei mir eine Sole-Wärmepumpe mit 2x 80m Bohrung installieren. Irgendwo habe ich glaube schon mal davon gelesen dass das jemand umgesetzt hat.
Was ich mir noch ist wie ich die Leitung des Hülsenfühler gut und sicher an der Soleleitung befestigt bekommt das da nichts beschädigt wird und der Fühler auch in 80m ankommt.

Vielleicht hat da jemand ein paar Tipps für mich.

Gruß Christian
Christian

TWS 2600 #185, 1x PBM#241 40/40/40, 3x USB-BM, VPN offen, Reboot möglich

eib-eg
Reactions:
Beiträge: 294
Registriert: Fr Sep 14, 2018 5:03 pm
Hat sich bedankt: 1243 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

#2

Beitrag von eib-eg »

Hallo Christian @devilchris

80m 🤔
Frage welcher Wasserstand ist da unten ?
Bzw. welche Wassersäule ist über den Sensor ?
Hierbei gehts vermutlich um einen druckdichten Sensor zu organisieren.

Nächste Frage
Welche Leitung von oben 0m bis auf -80m soll da benutzt werden ?
Hierbei zu beachten
1. Druck
2. Säure 🤷‍♂️Dicht
3. das Gewicht der Leitung , oder soll diese jeden Meter am Rohr befestigt werden ?
4. wie befestigen ? Durch ein und ausschalten wird diese Leitung ( Wasser ) in Schwingung gesetzt , dies mag in der ersten Zeit Wunderbar halten aber mit der Zeit 🤷‍♂️

Ich kenne Leitungen die haben eine metallsele ( Verwendung bei abgehängten Kronleuchtern z.B. in Kirchen) oder Leitungen für handmaschinen wie zb bei Hilti die haben so was wie Stoff/Hanf Seil in der Mitte.

Da kommt in meinen Augen aber das nächste Problem.
Die Hülse am Hülsenfühlerendkappe. Die ist für diese Leitungen zu klein.

Ich hätte jetzt schon eine erste Lösung. Ist aber mit Aufwand behaftet, bevor ich aber meine Lösung preisgebe warte ich aber lieber noch auf andere Vorschläge.
Als Reserve und Sicherheit würde ich nicht nur einen verwenden.
Georg

TW 2600 #216 Vertrag Gold nur knx seit 1998 über ETS 1.36 Programm. VPN offen, Zugriff jederzeit

Robert_Mini
Reactions:
Beiträge: 2841
Registriert: So Aug 12, 2018 8:44 am
Hat sich bedankt: 728 Mal
Danksagung erhalten: 1418 Mal

#3

Beitrag von Robert_Mini »

Hallo Christian!

Ich verstehe das Ziel nicht. Wenn du die RL-Temp. der Sole misst, dann sollte das ja Aufschluss über die umgebende Erdtemperatur geben.
Direkt am Rohr würde ich nicht viel anderes erwarten, als am RL (außer dass man vielleicht noch 1C verliert, bis man oben ankommt).
Wenn du wirklich über das Erdreich was wissen möchtest, müsste man aus meiner Sicht eine zusätzliche Bohrung für die Messung machen :angry-banghead:

Ich mache das beim Grundwasser für die WP auch so. Das Wasser kommt im Herbst mit 12C, im März dann mit 10C.
Unterschied ist natürlich, dass die Abkühlung nicht durch die Entnahme passiert, wie bei der Tiefenbohrung.

Was erwartest du von dieser Messung in 80m Tiefe?

Lg
Robert
Timberwolf Server 2500 / #117 (VPN offen + reboot nach Rückfrage) / Wiregate-Fan
Benutzeravatar

starwarsfan
Reactions:
Beiträge: 478
Registriert: Mi Okt 10, 2018 2:39 pm
Hat sich bedankt: 316 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

#4

Beitrag von starwarsfan »

Hallo miteinander,

also ich habe ausgiebig zugeschaut, als die Bohrungen hier an unserem EFH gemacht wurden. So wie das abläuft, ist das Bohren und Einbringen der Sole-Leitungen gelinde gesagt "eine grobe Baustelle".
Sondenbohrung.jpg
Will heissen, da wird nicht unbedingt mit Samthandschuhen gearbeitet und damit müsste das Kabel mit der Sonde vorn dran auf jeden Fall genauso wiederstands- resp. strapazierfähig sein, wie die eigentlichen Leitungen der Wärmepumpe auch. Und den Aufwand rechtfertigt die Übung irgendwie nicht wirklich, insbesondere wohl eher nicht für ein EFH!? Die Rücklauftemperatur spiegelt die Temperatur da unten doch sehr genau wieder...

Just my two cents...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kind regards,
Yves

- TWS 2500 ID:159 (VPN offen, Reboot nach Rücksprache) - PBM ID:401 - ControlPro - ProxMox - fli4l - Edomi (LXC / Docker) - ... -

Ersteller
devilchris
Reactions:
Beiträge: 38
Registriert: So Aug 12, 2018 9:26 am
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#5

Beitrag von devilchris »

Hallo,

@starwarsfan okay da hast du wohl recht.

Ich habe erwartet unten am Anfang der Sole eine andere Temperatur zu haben als nachher oben am Soleverteiler.
Das wird wohl auch so sein da die Sole ja durch die Bodenschichten die "wärme" annimmt.
Nun gut vielen dank. Dann werd ich am Verteiler messen. Ist natürlich auch wesentlich günstiger am Verteiler zu messen als wenn ich da 90m Leitung versenke.

Gruß
Christian

TWS 2600 #185, 1x PBM#241 40/40/40, 3x USB-BM, VPN offen, Reboot möglich
Benutzeravatar

starwarsfan
Reactions:
Beiträge: 478
Registriert: Mi Okt 10, 2018 2:39 pm
Hat sich bedankt: 316 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

#6

Beitrag von starwarsfan »

Hi
devilchris hat geschrieben: Mo Jan 18, 2021 9:11 pm Dann werd ich am Verteiler messen. Ist natürlich auch wesentlich günstiger am Verteiler zu messen als wenn ich da 90m Leitung versenke.
Und selbst das würde ich mir nochmals genauer überlegen. Dabei meine ich die Variante "selber messen" oder die Werte direkt von der Wärmepumpe abzuholen. Stichwort ModBus-Schnittstelle! :whistle:

Aber es spricht natürlich nichts dagegen, im Technikraum einen Sack voll 1-Wire-Anlegefühler an strategisch interessanten Punkten zu verteilen. Ich habe beides gemacht... :handgestures-thumbupright:
Kind regards,
Yves

- TWS 2500 ID:159 (VPN offen, Reboot nach Rücksprache) - PBM ID:401 - ControlPro - ProxMox - fli4l - Edomi (LXC / Docker) - ... -

FabKNX
Reactions:
Beiträge: 339
Registriert: Mi Aug 15, 2018 7:50 pm
Wohnort: LK Heilbronn
Hat sich bedankt: 459 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

#7

Beitrag von FabKNX »

Aber schon Konfuzius sagte schon:
Nur mit dem planen was verfügbar ist!
VG Fabian
TW2500
timberwolf138, VPN offen, Reboot jederzeit
follow me on Instagram: https://www.instagram.com/meinsommer_diy/

StefanW
Elaborated Networks
Reactions:
Beiträge: 5634
Registriert: So Aug 12, 2018 9:27 am
Wohnort: Grafing
Hat sich bedankt: 2668 Mal
Danksagung erhalten: 4058 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitrag von StefanW »

Hallo zusammen,

die ersten SW-Module der Modbus Lösung werden diese bzw. nächste Woche an die DEV-Tester ausgerollt. Die Modbus-Interfaces dazu für die Desktops sind nächste Woche im Shop erhältlich. Wir planen auch eine Live-Präsentation auf diversen sozialen Medien und rüsten gerade unser Videostudio entsprechend für Live-Feeds auf. Generalprobe womöglich noch diese Woche mit den DEV-Testern.

Die Insider werden vorraussichtlich ab nächster Woche die ersten Updates erhalten (zuerst OS-Update und danach Influx-Update) als Vorbereitung für die Modbus Module.

lg

Stefan
Zuletzt geändert von StefanW am Di Jan 19, 2021 6:32 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Stefan Werner
Product Owner für Timberwolf Server, 1-Wire und BlitzART der Elaborated Networks GmbH
Support nur über dieses Forum und in individuellen Fällen über support@wiregate.de.
Bitte KEINE PN Impressum und Datenschutzerklärung oben

Ersteller
devilchris
Reactions:
Beiträge: 38
Registriert: So Aug 12, 2018 9:26 am
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

#9

Beitrag von devilchris »

Hallo @starwarsfan ,

das stimmt natürlich mit dem "selber messen" und lieber von der Wärmepumpe die Werte abholen. Aber ohne zusätzliche Hardware ist das nicht möglich, da ist es leichter "selber messen".

@StefanW das hört sich interessant an. Ich bleibe weiter gespannt.

Gruß und danke für die Infos zur Herrstellung einer Sondenbohrung.
Christian

TWS 2600 #185, 1x PBM#241 40/40/40, 3x USB-BM, VPN offen, Reboot möglich
Antworten

Zurück zu „Planungsfragen zu 1-Wire“